Cornedbeef a la Solar


Rezept speichern  Speichern

Im eigenen Saft eingekochtes Rindfleisch

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 14.01.2008



Zutaten

für
22 g Salz zum Pöckeln (Nitritpökelsalz)
2 g Zucker
1 m.-große Zwiebel(n)
8 Nelke(n)
10 Körner Pfeffer
¼ Bund Petersilie
2 Schalotte(n), ( Chinazwiebeln )
1 kg Rindfleisch, mager ( eventuell aus der Wade geschnitten )
200 g Schweinefleisch, Bauch mit Schwarte ( nur zum Mitkochen wegen der Klebkraft )

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 8 Tage Gesamtzeit ca. 8 Tage 1 Stunde
Das Rindfleisch von allen Sehnen und Fett befreien und in in ca. 3 x 3 Zentimeter große Stücke schneiden
Die Rindfleischwürfel mit Nitritpökelsalz und dem Zucker gut vermischen und in einem geeigneten Behälter sehr dicht gepackt ca. 8 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Wichtig : Alle zwei Tage das Fleisch umschichten und neu sehr dicht packen!!

Nach den 8 Tagen Lagerzeit das Fleisch zusammen mit den restlichen Zutaten und Gewürzen, sowie dem Stück Schweinebauch in einen Topf geben und mit Wasser bedeckt solange kochen, bis das Rindfleisch weich ist.

Anmerkung : Die Zwiebel wird dazu mit den Nelken gespickt.
Die Schalotten werden in 6 bis 8 Zentimeter lange Stücke geschnitten.
Tipp: Die Pfefferkörner kann man in einem Tee-Ei mitkochen

Nach dem Abkochen nur das Rindfleisch entnehmen und die Hälfte der Rindfleischwürfel mit einer Gabel zerfasern.
Die andere Hälfte in ca. 1 x 1 Zentimeter große Würfel schneiden
Nun alles zusammen mit einer Kelle voll Fleischbrühe vom Abkochen vermischen

Anmerkung: Die Fleischbrühe ergibt eine sehr schmackhafte Suppe!

Das zerfaserte Fleisch zusammen mit den Würfeln und der zugesetzten Fleischbrühe in ein Einmachglas füllen und dieses bei ca. 95 Grad Celsius 90 Minuten sterilisieren.

Bitte nach dem Sterilisieren ganz langsam abkühlen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

FeldkochTHW

Hallo, auch wenn es schon eine Weile her ist, es könnte ja doch noch jemanden interessieren. 1.) Man kann normales Speisesalz verwenden, aber dann wird es unansehnlich grau. Der Geschmack wird dadurch aber nicht beeinflußt. Nur die Haltbarkeit ist nicht so hoch. Besser im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb einiger Tage verbrauchen. Habe ich beoim Wurst machen schon öfters gemacht. 2.) Man kann. Schweinefleisch hat in Corned BEEF eigentlich nix zu suchen. Wenn man es verwendet, dann ist es jedenfalls kein echtes Corned Beef mehr und schmeckt auch etwas anders. LG Frank

07.03.2015 12:56
Antworten
goatin

moin, solar55! ich bin immer auf der suche nach rezepten, die ich auch mit magerem ziegenfleisch ausprobieren kann. dein rezept hört sich gut an! nun meine fragen: 1. ist nitritpökelsalz durch irgendwas bio-kompatibeles ersetzbar? z.b. durch normales speisesalz? (dass dann die farbe nicht so "hübsch" wird, ist mir klar!) 2. kann man auf das schweinefleisch verzichten, wenn man gelatine/ aspik verwendet? danke für antwort! lg goatin

10.12.2012 18:22
Antworten
solar55

hola bklar ich weiss, ich bin spaet mit meiner antwort. schnittfestes cornedbeef ist super einfach zu erreichen. nimm dieses rezept setze entweder gelatine oder aspikpulver aus dem metzgereibedarf dazu verarbeite die geliermittel nach vorschrift ( da gibt es unterschiede zwischen aspikpulver und gelatine ) vermenge dieses gut miteinander und nach dem kalt werden hast du ein wunderbar schnittfestes cornedbeef gruss der olle kalle

01.05.2012 19:16
Antworten
bklahr

Hallo Solar, bist Du schon weitergekommen mit der Schnittfestigkeit? Ich würde das so gerne auch probieren. Vielleicht kannst Du noch ergänzend berichten. Gruß Barbar

01.06.2010 15:14
Antworten
solar55

ich arbeite derzeit daran, dieses corned beef schnittfest zu machen. ich berichte weiter solar55

08.02.2010 18:14
Antworten
kruemelfloh

Hallo, wieviele Gläser bekomme ich denn davon raus? Und wieviel Inhalt haben die? Würde nämlich gerne am Donnerstag anfangen und benötige eventuell noch Gläser. Vielen Dank Kerstin

09.06.2009 19:12
Antworten
solar55

not macht erfinderisch. und aus der not, weil es hier nichts derglöeichen gibt, ist nach einigen versuchen diese rezeptur entstanden. weitergeben erwuenscht. solar

04.03.2009 19:00
Antworten
Annelore

Hallo Solar Ich hatte das Rezept weitergegeben nach dem ich nach einem Cornedbeef Rezept gefragt wurde . Der Nachkocher ist Begeistert davon,er hat aber keinen PC sonst würde er elbst aschreiben Also ich kann nur sein Lob und Begeisterung weiter geben LG annelore

04.03.2009 18:56
Antworten