Hauptspeise
Rind
Braten
Festlich

Rezept speichern  Speichern

Rinderfilet an Whiskeyrahmsauce

Durchschnittliche Bewertung: 4.85
bei 250 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 01.03.2007



Zutaten

für
1 Schalotte(n)
500 g Rinderfilet(s)
1 EL Butter zum Braten
1 EL Senf, scharfer
50 ml Whiskey
1 EL Butter
200 ml Kalbsfond
2 EL Ketchup
1 EL Worcestershiresauce
¾ TL Tabasco
150 ml Rahm

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Backofen auf 80 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine Gratinform darin mit aufwärmen. Die Schalotte schälen und fein hacken.

Das Rinderfilet rundum mit Salz und Pfeffer würzen. Butter in einer Pfanne auslassen. Das Fleisch von allen Seiten ca. 5 Min. (ein dickes Stück ca. 6 Minuten) scharf anbraten. Mit Senf einreiben und nochmal in der Pfanne wenden. Herausnehmen und sofort in die Gratinform geben. Im Backofen bei 80°C ca. 1 ½ bis 1 ¾ Stunden gar ziehen lassen. Den Bratensatz anschließend mit Whiskey auflösen und durch ein Sieb gießen.

1 EL Butter in der Pfanne schmelzen und die Schalotte darin andünsten. Mit dem aufgelösten Bratensatz und dem Kalbsfond ablöschen. Ketchup, Worcestershiresauce und Tabasco beifügen und die Flüssigkeit auf knapp 75 ml einkochen lassen.

Den Rahm halb steif schlagen und vor dem Servieren unter die leicht kochende Sauce rühren, diese evtl. bei Bedarf pikant nachwürzen.

Das Rinderfilet in Scheiben schneiden, auf Tellern anrichten und die Sauce darum herum verteilen.

Was man vorbereiten kann: Die Reduktion der Sauce kann bereits am Vorabend zubereitet werden. Nach dem Anbraten dann noch den mit Whiskey abgelöschten Bratensatz dazugeben.

Hinweis: Brät man das Filet nur 3 - 4 Min. an, benötigt es bei 80 °C ca. 2 ½ bis 3 Stunden zum nachgaren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ypslang69

Sensationell, das gibt es sicher wieder! Die Sauce ist ein Traum ! Ich hatte 2 Stücke a 300 gr. und dadurch verringerte sich die Garzeit - Nachziehzeit im Ofen. (ca. 40 Minuten).Ausnahmsweise hatte ich ein Fleischtermometer benutzt ;) Ich hatte nur den Jim Beam Honig Whisky - das hat aber klasse gepasst :-) Es gab Kartoffelstampf dazu und alles wurde rest los verputzt! Vielen Dank für das tolle Rezept!

13.04.2020 13:00
Antworten
Jr64

Geschmacklich genial,1300 g Filet vom Angusrind aus der Nachbarschaft für 6 Personen mit der entsprechenden Menge Sauce. Ohne Vorspeise genau die richtige Menge.

12.04.2020 17:35
Antworten
Hannah-Müller

einfach sooo lecker - unser Lieblingsessen

01.03.2020 21:09
Antworten
petetoo

Wir haben 2 Filets entsprechend dem Rezept gemacht. Habe etwas zu spät mit der Sosse angefangen, so dass das Fleisch dann fast 2h im Ofen war. Farbe und Konsistenz genial, auch die dünneren Enden waren zwar durch aber weich und zart. Allerdings fand ich das Fleisch nur lauwarm, könnte deutlich heisser sein. Evtl. versuche ich es mal mit nem Thermometer... Bei welche Stufe bratet ihr scharf an? Höchste Stufe oder eins drunter um ein Verbrennen zu vermeiden?

16.02.2020 14:34
Antworten
ypslang69

Hallo Pepetoo, Ich persönlich nehme eine hohe Stufe, damit sich die "Poren" schließen und ich erhöhe zum Ende der Durchziehet die Temperatur normal auf 200 Grad, ich mags nämlich auch lieber heiß :-) Natürlich nur kurz, sonst wird es leicht trocken ;) ich habs auch mit dem Thermometer dieses mal gemacht, damit ich die richtige Kerntemperatur erwischt habe :-)

13.04.2020 13:03
Antworten
Sternschnuppy

Habe das Rezept für einen Freund und mich ausprobiert...wir fanden es beide suuuuper lecker :)! Ich werde es auf jedenfall öfter machen wenn ich Besuch habe.

13.05.2009 18:24
Antworten
Marquise

Hallo Ich habe dieses Rezept heute ausprobiert und es hat uns sehr gut geschmeckt. Dazu habe ich Pommes Duchesses und Rosenkohl gereicht. Da man (leider) nicht alle Tag Rinderfilet essen kann, werde ich die Sauce mal zu Hähnchenbrust reichen, das pept das eher fade Geflügelfleisch sicherlich auf ... Ich habe übrigens (wie für alle Saucen, ausser wenn ich sie zu Fisch oder Wild serviere) Kalbsfond verwendet. Rinderfond würde ich eher für einen Braten denn für Filet nehmen. Viele Grüsse Marquise

23.02.2009 01:25
Antworten
Polyhymnia99

Fades Geflügelfleisch? Nur, wenn man das aus den Geflügelfabriken kauft. Dann ist es fade. Ansonsten schmeckt es sehr fein.

03.02.2019 13:29
Antworten
petetoo

Kann da nur zustimmen. Maispoularde ist auch mal ein Versuch wert.

16.02.2020 14:36
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Ich habe auch schon Filet in Whiskyrahm gemacht. Ist sehr lecker. Würde bei Rinderfilet lediglich Rinderfond statt des Kalbfonds zum Ablöschen verwenden.......... Grüße Rainer

02.03.2007 16:19
Antworten