Backen
Brot oder Brötchen

Uromas Hefezopf

Abgegebene Bewertungen: (456)
25 min. normal 27.02.2007
Drucken/PDF Speichern


Zutaten

750 g Mehl
125 g Zucker
1 Würfel Hefe
375 ml Milch, lauwarme
100 g Butter
1 Prise(n) Salz
2 Ei(er)
Milch, lauwarme, zum Bestreichen


Zubereitung

Für den Hefeteig das Mehl in eine Schüssel sieben. Die Hefe in 3-4 EL lauwarmer Milch und 1 TL Zucker auflösen und diese aufgelöste Hefe in eine kleine Vertiefung im Mehl geben. Die Hefe mit einem Teelöffel und mit etwas Mehl andicken. Mit einem Küchenhandtuch abgedeckt ca. 15 Minuten gehen lassen.
Nun die übrigen Zutaten dazugeben. Davor jedoch die schon aufgegangene Hefe mit Mehl bedecken (die Hefe darf nicht in Verbindung mit den übrigen Zutaten kommen). Das Ganze auf höchster Stufe mit dem Rührgerät ca. 5 Minuten durchkneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Nun den Teig wieder mit einem Küchenhandtuch abdecken und so lange gehen lassen, bis sich der Teig ungefähr verdoppelt hat (ca. 45 Minuten).
Den Teig auf die Arbeitsplatte geben und nochmal kurz durchkneten. Einen Zopf flechten und mit lauwarmer Milch bestreichen (gibt eine schöne Farbe!).

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 20 - 30 Minuten backen.

Tipp: Statt 1 Würfel Hefe nehme ich manchmal 2 Päckchen Trockenhefe, dann entfällt das separate Andicken mit Milch.

Verfasser



Kommentare

schrat

Hallo Denisemama,

ein gutes Rezept sollte man auch bebildern. Ich reiche hierzu mal welche ein.

LG
Schrat

29.04.2007 19:39
Denisemama

Hallo Schrat,

danke für die Bilder! Mache den Hefezopf heute Mittag für Neffe, Nichte und Töchterlein (und natürlich für mich :-))

lg

Denisemama

08.05.2007 11:13
FrauMausE

Superlecker.

An diesem Rezept stimmt alles.
Der Hefezopf ging prima auf, die Süße genau richtig und die Konsistenz perfekt.

Ich hatte ihn nur etwa zwei Minuten zulange im Ofen, der Boden war recht dunkel, ich werde beim nächsten Mal bei ca. 180°C backen,



LG


FrauMausE

26.09.2010 11:20
Goerti

Hallo,
ein super Rezept! Der Teig ist geschmeidig, ohne ewig zu kleben. Der Zopf ist sehr gut aufgegangen und schaut klasse aus. Gebacken habe ich bei 180 Grad gut 25 Minuten. Das nächste Mal werde ich aus der Menge 2 Zöpfe formen. Danke!
Grüße
Goerti

23.03.2013 14:35
Denisemama

Hallo Goerti,

freut mich, dass dir das Rezept gefällt. Kommt jetzt nächste Woche zur Karwoche auch wieder auf den Tisch und Ostern ist der ein Muß!!!

LG Nadine

23.03.2013 19:40
Mausezahn_is_cooking

Hmm, ich weiß nicht, was ich falsch gemacht habe, aber beim anfänglichen kneten des Teigs, also nach Zusammenführung der Zutaten, war der Teig total klebrig. Ich habe den Teig in keinster Weise mit dem Handrührgerät kneten können und auch mit der Hand hat der Teig mehr an mir geklebt. Vielleicht hätte die Butter flüssig hinzugefügt werden müssen? Ich habe mich exakt an das Rezept gehalten. Ich warte nun Mal ab, wie der Teig ist, wenn er gegangen ist. Hoffentlich klebt er danach nicht noch so sehr :).

29.04.2019 11:11
Mausezahn_is_cooking

Hmm, ich weiß nicht, was ich falsch gemacht habe, aber beim anfänglichen kneten des Teigs, also nach Zusammenführung der Zutaten, war der Teig total klebrig. Ich habe den Teig in keinster Weise mit dem Handrührgerät kneten können und auch mit der Hand hat der Teig mehr an mir geklebt. Vielleicht hätte die Butter flüssig hinzugefügt werden müssen? Ich habe mich exakt an das Rezept gehalten. Ich warte nun Mal ab, wie der Teig ist, wenn er gegangen ist. Hoffentlich klebt er danach nicht noch so sehr :).

29.04.2019 11:12
Hobbybäckerin2711

Du hast nix falsch gemacht. Dass Hefeteig am Anfang sehr klebrig und matschig ist, ist vollkommen normal, er wird durch ausgiebiges Kneten fester und weniger klebrig. Lass das Handrührgerät am besten weg und mach das Ganze mit den Händen, zunächst in einer Schüssel mit einer Hand, dann auf der Arbeitsplatte mit beiden Händen. Die gute alte Handarbeit ist immer noch die beste Methode, denn nur so bekommt man ein Gefühl für die richtige Konsistenz des Teiges. Du kannst auch noch ein bissel Mehl zugeben, aber nicht zuviel, sonst wird der Teig zu fest und das Gebäck trocken. Mein Tipp: Wenn das Mehl erstmal aufgenommen ist, die Hände waschen, abtrocknen, die Handlfächen mit einigen Tropfen geschmacksneutralem Speiseöl einreiben und weiterkneten, dann klebt's nicht mehr so. Und kneten, kneten, kneten, bis der Teig richtig schön glatt und geschmeidig ist.

30.04.2019 09:39
Pippilindi

Ganz tolles Rezept und gelingt auf jeden Fall! Haben den Zopf ganz frisch mit Butter, Erdbeermarmelade und Cafe genossen! Ergibt allerdings einen Riesenzopf! Wer nicht gar so viel möchte, sollte unbedingt nur die Hälfte machen!

06.05.2019 21:00
kleine-zicke0

Habe gestern den HEFEZOPF Gemach , habe Rosinen hinein getan . Der Zopf war super lecker leider ein wenig zu fest . Es hätt aber allen gut geschmeckt der Topf war gleich leger

13.05.2019 22:44