Deutschland
Eintopf
Europa
Fleisch
gekocht
Gluten
Hauptspeise
Herbst
Lactose
Rind
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gaisburger Marsch

Durchschnittliche Bewertung: 3.82
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 06.03.2007 502 kcal



Zutaten

für
500 g Rindfleisch
1 TL Salz
1 Zwiebel(n)
2 Lorbeerblätter
2 Gewürznelke(n)
1 Stange/n Lauch
400 g Kartoffel(n)
200 g Spätzle, gegarte
1 Prise(n) Muskat
2 Zwiebel(n)
2 EL Butter
½ Bund Petersilie

Nährwerte pro Portion

kcal
502
Eiweiß
32,38 g
Fett
24,10 g
Kohlenhydr.
38,46 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Fleisch waschen und abtrocknen. 2 l Wasser mit dem Salz zum Kochen bringen. Das Fleisch hineingeben und das Wasser erneut aufkochen lassen. Nun die Temperatur sofort auf die geringste Stufe stellen.
1 Zwiebel schälen, mit den Lorbeerblättern und der Nelke bestecken und zum Fleisch geben. Alles zugedeckt etwa 1 1/2 Stunden ganz sanft kochen lassen.

Dann den Lauch putzen, längs halbieren und gründlich waschen. Lauch in 2 - 3 cm große Stücke schneiden. Die Kartoffeln schälen, waschen und in 2 cm große Würfel schneiden.
Das Fleisch und die besteckte Zwiebel aus der Brühe nehmen. Dafür die Kartoffelwürfel und die Lauchstücke hineingeben und in etwa 20 Minuten weich kochen.
Die Spätzle mit in den Topf geben, einmal aufkochen lassen und dann bei immer noch geringer Hitze darin erwärmen.
Das Fleisch in Würfel schneiden und in die Suppe geben. Die Suppe mit dem Muskat würzen.
Die restlichen Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden. Die Zwiebelringe in der zerlassenen Butter bei mittlerer Hitze goldbraun braten.
Petersilie waschen, trocken schütteln und klein schneiden. Beides vor dem Servieren über den Eintopf streuen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

miakira

sehr sehr lecker, anstatt dem Fleisch nehme ich jedoch Karotten ( vegetarische Variante)

22.10.2014 15:55
Antworten
medicine-girl

Hallo ! Hatte das erste Mal den Marsch gekocht und gegessen, hat sehr fein geschmeckt, vor allem bei dem Schmuddelwetter. Ich habe noch Karotte und Sellerie mit in die Suppe gegeben. Geschmacklich prima. Foto habe ich hochgeladen. Grüße medicine-girl

04.09.2010 13:10
Antworten
weihnachtsmolly

moinmoin Hatte das Rezept schon vor ein paar Tagen gemacht. Wir fanden es sehr lecker. Mal was anderes als die üblichen Eintöpfe. LG weihnachtsmolly

27.05.2010 20:47
Antworten
altbaerli

hello kann nur sagen schmeckt sehr köstlich habe auch etwas Sellerie reingetan von mir 4* lg. Gerhard

20.05.2010 17:29
Antworten
PettyHa

Hallo, so kenne ich den Gaisburger Marsch auch noch von meiner Mutter, sie hat allerdings in die Brühe neben den schon erwähnten Karotten auch noch eine Sellerieknolle hineingetan. Und auf dem Tisch stand immer noch ein Schüsselchen frisch geschnittener Schnittlauch. LG Petra

11.01.2010 13:17
Antworten
happysu

kann man die Gewürznelken und die Lobeerblätter weglassen? Oder gehört das dazu? Würde mich freuen, wenn ihr es mir schreiben würdet. Möchte die Suppe mal machen.

26.09.2009 17:20
Antworten
LillifeesKoch

Hallo, der Gaisburger Marsch zählt zu unseren Lieblingssuppen, gibts heute auch wieder. Ich mache auch immer noch ein paar Karottenstücke dazu. Lecker, lecker, das ideale Gericht in dieser Zeit (heute hat es geschneit). LG LillifeesKoch

12.02.2009 09:16
Antworten
sprachwerkstatt

So, habe erst heut meinen Männern und mir "den Marsch " gekocht. Hat sehr gemundet, allerdings habe ich wie Cooking_Jules auch, noch Karotten mit hinzu gegeben. Grüßle Sprachwerkstatt.

13.12.2007 20:16
Antworten
sprachwerkstatt

Hallo bidiru, schade, dass man nicht probieren kann. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Würde mir am liebsten einen Löffel holen... Habe den Duft schon in meiner Nase! Werde uns morgen auch einen Marsch kochen! Grüßle Sprachwerkstatt

10.12.2007 20:06
Antworten
Cooking_Jules

Das Rezept ist wirklich sehr gut, ich habe allerdings noch 2 Karotten dazu gegeben. Verleiht dem ganzen noch etwas "Farbe". Viel Spaß beim kochen und essen.

26.10.2007 08:59
Antworten