Zucchini - Karotten Kuchen mit Pinienkernen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (59 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 28.02.2007



Zutaten

für
3 Ei(er)
250 g Zucker, braun
300 g Mehl
200 g Karotte(n), geriebene
200 g Zucchini, geriebene
150 g Nüsse, geriebene
200 g Öl, neutrales
1 TL Zimt
1 TL Backpulver
1 TL Natron
1 Pck. Vanillezucker
1 Handvoll Pinienkerne
evtl. Kuchenglasur

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Eier mit Zucker schaumig schlagen. Öl zugeben. Mehl, Zimt, Natron, Backpulver und Vanillinzucker unter die Eiermasse heben. Geriebene Nüsse, Karotten, Zucchini dazumischen. Ist die Masse zu flüssig, noch etwas Mehl dazugeben. Ist sie zu fest, kommt noch etwas Öl hinein. Ganz zum Schluss werden die Pinienkerne untergemengt.
Den Teig in eine Springform geben und bei 170°C ca. 1h backen.

Ich überziehe den ausgekühlten Kuchen immer mit einer Schokoladeglasur (habe zwei kleine Kinder, die bestehen darauf). Es geht aber auch eine Zitronenglasur oder einfach nur Staubzucker.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Carinchen1986

Ich habe den Kuchen vor längerem schon mal gemacht, war klasse! Weiß nur nicht mehr ob ich eine 26er oder 28er Form benutzt habe :) . Was wäre am Besten?

06.03.2020 08:55
Antworten
bille0107

Kuchen ist im Ofen, bin gespannt 😋. Ich habe zwar die Mengen etwas variiert - mehr Zucchini, weniger Möhre und Zucker, dafür noch etwas Zitrone - aber sonst schon nach Rezept. Die Pinienkerne habe ich vergessen 😞. Ich gebe das Mehl allerdings erst zum Schluss dazu und rühre es nur mit dem Kochlöffel unter, damit der Teig nicht zäh wird. Ich glaube, der wird sehr lecker!

28.07.2019 13:04
Antworten
Sächsytogo

Mein Gemüse überrennt mich, habe heute ein Gespräch über Zucchinikuchen in der Kassenschlange mitgehört, nun danach gesucht und werde mich „überwinden“ das zu probieren. Warum brauch ich Backpulver und Natron? Kann ich das gleiche Natron verwenden was ich zum waschen benutzt? Wozu ist das nötig, bin leider in Chemie eine Pfeife. Danke an alle Erklärer

11.07.2019 14:34
Antworten
ElisaHmml

Super Kuchen!! Habe alles genau nach Rezept gemacht. Meine Arbeitskollegen und ich waren hellauf begeistert. Vielen Dank für das tolle Rezept. Werde ich mir merken.

06.03.2019 14:51
Antworten
Bille-maus

Traumhaft , dieser Kuchen. Allerdings gebe ich die doppelte Menge Zimt dazu und mische Schokoladenstücke , z.B. Blockschokolade in dunkel und weiß unter den Teig. Ein Schuss Zimtlikör verleiht dem Rezept das gewisse Etwas.

26.01.2019 19:03
Antworten
saurersprudel

Kaum zu glauben, dass der Kuchen "mit Gemüse gemacht" ist. "Bestellt" war ein Nusskuchen, worauf es äußerst skeptische Blicke und Kommentare gab, als geraspelte Zucchini und Karotte in der Küche standen. Das Ergebnis hat jedoch absolut überzeugt :-) Da keine Pinienkerne zur Hand waren, habe ich diese durch eine gute Portion Schokoladenstückchen ersetzt - passt auch sehr gut! Guß auch so nicht mal unbedingt nötig. Zubereitungszeit war bei mir einiges länger, liegt sicher mit dran, dass ich das Gemüse von Hand reiben musste... Vielen Dank, ist gespeichert!

06.03.2009 19:01
Antworten
Pukyjan

Hallo, ich würde gerne den Kuchen ausprobieren und zwar als Blechkuchen. Nehme ich d. gleichen zutatenmenge (also 250g Zucker, 300g Mehl usw. ) oder nehme ich das doppelte (also 500g Zucker, 600g Mehl)? Kann mir jemand helfen! Vielen Dank!!

05.03.2009 20:10
Antworten
Michi_S

Ich hab den Kuchen auch als Blechkuchen gebacken (siehe erstes Kommentar) und die Zutatenmenge überhaupt nicht verändert! Habe lediglich ein paar kleine Dinge (Nüsse, Kerne,...) hinzugefügt, aber die "Basis" blieb gleich! Viel Spaß beim Nachbacken *hmmmmmmhhhhhhhhhhhhhhhh*

21.04.2009 07:46
Antworten
Michi_S

Kann es gar nicht glauben, dass ich die erste bin, die zu diesem Wahnsinnskuchen eine Bewertung abgibt!!! Der Geschmack ist traumhaft, der Kuchen ist flaumig und saftig und lässt viel Spielraum für Variationen. Habe ihn als Blechkuchen gebacken mit grob geriebenen Zucchini und Karotten und einem Mix aus Kernen (Sonnenblumen, Kürbis, Pinien). Unter die Schokoglasur kam noch Ribiselmarmelade. Wir backen zu Hause schon seit jeher sehr oft Zucchinikuchen, aber ein so geschmackvoller war noch selten auf dem Tisch! Danke und... bitte nachbacken!!! Es lohnt sich! Alles Liebe, Michi

17.08.2008 21:57
Antworten
Magda7676

...mach ihn gerade..bin so gespannt😊

28.07.2018 16:16
Antworten