Apfelraspelkuchen mit Schmandguss


Rezept speichern  Speichern

mit saftigem Belag - für Gäste geeignet

Durchschnittliche Bewertung: 3.93
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 06.03.2007



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

300 g Mehl
½ TL Backpulver
140 g Puderzucker
190 g Butter oder Margarine
1 m.-großes Ei(er)
1 cl Rum

Für die Füllung:

1 kg Äpfel
1 EL Zucker
1 EL Zitronensaft

Für den Guss:

200 g Schmand oder saure Sahne
200 g süße Sahne
1 m.-großes Ei(er)
20 g Puddingpulver (Vanille)
1 EL Zucker
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Einen Mürbeteig aus Mehl, Backpulver, Puderzucker, Butter, 1 Ei und Rum bereiten. Den glatt gekneteten Teig mindestens 30 Minuten kaltstellen.

Den Boden einer Springform (26 cm) einfetten und 2/3 des Teiges darin ausrollen, 1/3 des Teiges als Rand (ca. 3,5 cm hoch) anlegen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten vorbacken (damit der Rand nicht einsinkt, mit Backpapier und 1 Pck. Erbsen "blind backen").

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, entkernen und grob raspeln. Mit Zitronensaft und Zucker vermengen. Die Apfelraspel auf den mittlerweile etwas abgekühlten Teig geben und glatt streichen.
Schmand, Sahne, Ei, Puddingpulver und Zucker verrühren und vorsichtig auf die Äpfel gießen.

In den immer noch heißen Backofen schieben und bei 200°C auf der unteren Schiene ca. 40 - 50 Minuten je nach Apfelsorte backen.

Den Kuchenrand von der Springform lösen und den Kuchen noch in der Form auskühlen lassen.

Tipp: Geeignete Apfelsorten hierfür sind Boskoop oder Elstar.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Landtussi

Hallo, h abe das Rezept ausprobiert. die Füllung ist gut. Ich habe lediglich da die Äpel sehr sauer sind 2 EL Zucker genommen undvfür den Guss ein ganzes Päckchen Puddingpulver und 4EL Zucker. Mit dem Mürbteig war ich nicht zufrieden da er sehr fettig und zu weich war. Ich werde den Kuchen auf jeden Fall wieder backen jedoch mit einem herkömmlichen Mürbteig mit 300g Mehl, 150g Margarine, 70g Zucker und ein Ei,evtl. etwas Backpulver. Gruss Landtussi

16.08.2016 11:02
Antworten
PettyHa

Hallo Angelika, der Kuchen ist prima gelungen und hat köstlich geschmeckt! Ich habe noch Rosinen zu den Äpfeln gegeben, wir liiiiiiieeeeeben sie. Vielen Dank für das Rezept und lieben Gruß Petra

08.10.2012 12:06
Antworten
angelika1m

Liebe Petra, fein, dass alles gut gelungen ist und euch der Kuchen so lecker schmeckt. Rosinen ( ich liebe Rumrosinen ) sind eine schöne Variante für die Füllung. Vielen Dank ebenso für die beste Bewertung. LG, Angelika

08.10.2012 20:42
Antworten
Sweet_Mama25

Ach ja, wir haben halt Obst zu verarbeiten..haha, und ich habe dieses Jahr 10 kg abgenommen. Die wollte ich nicht wieder drauf haben :-) Aber nach einer extrem gesunden Ernährung über ein halbes Jahr will ich nun nicht mehr auf alles verzichten. Man muss einfach die anderen mehr essen lassen ;-))

21.10.2011 20:47
Antworten
angelika1m

Hallo Sigrid, danke für die schönen Bilder zum Rezept ! LG, Angelika

11.11.2011 22:28
Antworten
Riddel

Das war ganz nach meinem Geschmack! Nicht soviel Teig aber viel Frucht - erfrischend und leicht. LG Riddel

10.05.2008 09:58
Antworten
blondi43

Hallo melde mich nochmals. Meine Kollegen waren total begeistert, alle wollten das Rezept, jetzt mache ich den Kuchen nochmals, damit alle befriedigt sind. Vielen Dank Gruß Heike

24.04.2008 17:05
Antworten
angelika1m

Hallo Heike, da gratuliere ich doch zu Deinem Erfolg mit dem Kuchen ! LG, Angelika

24.04.2008 20:47
Antworten
blondi43

Hallo hab den Kuchen heute ausprobiert, bin total begeistert. Werd ihn morgen mit zur Arbeit nehmen, hoffe er schmeckt ihnen genauso gut wie mir. Vielen Dank Gruß Heike

23.04.2008 20:34
Antworten
angelika1m

Hallo Heike, danke für den netten Kommentar und die gute Bewertung. Ich mag den Kuchen auch gern, denn er ist schell zubereitet und man kann getrost auch 2 Stücke davon essen ! LG, Angelika

24.04.2008 14:21
Antworten