Asien
einfach
fettarm
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
kalorienarm
Kartoffeln
raffiniert oder preiswert
Schnell
Sommer
Vegetarisch
Wok
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Asiatische Kartoffelpfanne

kalorienarm, scharf, gesund und koreanisch inspiriert

Durchschnittliche Bewertung: 3.18
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 24.07.2007 562 kcal



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n)
750 g Möhre(n)
1 Zucchini
300 g Tofu
1 EL Paprika-Würzpaste, koreanische (aus dem Asialaden)
1 EL Honig
1 EL Zucker
3 EL Sojasauce
Salz und Pfeffer
Gemüsebrühe, instant
Öl (am besten Sesamöl)

Nährwerte pro Portion

kcal
562
Eiweiß
25,69 g
Fett
17,02 g
Kohlenhydr.
73,89 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Kartoffeln und Möhren putzen, in kleine Streifen schneiden, dann in Gemüsebrühe zusammen gar kochen.

Derweil Tofu in 1x1 cm große Streifen schneiden, in Mehl wenden. Zucchini halbieren und in feine Scheiben schneiden.

Zucchini scharf anbraten, darf ruhig etwas braun werden. Dann den Tofu dazu geben und weiterbraten. Kartoffeln und Möhren abtropfen lassen, dazugeben und kurz mitbraten. Mit Sojasauce ablöschen.

Hitze reduzieren, Paprikapaste einrühren, Honig, Zucker, Salz und Pfeffer hinzufügen und abschmecken. Wenn es zu trocken wird oder droht anzubrennen, darf auch noch ein kleiner Schuss Brühe hinein.

Tipp: Die Paprikapaste heisst Sun-Chang, gibts in verschiedenen Größen und hält im Kühlschrank ewig.

Tipp: Auf jeden Fall frischen Tofu aus dem Asialaden nehmen, der hält sich gut im Kühlschrank, wenn man regelmäßig das Wasser wechselt. Wer Tofu überhaupt nicht mag oder keinen frischen bekommt, kann den etwas teureren abgepackten Seidentofu nehmen, der krümelt dann allerdings in der Pfanne herum (den muss man dann auch nicht mehlen).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ChrisPen

Die Mengen sind echt heftig. Auch die Reihenfolge finde ich für mich nicht stimmig. Aber sicher ist das in deinem Rezept so richtig. Ich habe für 3 Portionen 2 große Möhren 3 mittlere Paprika 1 große Zuccini genommen und auch in dieser Reihenfolge angebraten. Zum Schluss war alles schön knackig. Gewürze mussten Mengenmäßig angepasst werden, blieben aber so wie im Rezept. Ausnahme: ich benutze Curry-Paste, auch sehr lecker. Danke für das leckere Rezept

21.05.2013 18:02
Antworten
Senor-S

Hallo! Wir haben das Rezept eben nachgekocht und ich muss ebenfalls sagen, dass mit den Mengenangaben irgendwas nicht stimmt. Wir haben jeweils nur zwei drittel der Kartoffeln und Möhren gemacht, sonst wären die Zucchini und der Tofu völlig untergegangen. Geschmacklich wars wie eine art süßlicher Möhreneintopf. Nett, aber nicht aufregend asiatisch... Mal sehen ob uns da noch die ein oder andere Verbessereung einfällt. :)

29.04.2011 20:54
Antworten
renee71

Hört sich schon lecker an, aber kann man das Ganze auch irgendwie komplett ohne Tofu machen, oder schmeckt es dann nicht?

03.09.2008 12:10
Antworten
bri-tt

Mir ist es leider nicht so gut gelungen. Die vielen Kartoffeln hben das ganze etwas "matschig" gemacht. Wahrscheinlich habe ich sie zu gar gekocht und sie hätten noch härter sein müssen.

23.08.2008 19:51
Antworten
Widderline

Wir lieben diese Mahlzeit noch mit einer Miniportion Glasnudeln, sieht fröhlich aus - gern geräucherten Tofu - und klein gewürfelten Hühnerfleisch. Kommt immer putzig an. Liebe Grüße Widderline

20.08.2008 12:52
Antworten
tiggalot

Habe das Rezept mit Ajvar statt Sun-Chang und einem Honig mit Zimt-Beigabe gekocht und bin hellauf begeistert. Allerdings sind die Mengenangaben für die Portionen irgendwie ein bisschen hoch angesetzt.

24.07.2007 11:18
Antworten