Chana Sag


Rezept speichern  Speichern

Indische Kichererbsen und Spinat

Durchschnittliche Bewertung: 4
 (33 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 02.03.2007



Zutaten

für
100 g Kichererbsen, getrocknet
500 g Spinat, gewaschen, grob gehackt
1 TL Senfkörner
3 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 TL Bockshornklee
1 TL Kurkuma
3 TL Koriander, gemahlen
1 EL Zimt, gemahlen
¼ TL Chilipulver
1 Zwiebel(n), fein gehackt
3 cm Ingwer, fein gehackt
1 Knoblauchzehe(n), fein gehackt
Öl
½ Tasse Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 30 Minuten
Kichererbsen 24 h einweichen. In reichlich Wasser aufkochen und etwa 1 Stunde köcheln lassen, bis sie weich sind.

Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Ingwer anbraten. Senfkörner zugeben und bei mittlerer Hitze 1-2 Minuten unter Rühren garen. Restliche Gewürze zugeben und kurz mit anbraten. Mit Wasser ablöschen und Kichererbsen und Spinat unterrühren. Zugedeckt bei schwacher Hitze 5 Minuten garen, bis der Spinat zusammengefallen ist.

Mit Reis und (Soja-)Joghurt servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

küchenbetti

Hallo, das Gericht hat uns gestern Abend mit Basmatireis sehr gut gemundet. Ich habe eine größere Portion gekocht und noch eine 400ml Dose Kokosmilch zugegeben, die sehr gut gepasst hat. Ähm, gesalzen habe ich auch...

27.05.2016 23:25
Antworten
Supertini

Hallo! Danke für das Rezept. Ich habe es allerdings Kinderfreundlich gekocht und statt Chilipulver einen kleinen Spritzer Tabasco verwendet. Irgendwas hat mir allerdings gefehlt, ich hab noch mit Salz, Pfeffer und edelsüßem Paprika nachgewürzt. Da ich keinen frischen Spinat gekriegt habe, gab es halt gehackten Tiefkühlspinat. Als Beilage gab es Couscous und in den Joghurt habe ich etwas Salz und gehackte Minze gegeben. Das hat gut dazu gepaßt. Meine fünfjährige Tochter hat drei Portionen verputzt! Viele Grüße, Supertini

17.09.2015 21:02
Antworten
Klexxchen

Echt ein leckeres Rezept und (mit Kichererbsen aus der Dose) auch echt blitzschnell gemacht. Die Gewürzangaben passen für uns sehr gut, persönlich gebe ich noch Salz/schwarzes Salz und einen TL Zucker hinzu. Der Joghurt dazu ist ein Muss und uns schmeckt dazu Kokosreis (Basmati mit 10% Kokosraspeln). Vielen Dank fürs Einstellen!

06.08.2015 13:49
Antworten
Susannerle

Habe Kichererbsen aus der Dose genommen und Rahmspinat (gefroren-aufgetaut). Dazu noch 200ml Joghurt. Sonst alles wie im Rezept. Habe keine Beilage benötigt - Schmeckt sehr gut. Das wird es öfters geben. Danke.

08.03.2014 16:15
Antworten
lilla-lena

So, auch ohne Kreuzkümmel ist dieses Rezept super lecker! erst war ich von dem vielen Zimt und Koriander abgeschreckt, aber es ist wirklich suuuper lecker so! Klasse :-) Ich habe auch noch mit Salz nachgewürzt und dann einige EL Frischköse untergehoben. Dazu gabs Quinoa. SEHR gut, vielen Dank für dieses spannende Rezept

25.06.2013 19:46
Antworten
8moa8

War wirklich seeeeehr lecker! Ich hatte leider keine Senfkörner, Bockshornklee und Koriander da, aber die Kombination von Kurkuma, Knoblauch Ingwer und Zimt ist auch unschlagbar lecker! Vielen Dank fürs tolle Rezept! MoA

13.12.2012 12:45
Antworten
Parmigiana

Hallo, das Gericht habe ich nicht ganz stilecht mit Kapü gegessen, weil ich auch nicht so der Reisfan bin und mir Kartoffelbrei zu Spinat einfach am besten schmeckt *schäm*. Jedenfalls war es auch so sehr lecker, gut vorstellen könnte ich mir dazu auch ein indisches Brot. Liebe Grüße und danke für das Rezept! parmigiana

10.07.2012 12:08
Antworten
das_ist_ein_nick

Sehr lecker, diese Kombination! Ich mag Rezepte, in denen nicht einfach eine fertige Würzmischung vorgeschlagen wird, denn das hat zur Folge, dass alle Gerichte nach dem fertigen Pulver schmecken. So, wie du es vorgeschlagen hast, ist es ein leckeres individuelles Curry :-) Habe einfach ein bisschen mehr von allem gemacht und es dann ohne Reis gegessen, dann ist es eine gute Eiweißquelle und ich bin ohnehin nicht der Reisfan ^^ Vielen Dank für dieses tolle Rezept!

06.08.2011 10:12
Antworten
Frauke32

einmal ausprobiert - schon mehrmals wieder gekocht - lecker. Wir braten häufig zusammen mit den Zwiebeln und dem Ingwer auch noch kleingeschnittene Hähnchen- oder Putenbrust mit an und würzen auch noch mit Salz nach.

02.02.2009 20:39
Antworten
stixi

Ein besonderes Rezept wegen der leckeren Gewürzmischung. Allerdings musste ich am Ende doch noch Salz und etwas Pfeffer beigeben, sonst wäre es uns nicht kräftig genug gewesen.

12.03.2007 19:52
Antworten