Creme
Dessert
Schnell
einfach
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mousse au chocolat, supereinfach

ohne Ei

Durchschnittliche Bewertung: 3.57
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 26.02.2007



Zutaten

für
200 g Schokolade, bitterr
200 g süße Sahne
Cognac oder Rum
Zimt, nach Wunsch

Für die Dekoration:

Schlagsahne, Amarenakirsche
Zitronenmelisse

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die zerbröckelte Schokolade in der flüssigen Sahne schmelzen (Mikrowelle bei mittlerer Energie, immer wieder nachschauen, umrühren). Anschließend mit dem Rührstab gut verrühren. Mit Zimt und Cognac oder Rum würzen.
Über Nacht in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag mit Handmixer-Quirl aufschlagen. Wenn zu fest, evt. mit süßer Sahne verdünnen.
Ich fülle die Mousse in Teegläser und dekoriere mit einem Klecks Schlagsahne, einer Amarenakirsche und (im Sommer) einem Blatt Zitronenmelisse.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wuschd

Hat leider nicht geklappt, ist über Nacht wieder total hart geworden. Woran kann das liegen?

12.08.2018 09:30
Antworten
ClaudiBe

Hallo Wuschd, gerade sehe ich, dass meine Antwort nicht hier erscheint. Da hab ich wohl etwas falsch gemacht. Also nochmal: Schade, dass das Rezept nicht nach Wunsch geklappt hat. Aber ich muss sagen, diese "Mousse" ist auch nicht wirklich eine echte. Um sie schaumig und zart zu kriegen, müssen halt Eier rein. Das ist etwas aufwendiger, aber natürlich richtiger. Bei meinem Rezept wird die Masse im Kühlschrank ziemlich fest, da die Zutaten Sahne und Bitterschokolade sich zu einer festen Creme verbinden. Die übrigens auch sehr viele Kalorien mitbringt..... Übrigens hängt es auch damit zusammen, welche Schokolade man nimmt, da habe ich auch schon Unterschiede festgestellt. Ich habe eigentlich immer die einfache aus dem Supermarkt gekauft, irgendein No Name Produkt. Wenn du also wenig Mühe damit haben willst, probiere es doch noch einmal mit einer anderen Schokolade. Oder mit einer anderen Sahne. Oder halt mit einem ganz anderen Rezept. Liebe Grüße Claudia

14.08.2018 11:04
Antworten
Nelo_Ill

ihr müsst unter diese Grundmasse am nächsten Tag einfach nur Magerquark rühren. Dann ist es genial 😊

04.06.2017 21:46
Antworten
Staubwolkerl

super einfach. super gut. lässt sich sehr lecker mit Ein paar Tropfen Mandarinenöl oder Pfefferminzöl abwandeln.

05.08.2016 17:16
Antworten
ClaudiBe

Feine Idee, Staubwolkerl, danke dafür! Ich werde das bald ausprobieren. Und den Cognac (oder Rum oder Whisky) am besten dann weglassen, so kommen sich die Aromen nicht gegenseitig in die Quere!

06.08.2016 09:16
Antworten
elanda

Hallo, auch wenns keine luftige Mousse ist, ist sie trotzdem lecker. Es gibt halt verschiedene Arten von Mousse und das ist eine andere, aber leckere Variante. In meinem Profil habe ich ein Rezept wo ähnlich eine Mousse hergestellt wird und die wird dann mit einer weissen Mousse kombiniert. Bis jetzt fanden es alle lecker. Glg elanda

31.01.2009 19:56
Antworten
ClaudiBe

@maierlein1984: Du hast ja recht ( s.o.). Das Rezept hatte ich von einer - extrem frankophilen - Cousine, und dazu passt natürlich die Bezeichnung "Pariser Creme" (!!!) auch gut . Und wie gesagt, habe ich mittlerweile dazugelernt. Vielleicht ist ja jede Tortenfüllung auch als Dessert geeignet, was meinst Du? Aber da ich so schrecklich gerne Süßes esse und so schrecklich schnell an Gewicht zunehme, kann ich eh keine Torten herstellen. Die Reste davon hängen mir halt immer an den Hüften oder sonstwo rum, während ich Desserts mengenmäßig besser berechnen kann. Und auch diese gibt es bei uns (leider) nur, wenn ein paaar mehr Leute am Tisch sitzen. Lieben Gruß ClaudiBe

05.08.2008 19:26
Antworten
Gelöschter Nutzer

Also ich würde sagen, das ist KEINE Mousse au Chocolate... -> das hier ist eine Pariser Creme die man zum Füllen von Torten verwendet. Keine Sorge, ich gebe deswegen eh keine schlechte Bewertung ab. Lg, Dani

05.08.2008 15:25
Antworten
ClaudiBe

Ja, Du hast im Prinzp recht, honeybunny: Es ist keine echte Mousse. Die müsste luftig und locker sein. Mittlerweile mache ich das auch anders. Die Bezeichnung " Mousse" hätte ich daher besser in Anführungszeichen gesetzt, aber nachträglich lässt sich da sicher nichts mehr ändern. Den bitteren Geschmack finde ich persönlich sehr gut, gerade weil es fett und mächtig ist. Statt nachträglich Zucker zuzugeben, könnte man ja auch gleich Vollmilchschokolade nehmen, das ist halt Geschmacksache. Und etwas mehr Sahne, das mache ich auch oft. Man sollte das ganze sowieso nur in kleinen Mengen servieren ( Die türkischen Teegläser haben ja wenig Rauminhalt), und einen Espresso dazu? Es lassen sich auch Nocken abstechen, die man in einer "Pfütze" von pürierten Aprikosen o.ä. mit einem Klecks ungesüßter Schlagsahne auf einem Desertteller anrichten kann, da ist dann der Kontrast zwischen süß und sauer recht schön. Und vor allen Dingen nicht nach einem üppigen Essen, weil man ( wir jedenfalls ) dann platzt. Liebe Grüße, ClaudiBe

27.07.2008 14:16
Antworten
honeybunny16

Hmm, war leider vom Ergebnis noch nicht so begeistert. Die Mousse war mir nicht luftig und locker genug. Zu fest und viel zu mächtig. Musste beim Aufschlagen noch etwas Zucker hinzufügen, sonst wärs auch zu bitter gewesen. Der Zucker hat sich dabei leider nicht mehr aufgelöst. Sollte man also schon beim Auflösen der Schokolade mit hinzugeben. Vllt werde ich es nochmal versuchen mit etwas mehr Sahne. LG, honeybunny

26.07.2008 16:48
Antworten