Kürbissuppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.65
 (728 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 01.03.2007



Zutaten

für
1 Hokkaidokürbis(se)
1 Zwiebel(n)
750 ml Brühe
60 g Ingwerwurzel, frisch
1 TL Currypulver
n. B. Chilischote(n), frisch, oder Sambal Oelek
1 TL Kreuzkümmel
1 Becher Crème fraîche oder Sahne
½ TL Salz
1 EL Zucker
Pfeffer
etwas Kerbel bei Bedarf

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Kürbis waschen und evtl. schadhafte Stellen wegschneiden. Dann zerteilen, die Kerne entfernen und den Rest in ca. 1,5 – 2 cm große Würfel schneiden.

Die Zwiebel schälen, würfeln und in einem erhitzten Topf andünsten. Dann salzen und die Kürbiswürfel dazugeben. Ca. 750 ml Brühe angießen und geriebenen oder klein geschnittenen frischen Ingwer, bis zu 1 TL Currypulver, bis zu 1 TL Kreuzkümmel, frischen Pfeffer aus der Mühle, frischen Chili oder etwas Sambal Oelek, bis zu ½ TL Salz, 1 EL Zucker (wichtig!) und nach Geschmack etwas Kerbel dazugeben.
Die Suppe wird recht sämig und ist nach ca. 20 - 25 Min. fertig, wenn die Schale weich ist. Vorsichtig pürieren (Vorsicht dabei - die Flecken sind hartnäckig). Wer die Suppe mit Biss mag, püriert nicht.
Mit 1 Becher Crème fraîche oder Sahne abschmecken.

Tipp: In diesem Süppchen schwimmen gern Krabben oder Lachs, auch Schinkenwürfel passen gut darin.
Die Mengen sind Orientierungswerte und gelten für einen Kürbis mit einem Durchmesser von ca. 20 - 25 cm.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ChiefOfHalo1337

Uns hat die Supper leider nur so mäßig geschmeckt. Wenn man kein Ingwer gewöhnt ist, dann sind selbst 60g auf 2 Kürbisse viel zu viel :(

22.10.2020 21:02
Antworten
Cooking-Jäsmin

Sehr lecker. Wir haben die Creme fraich weg gelassen, weil die Suppe schon cremig genug war. So hatten wir ein leckeres, veganes Gericht.

17.11.2019 16:41
Antworten
curacao10

superlecker....hab noch eiwas frisch gepressten Orangensaft und paar Möhren und Kartoffeln reingezaubert....

12.11.2019 17:27
Antworten
Oberharz

ich habe diese Suppe heute gekocht und wir.alle sind begeistert. Die Suppe ist total lecker und gut sättigend. als Top habe ich mit dem Teelöffel jeweils noch etwas Kürbisöl über die Portionen geträufelt.

10.11.2019 17:44
Antworten
SimLem

Ich hatte von Helloween noch das Fleisch vom großen Kürbis. Die Suppe war aber auch ohne Hokkaido sehr lecker. Vor dem Servieren hatte ich noch selbst geröstete Kürbiskerne und Kürbiskernöl on Top gegeben. Das hab dem Rezept noch den letzten Pfiff

03.11.2019 09:22
Antworten
Macey

Sehr lecker, sehr schnell und preisgünstig ... davon essen 2 Personen 4 mal :-) Bei der Würzung kann man gut variieren, wir haben ausschließlich Pfeffer, Salz, Walnußöl und Ingwer (1 TL) genommen und das ganze dann mit Milch gestreckt, so daß es dann eine angenehm sämige Suppe war. Speckwürfel haben das ganze dann abgerundet. Ohne das Zutun von Flüssigkeit kann man hieraus ein prima Kürbis-Püree zaubern. "Danke" an den Rezeptegeber! :-)

30.09.2007 19:29
Antworten
GARE

Mit Kürbiskernöl smeckt es noch besser

27.08.2010 17:10
Antworten
antoniaspescha

Die Kürbissuppe ist einfach genial. Alle meine Bekannten wünschen im Herbst eine solche Suppe von mir, Sie ist wahrhaftig ein Traum. Danke

17.09.2010 18:50
Antworten
tomtailor

Das Kürbiskernöl aber glaub ich nur oben beim Servieren drüber träufeln oder?

25.10.2010 15:16
Antworten
LovleyBee

Ja

18.09.2017 19:55
Antworten