Spaghettikuchen


Rezept speichern  Speichern

für ein ganzes Blech

Durchschnittliche Bewertung: 4.28
 (23 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 02.03.2007 5765 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

5 Ei(er), getrennt
150 g Zucker
150 g Mehl
1 Pck. Vanillezucker

Für die Füllung:

200 g Joghurt, Vanillegeschmack
30 g Zucker
6 Blatt Gelatine
1 Liter süße Sahne
1 Pck. Puddingpulver (Paradiescreme Vanille)

Für den Belag:

300 g Erdbeeren, TK oder Himbeeren
50 g Kokosraspel

Nährwerte pro Portion

kcal
5765
Eiweiß
98,36 g
Fett
422,06 g
Kohlenhydr.
398,44 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Eiweiß und Zucker steif schlagen, Eigelb vorsichtig unterheben. Mehl und Vanillezucker nach und nach zugeben und gut vermischen. Den Teig bei 200°C ca. 15 Minuten backen.

Vanillejoghurt mit Zucker mischen, Gelatine einweichen. 400 ml Sahne steif schlagen, zum Joghurt geben und gut verrühren. Die Joghurtmasse auf dem Boden gut verteilen.

Die restliche Sahne steifschlagen und die Paradiescreme zufügen und gut verrühren. Die Sahne nun in einen Spritzbeutel geben und alles spaghettiartig auf der Joghurtcreme verzieren.

Anschließend Erdbeeren oder Himbeeren mit evtl. etwas Zucker pürieren und auf dem Kuchen verteilen. Zum Schluss mit Kokosraspeln bestreuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tinsen

füge ich nur das Puddingpulver der Paradiescreme zu der Sahne oder muss die Paradiescreme vorher angerührt werden?

09.08.2019 14:58
Antworten
Ullle

Ich habe den Kuchen jetzt schon so oft nachgebacken aber noch nie bewertet. Er ist super lecker und wird von jedem geliebt.

22.06.2019 08:59
Antworten
mrxxxtrinity

Mein Freund fand den Kuchen klasse. Da ich so gar nicht auf viel Sahne stehe, habe ich ein Stück gegessen, er den Rest :)

14.08.2017 16:30
Antworten
Xali90

Huhu, ich möchte heut abend den Kuchen mal probebacken. Die Gelatine kommt in die Mischung die auf dem Boden verteilt wird und nicht in die Sahne womit ich dann die "spaghetti" forme?! Das kann ich irgendwie nicht herauslesen. Und ich frage mich ob die Sahne dann echt so hält wenn ich die durch die Spätzle Presse drücke. Würde mich über eine kurze Antwort freuen :)

11.05.2017 14:47
Antworten
Rienchen86

Das Rezept ist super lecker und der Hit für alle die Spaghettieis lieben, auch wenn es kein Eis ist :-D . Die Anleitung ist gut. Ich habe allerdings nur 800 ml Sahne verwendet und 400 g Vanillejoghurt. Die Erdbeeren habe ich von 300 auf 500 g erhöt und diese teilweise ganz in der unteren Schicht mit verteielt. Auch habe ich die Böden mit dem Pürree eingestrichen. Das Lob der Familie viel eindeutig aus und für die nächsten Geburtstage sind schon die Tortenwünsche eingegangen. Eine größere und klareres - Das schmeckt super - gibt es wohl nicht. Danke für diese tolle Idee!

21.06.2016 11:12
Antworten
tt-twingo

Hallo, habe den Boden in für eine Tortenform genommen und anschließend durchgeschnitten, so daß ich zwei Böden hatte (einen in Reserve). Den Belag habe ich statt mit Joghurt und Gelantine mit 500 g Quark, 500ml Sahne, 2 Sahnesteif und 2 Packungen Paradiescreme gerührt - super lecker! Den Boden haben alle total gelobt, weil er so schön "fluffig" ist. Wirklich ein ganz toller Boden. Für mich ist sie die absolute Sommertorte! Morgen werde ich sie gleich wieder machen.

19.06.2009 21:44
Antworten
haemmi

Ich nehm einfach statt der normalen Gelatine 2 Beutel Gelatine fix von Dr. Oetker, da muss man nix einweichen, nix überlegen, nur einrühren und hält top! Statt den Kokosraspeln gibts bei mir geraspelte weiße Schokolade.

02.05.2009 18:30
Antworten
ninap1980

Super lecker, lecker. Ich habe deinen Kuchen schon öfter gebacken. Ein großes Lob. Ich nehme an Stelle von dem Spritzbeutel eine Spätzlepresse, das finde ich einfacher. Vielen Dank für das Rezept. LG ninap1980

07.03.2008 15:36
Antworten
sabut26

Hallo, ich finde die Beschreibung ausreichend. Selbst wenn man als "Backneuling" nicht weiß, wie man Gelatine verarbeitet, dann kann man das auf jeder Packung nachlesen. Schließlich kann man nicht jeden kleinsten und eigentlich einfachen Arbeitsgang beschreiben, dann müsste man ja bei jedem Pudding, den man zubereitet, alles bis ins kleinste Detail aufschreiben. Ich finde, dass man sich bei solchen Dingen, wenn man sie nicht genau weiß, einfach nur nach der Packungsbeschreibung richten braucht. Wo ist das Problem? LG sabut26

23.05.2007 19:58
Antworten
fitzelchen

Sehr leckerer Kuchen, aber ich finde die Rezeptbeschreibung ist nicht ausführlich genug. Ich habe, z.B., im Torten-Forum nachfragen müssen, wie denn die Gelatine verarbeitet werden muss. Da traue ich mich nie so richtig ran. Die "Backwütigen" haben mir sehr gut geholfen. Die Gelatine einweichen, dann in einem Topf heiss machen, dann 2 EL der Joghurt-Sahne-Mischung in den Topf zum angleichen und dann den kompletten Topfinhalt unter die Joghurt-Sahne-Mischung rühren. Auch finde ich es sinnvoller, wenn man den Zucker unter die Sahne und nicht unter den Joghurt rührt, denn ich denke in der Sahne löst er sich einfach besser auf. Bevor ich die Erdbeersoße auf dem Kuchen verteilt habe, habe ich das Ganze erst mal 2 Stunden durchkühlen lassen. Dadurch wird die Masse einfach fester und die Soße bleibt auf dem Kuchen und sinkt nicht ein. Ich denke, das sieht einfach schöner aus.

22.03.2007 11:03
Antworten