Vegetarisch
Schnell
einfach
Vegan
Konfiserie
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Pralinen

leicht, selbstgemacht, ergibt ca. 20 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 4.42
bei 62 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 04.03.2007 5091 kcal



Zutaten

für
400 g Marzipan - Rohmasse
250 g Nougat
75 g Pistazien, (gemahlen)
250 g Kuchenglasur

Nährwerte pro Portion

kcal
5091
Eiweiß
74,60 g
Fett
304,70 g
Kohlenhydr.
513,45 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Verknetet das Marzipan mit den Pistazien und formt eine zwei cm dicke Rolle. Diese dann mehrmals ca. 1 cm dick abschneiden.
In die Mitte der kleinen Scheiben eine Kuhle drücken.
Danach den Nougat in gleichgroße Portionen teilen und kleine Kügelchen daraus formen.
Lege die Nugatkugeln in die Marzipanmulden (jeweils 2 Marzipanhälften und 1 Nugatkugel) und schließe sie mit einer anderen Marzipanhälfte.
Die Ränder gut andrücken und erneut eine Kugel daraus formen.
Diese dann ca. 4 Std. in den Kühlschrank stellen.

Nun die Kuchenglasur erwärmen und die Kugeln darin tauchen.

TIPP: Wer keine Schokohände haben will, spießt die Kugeln mit Holzstäben auf.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Karosinchen

Grundsätzlich ein schönes und recht simples Rezept. Allerdings werde ich die Mengenangaben beim nächsten Mal ändern. Ich habe nur 1/3 von der Nougatrohmasse gebraucht. Hätte ich alles genommen, wären die Pralinen so groß geworden wie Golfbälle und das finde ich für Pralinen sehr unpassend. Die Marzipankugeln habe ich ca. 12 Gramm schwer gemacht, zu einer Kugel geformt, mit dem angefeuchteten Fingerknöchel eine Kuhle eingedrückt und ein kleines Würfelchen Nougat eingelegt, gut verschlossen und wieder zu einer Kugel geformt. Für meinen Geschmack haben sie jetzt die richtige Größe. Danke trotzdem für das schöne Rezept :-)

24.11.2019 14:28
Antworten
Mandynelles

Sehr gutes Rezept! Ist wirklich gar nicht so schwierig. Kleiner Tipp von mir für alles Einmal Handschuhe anziehen, dann gibt es keine Sauerei 😝 Für due Glasur hab Ich 2 Gabeln verwendet und die Praline Gut abtropfen lassen um eine schöne Pralinenform zu bekommen, danach gehackte Nüsse drauf ein Gedicht. ❤️

25.12.2018 11:13
Antworten
Ypsilonsos

Ich habe sie heute das erste Mal gemacht, zuvor habe ich noch nie Pralinen gemacht. Sie sind wirklich sehr leicht zu machen. Ich hab weniger Nougat gebraucht und die Pralinen insgesamt versucht kleiner zu machen, damit sie nicht so mächtig sind. Habe mit der Masse 41 Pralinen formen können. Aus dem Nougat habe ich allerdings auch keine Kugeln geformt sondern es einfach geschnitten und so in die Mulde vom Marzipan getan. Außerdem habe ich sie, wie schon andere, gemahlene Haselnüsse genommen, statt Pistazien. Sie schmeckten bis jetzt jedem gut. :) Ich habe jeweils welche mit Weißer- und Vollmilchschokolade gemacht.

24.12.2017 18:54
Antworten
Birte07

Meine ersten selbstgemachten Pralinen. Total einfaches Rezept und optisch super gelungen. Vielen Dank für das tolle Rezept!!!

23.12.2017 21:57
Antworten
Pinguinek

Wahnsinnig lecker, obwohl ich kein Nougat mag.

21.01.2016 22:54
Antworten
kinyo

super tolles Rezept, habe die pralinen etwas kleiner gemacht, waren mir zu groß, habe ca. 40 pralinen rausbekommen, aber schon fast alle weg. lg und danke für dieses tolle Rezept. kinyo

08.12.2009 15:36
Antworten
vanillekipferl20

Hallöchen, Auch ich habe das rezept ausprobiert. Beim machen der Pralinen hatte ich vor allem ein problem: Zu Viel Nougat. Ich habe 28 Pralinen aus dem Teig bekommen (vielleicht 1-2mm schmaler wie im Rezept gemacht), habe allerdings insgesamt nur 50g Nougat in die Pralinen bekommen. Jedesmal wenn ich versucht habe mehr reinzufüllen, habe ich es nicht mehr zu bekommen und musste 2 Pralinen dadurch wegwerfen, weil sie sich einfach nicht mehr zu kugeln formen lassen wollten. Ging es euch vielleicht auch so oder habe ich etwas falsch gemacht?? Aber sie haben trotzdem sehr gut geschmeckt!! Liebe Grüße und Danke fürs Rezept, Vanillekipferl20

03.08.2009 16:52
Antworten
melll

hallo! leider darf ich kein marzipan,aber mein freund ist in diesem fall glücklich darüber!! sein kommentar:mmmmmmmmmmmhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh super lecker!!!! mehr bitte...... ja die erste fuhre ist so gut wie leer...morgen muss ich wieder neue machen...... top rezept!!! lg melanie

11.12.2008 20:06
Antworten
mäcky152

Kenne das Rezept auch, mache es allerdings nicht mit Schokoglasur sondern wälze die Kugeln nur in Kakao schmeckt super lecker und man spart ein paar Kalorien.

30.11.2008 20:20
Antworten
claudio07

Hallo, als bekennender Mozartkugeln-Fan habe ich das Rezept heute mal ausprobiert. Es geht wirklich recht einfach und schnell und das Ergebnis schmeckt echt gut. Ich hoffe auf "echte" Mozartkugeln zum morgigen Nikolaus, dann kann ich mal den direkten Vergleich starten. LG, claudio

05.12.2007 18:47
Antworten