Braten
Camping
einfach
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Kinder
Resteverwertung
Schnell
Snack
Studentenküche
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zucchini - Reibekuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
bei 155 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 06.03.2007 743 kcal



Zutaten

für
1 kg Zucchini
½ Zitrone(n), der Saft davon
Salz
4 Ei(er)
4 EL Mehl
n. B. Knoblauch
1 Zwiebel(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
743
Eiweiß
54,48 g
Fett
27,41 g
Kohlenhydr.
65,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zucchini waschen und raspeln (nach Bedarf mit oder ohne Schale, grob oder fein). Mit Zitronensaft beträufeln und mit Salz bestreuen. Ca. 30 Minuten stehen lassen.

Zwiebel schälen und würfeln. Zucchini nun fest ausdrücken. Eier und Mehl in eine Schüssel geben und miteinander verquirlen. Nach Geschmack würzen, dann die ausgedrückten Zucchini und die Zwiebelwürfel unter den Teig rühren.

In einer Pfanne Öl erhitzen und esslöffelweise Puffer vom Zucchiniteig backen. Flach andrücken und auf beiden Seiten jeweils drei Minuten braten. Heiß servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DagmarWeberskirch

In super Rezept und sehr einfach und schnell zubereitet, die gibt es in der Zucchini Zeit öffter

07.08.2019 13:56
Antworten
Alesja_A

Sowas von lecker, hab noch Karotte rein gerieben und Knoblauch rein gepresst. Mit selbstgemachten Tzatziki und Reis, Traumhaft, wird es öfter geben.

21.07.2019 22:11
Antworten
obsttell15

Schmeckte prima, obwohl ich eine recht abgespeckte Variante gemacht habe: Zucchini, Ei, Mehl und Schinkenwürfelchen und Gewürze und etwas Brösel. Konnte ich in die Pfanne schöpfen. Ging schnell. Mit Salat ein prima Sommeressen. Da sind bestimmt viele Varianten möglich um der Zucchinischwemme Herr zu werden.

20.07.2018 12:32
Antworten
Vagabund2010

Absolut gelingsicher, Einfach, schnell und lecker! Ich habe schon einige Zucchinipuffer Rezepte ausprobiert, aber ich muss sagen das hier finde ich am besten weil es wirklich sehr einfach ist.... schnell geht und super lecker schmeckt. Ich lasse es mir gerade mit einem selbst gemachten sauer Cream Dip schmecken

12.07.2018 20:01
Antworten
Madi1082

Schnell gemacht und einfach lecker. ☺

19.06.2018 20:46
Antworten
ClaudiaMaria1973

Hallo Zusammen, wir haben die Zucchini-Reibekuchen mit Rostbratwürsten zusammen gemacht - einfach gut. Am Rezept gibt es nichts zu beanstanden. Liebe Grüße, Claudia und Roland

05.01.2010 14:11
Antworten
gourmettine

Eine tolle Idee! Ich hatte noch eine Riesen-Zucchini vom Bauernmarkt im Vorrat und wusste nicht so recht, wie ich sie sinnvoll einsetzen sollte. Mit geraffelten Karotten, Zwiebeln, einer dicken, vorwiegend festkochenden Kartoffel und geriebenem Käse (wir hatten noch Österreichischen Bergkäse übrig) sehr köstlich. Wir essen dazu auch Fruchtkompott und verschiedene frische Salate. Die Reibekuchen kann man auch auf einem herzhaften Brot genießen. Wer es noch deftigter mag, kann geräucherten Speck oder Schinkenwürfelchen kräftig anbraten und die Teigmasse darauf verteilen. Danke für die schöne Anregung!

30.09.2009 18:57
Antworten
Baumfrau

Hallo - und Danke fürs Rezept! So machen wir unsere Zucchini-Puffer auch - allerdings nehme ich meist nur 2-3 Eier ... und auf jeden Fall VK-Mehl (Dinkel?) - etwa 3-5 EL, bis die Masse formbar ist eben. Auch eine übrige Möhre kann man prima noch mit dazureiben. Und da Zucchini wenig Eigengeschmack hat, die Masse am besten gut würzen, mit Kräutern, Chili o. ä. Dazu gibts dann nicht zu wenig Kräuterquark (oder für Hüttenkäse-Fans auch diesen) und einen Salat - lecker! Und sollten Puffer übrig bleiben - schmecken die auch kalt, z. B. am nächsten Tag als Büroessen mit Kräuterquark/-joghurt und Gemüsesticks zum Dippen. Sonnige Grüße vom Bäumchen.

01.09.2009 23:58
Antworten
Heartlight

Dein Rezept ist super lecker!!! 5Sterne. Meinem Mann und mir hat es sehr lecker geschmeckt. Wir haben sie warm gegessen und am nächsten Tag kalt. Beides spitze. Lg, Tanja

22.08.2009 17:15
Antworten
asb

Mit einem frischen Salat und einem Klacks crème fraiche ein herrliches Sommeressen. Wenn der Teig noch etwas zu feucht ist, helfen 1-2 EL Semmelbrösel. Die Prise Pfeffer darf nicht fehlen. Variationen: - Curry & Schinken, - Minze & Pinienkerne, - Rosmarin & Pecorino oder auch - Cumin (Kreuzkümmel) & Haselnüsse. Nicht jedermanns Geschmack Koriander & Kardamom.

20.07.2007 11:23
Antworten