Bolo Rei II


Rezept speichern  Speichern

Königskuchen

Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 26.02.2007



Zutaten

für
1 kg Mehl
100 g Zucker
200 g Margarine
5 Ei(er)
50 g Hefe
2 cl Portwein
250 ml Milch
1 TL Salz
50 g Orangeat
50 g Kirsche(n), kandierte
50 g Pinienkerne, gemahlene
50 g Walnüsse, gemahlene
50 g Korinthen
50 g Sultaninen
Puderzucker
1 Eigelb
100 g Früchte, (Trockenfrüchte)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Hefe in 125 ml lauwarmer Milch und der Hälfte des Salzes verrühren, bzw. einbröckeln und an einem warmen Platz gehen lassen.
Mehl, Zucker, Margarine, Eier, Portwein, Rest Milch und Salz zufügen und zu einem Teig kneten. Ein zweites Mal gehen lassen.

Früchte dazugeben, durchkneten und ein drittes Mal gehen lassen.

Eine dicke Rolle daraus formen, auf ein Backblech als Kranz mit ca. 30 cm Außendurchmesser auslegen. Gefettetes Backpapier darunter nicht vergessen.

Trockenfrüchte auf dem Teig verteilen, mit Eigelb den Teig und die Früchte bepinseln. Wichtig!! In die Mitte eine Tasse stellen, damit der Teig nicht zu einem Fladen zusammenbackt. Eine halbe Stunde bei 180 - 200 ° backen. Etwas abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

heimwerkerkönig

Hallo Silmor, alles außer den Trockenfrüchten kommt in den Teig, Trockenfürchte kommen auf den Teig. lg heimwerkerklnig

21.12.2012 23:06
Antworten
Silmor

eig. kommen doch kandierte Früchte im ganzen darauf und nicht das Orangenat/Zitronat....... oder irre ich mich da? Ansonsten finde ich den Bolo ganz toll

17.12.2012 21:56
Antworten
basic-cooking

Am 2.Weihnachtstag haben wir ihn angeschnitten und fanden ihn super. Geschmacklich wie Hefezopf. Nächstes Mal werde ich den Teig mit mehr Zucker und mehr Walnüsse ausprobieren, denn er war uns nicht süß genug - wir hatten ja die kandierten Früchte innen weggelassen. Unseren Gästen hats geschmeckt und der in Seidenpapier eingewickelte Glücksbringer (1centMünze) war der Hit.

28.12.2010 09:43
Antworten
basic-cooking

Habe dieses Rezept heute ausprobiert und muß sagen es ging ganz einfach. Habe es etwas abgewandelt und ohne kandierte Früchte und Rosinen/Korinthen im Teig gemacht, da wir diese nicht so mögen. Kandierte Früchte kamen nur oben zur Zierde drauf. Stattdessen habe ich ganze Pinienkerne, zerhackte Walnüsse und Mandelstifte in den Teig hineingeknetet. Leider waren keine Zeiten angegeben wie lange man den Teig gehen lassen soll. Den Vorteig habe ich 15 min. gehen lassen und dann nachdem der Rest dazugeknetet wurde 1 Std. Beim dritten Mal 15 min. und dann 30 min gebacken bei Ober/Unterhitze 180°C. Wir werden ihn morgen anschneiden und probieren.Dann berichte ich hier zum Geschmack. Bilder habe ich hochgeladen.

25.12.2010 22:15
Antworten