Vegetarisch
Braten
Brotspeise
Europa
Gemüse
Herbst
Italien
Käse
Resteverwertung
Snack
Sommer
Vorspeise
raffiniert oder preiswert
warm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Auberginen Toast

Ganz einfach und köstlich!

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 02.03.2007



Zutaten

für
1 große Aubergine(n)
50 g Kräuterbutter (Knoblauchbutter)
150 g Blauschimmelkäse
4 Scheibe/n Toastbrot, große (amerikanische XXL)
Butterschmalz
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Auberginen (längs oder quer) möglichst dünn in Scheiben schneiden und auf Brettern oder Tellern auslegen, salzen. Ca. 20 Minuten so liegen lassen, dann trocken tupfen, umdrehen, nochmals salzen, 20 Minuten warten, trocken tupfen und schließlich etwas pfeffern.

Eine normale Pfanne aufheizen, Bratfett schmelzen lassen und die ersten Auberginen hineinlegen. Bei geschlossenem Deckel und mittlerer Hitze anbräunen lassen und schon mal den Toast in den Toaster werfen. Nach den Auberginen schauen und wenn nötig umdrehen. Möglicherweise noch etwas Bratfett verwenden, denn bei Auberginen sollte der Pfannenboden nie "trocken" sein.

Dann wieder dem Toastbrot zuwenden. Dieses wird erst mit Knoblauchbutter bestrichen (solange es noch warm ist natürlich) und dann mit dünnen Scheiben des Blauschimmelkäses belegt.

Sobald die Auberginen auch auf der 2. Seiten gebräunt sind, diese aus der Pfanne nehmen und jeweils 2 - 3 Scheiben noch heiß auf die vorbereiteten Toastbrotscheiben legen. Heiß servieren!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

löwewip

Hallo, ich hab's heute nochmal versucht mit nur einseitigem Salzen und "fettarmem" Anbraten. Es schmeckte uns besser als beim ersten Versuch, und eine kleine Salatgarnitur dazu passte prima. (Aber die Melanzani wird in dieser Verwendung nicht ein Liebling in unserer Küche werden.) VG löwewip

07.01.2019 15:02
Antworten
movostu

Auf der schon sehr intensiven Kräuterbutter war (mir) der Schimmelkäse noch obendrauf etwas Zuviel des Guten...mir hätte eine Scheibe Gouda oder Emmentaler dazwischen gefallen. Da ich durch Löwewip schon vorgewarnt war, bin ich sparsam mit dem Salz umgegangen. Dadurch war die Aubergine zwar lecker- aber auch mir zu fettig. Gruß movostu

03.01.2019 14:38
Antworten
löwewip

Hallo "estate13", es schmeckte uns zwar recht gut, doch waren mir die Aubergine-Scheibchen zu fettig und zudem trotz intensivem Trockentupfen zu salzig. Kleine Tomaten mit Tartare oder/und heiße Maroni fanden wir dazu sehr passend. Lieben Dank und lieben Gruß löwewip

07.11.2018 19:03
Antworten