Roastbeef an Rotweinsauce


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. pfiffig 03.03.2007



Zutaten

für
800 g Roastbeef
1 EL Senf
1 EL Butter
Salz und Pfeffer
1 Schalotte(n)
5 Körner Pfeffer
50 ml Rotwein, schwer
½ TL Gemüsebrühe, gekörnte
40 g Butter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Roastbeef mit Salz und Pfeffer würzen und mit Senf einstreichen. Butter in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch rundherum anbraten. Die Hitze reduzieren und das Fleisch bis zum gewünschten Garpunkt braten. Dauer 30-40 Min.

Für die Sauce die Schalotte hacken und mit den Pfefferkörnern und dem Wein in ein Pfännchen geben. Auf guter Hitze und ohne Deckel zur Hälfte einkochen, dann absieben und bereitstellen. Die Gemüsebrühe in 100 ml heißem Wasser auflösen.

Das fertige Roastbeef aus der Pfanne heben und 5 Min. ruhen lassen. Den Bratfond mit der Brühe lösen, dann den einreduzierten Wein zugießen und beides durchkochen. Pfanne vom Herd nehmen, die Butter in Stücken in die Sauce geben und unter Schwenken der Pfanne schmelzen. Nicht mehr auf den Herd stellen. Das Fleisch tranchieren, anrichten und die Sauce darauf verteilen.

Kleiner Tipp von mir: Die Garstufen von Roastbeef: Die einen lieben es blutig, die andern durchgebraten. Am besten verwendet man ein Bratenthermometer, das Sie nach ca. 25 Min. Bratzeit in das Fleisch stecken und nicht mehr herausziehen. 45° = blutig das Fleisch fühlt sich bei Fingerdruck wie die Lippen an. 60° = rosa das Fleisch fühlt sich bei Fingerdruck wie die Nasenspitze an. ab 65° = durchgebraten das Fleisch fühlt sich bei Fingerdruck wie das Kinn an.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wuschel27

Hallo, heute ausprobiert. Kleinigkeit habe ich abgeändert. In Butterschmalz angebraten und nachdem das Fleisch von allen Seiten gut gebräunt war mit ein klein wenig Gemüsebrühe abgelöscht und fertiggegart. Hatte die Befürchtung dass die Butter verbrennt. War sehr lecker, auch das Saucechen. Danke für das Rezept. Lg Wuschel

01.07.2007 14:17
Antworten