Gemüse
Hauptspeise
Sommer
Europa
Vegetarisch
Suppe
gebunden
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
Deutschland
Eintopf
Kartoffeln
gekocht
Einlagen
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Buttermilch - Bohnensuppe

rheinische Spezialität aus dem Kölner Raum

Durchschnittliche Bewertung: 4.05
bei 55 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 02.03.2007 368 kcal



Zutaten

für
500 g Bohnen, grüne
500 g Kartoffel(n)
1 Liter Buttermilch
200 g süße Sahne
1 TL Salz
Pfeffer, schwarzer, frisch gemahlener

Nährwerte pro Portion

kcal
368
Eiweiß
15,73 g
Fett
17,57 g
Kohlenhydr.
34,65 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Bohnen waschen und putzen. Schräg in Stücke schneiden und in kochendem Salzwasser ca. 13-15 Min bissfest garen. Abschütten und zur Seite stellen.

Während des Kochens dann die Kartoffeln schälen und anschließend ebenfalls ca. 20 Minuten lang garen. Die gegarten Kartoffeln zu Püree stampfen und mit der Buttermilch nach und nach verrühren. Die Sahne zufügen und vorsichtig mit Salz abschmecken. Das Ganze sanft erhitzen und die grünen Bohnen hinzufügen.

Wenn die Suppe gut durchgezogen ist schmeckt sie am Besten.

Tipp: Zum "Aufpeppen" kann man fein gewürfelte, rohe Zwiebeln einstreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Leckerli93

Hallo, so kenne ich die Suppe auch. Bei uns gab es da früher auch Apfelpfanne Kuchen auf der Hand dazu. Ich muss die Suppe immer alleine essen da weder Mann noch Sohn Sie mögen. (Pech, bleibt mehr für mich) ⭐️⭐️⭐️⭐️ Danke für das Rezept... Lieben Gruß

29.11.2019 17:03
Antworten
Frankman64

Habe die Suppe soeben gekocht und einen ersten Teller mit Genuss gegessen. Man soll es kaum glauben: Sie schmeckt wunderbar, obwohl die viele Buttermilch ja eigentlich das Gegenteil erwarten lässt. Bin mal gespannt, wie sie schmeckt, wenn sie richtig durchgezogen ist. Fünf Sterne aus dem Rheinland von mir!

14.08.2019 14:15
Antworten
rmeute

Klasse, ich habe mir Buttermilch gekauft um sie diese Woche zu kochen.

15.08.2019 08:01
Antworten
Kosaki61

sehr lecker, nur aufpassen, daß die Suppe nicht anfängt zu kochen, dann gerinnt die Buttermilch.

11.03.2019 11:48
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Öttes, nein, man stampft die Kartoffeln zu Püree (ohne etwas dazu) und gibt dann nach und nach die Buttermilch dazu. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

23.10.2018 22:53
Antworten
helgag2002

suuuper, meine Tochter liebt diese Suppe kalt, wir essen sie warm; streuen zusätzlich Pfeffer drüber und geben ein weichgekochtes Ei rein. Die Buttermilchsuppe meckt aber auch mit Zwiebelringen gut

27.07.2008 09:49
Antworten
aposzymh1949

Endlich habe ich das Rezept gefunden. Meine Mutter hat die Suppe immer gekocht. Einfach göttlich.Wunderbar auch mit ausgebratenen Speckwürfel zum Schluß. LGaposzymh1949

23.07.2008 20:06
Antworten
rmeute

Schön dass es noch Kenner der Suppe gibt, wir essen die Suppe warm und meistens zwei mal, da ich immer so viel mache dass man sie auch noch durchgezogen essen kann. Bei uns gibt es klassischerweise Apfelpfannenkuchen dazu. LG Ruth

22.07.2008 21:54
Antworten
Gelöschter Nutzer

Man kann zum Aufpeppen auch sehr gut Frühlingszwiebeln - weiß und grün in Ringe geschnitten - verwenden. Auch hartgekochtes, kleingewürfeltes Ei, falls man keine Pfannekuchen dazu isst - das kenne ich von ähnlichen Buttermilchsuppen. Aus dem Rezept wird allerdings nicht klar, ob man die Suppe heiß oder kalt servieren soll - letzteres würde ich im Sommer bevorzugen!

22.07.2008 09:14
Antworten
Koelkast

Hallo, kenn ich auch so ähnlich... ist super lecker... allerdings meint Herr Koelkast, dass man damit aufgewachsen sein muss, um es zu mögen...;) Ich jedenfalls liebe es, als Variante geb ich manchmal noch ein Glas weiße Bohnenkerne darunter, so hat es meine Oma immer gemacht! LG Koelkast PS Klassischerweise isst man dazu Pfannekuchen...

04.03.2007 08:12
Antworten