Lachsterrine


Rezept speichern  Speichern

Terrine de saumon

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 25.02.2007 650 kcal



Zutaten

für
600 g Lachsfilet(s), frisches
2 Eiweiß, Salz
200 g Brokkoli, in Röschen geteilt
200 g Sahne
200 g Crème fraîche
1 Ei(er)
2 TL Zitronensaft
2 TL Butter, zerlassene
2 EL Mayonnaise
½ Bund Basilikum
Pfeffer, weißer

Nährwerte pro Portion

kcal
650
Eiweiß
38,30 g
Fett
52,58 g
Kohlenhydr.
7,12 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 30 Minuten
Lachsfilet entgräten. Etwa 50 g in 1 cm breite Streifen schneiden. Den Rest mit dem Schneidstab oder im Mixer fein pürieren, dabei Eiweiß sowie reichlich Salz einarbeiten. Die Masse durch ein Sieb streichen (wenn sehr fein püriert wurde, geht es auch ohne) und für 10 Minuten ins Gefrierfach stellen.

Brokkoli in kochendem Salzwasser 2 - 3 Minuten blanchieren, abschrecken und abtropfen lassen.
Sahne, 50 g Crème fraîche und das Ei kräftig unter das Lachspüree rühren, gut salzen und pfeffern, nochmals 10 Minuten kühlen.
Lachsstreifen mit etwas Zitronensaft beträufeln. Terrinenform (wir nehmen immer eine Kastenkuchenform aus Glas) mit Butter einfetten. Zur Hälfte mit Püree füllen. Brokkoli und Lachsstreifen darauflegen und mit übrigem Püree bestreichen. Die geschlossene Form (Kastenkuchenform mit Alufolie abdecken) in die mit heißem Wasser gefüllte Fettpfanne stellen und die Masse im vorgeheizten Ofen bei 150 Grad (Gas: Stufe 1) 50 Minuten garen. Abkühlen lassen.

Mayonnaise, restliche Crème fraîche und Zitronensaft verrühren, mit dem in sehr feine Streifen geschnittenen Basilikum mischen, salzen, pfeffern und als Sauce reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jungdra

Auch von mir vielen Dank für das köstliche Rezept. Ist sogar gelungen, obwohl ich das ganze Ei vergessen habe...🙄 Für die Soße habe ich Eure Tipps gemischt und zu der Originalsosse noch Senf und Honig ergänzt. Perfekt!😆👍🏻

13.02.2020 22:52
Antworten
ille0110

Hallo ManuGro, vielen Dank für das Lob und die herrlichen Fotos. LG Ille

13.07.2011 10:15
Antworten
ManuGro

Hallo ille0110, ich habe letzte Woche diese feine Terrine gemacht. Hat alles bestens geklappt und sie ist geschmacklich und auch optisch ganz toll. Ich habe auf quibas' Vorschlag hin eine Soße aus Honig, Senf und Creme fraiche zu gleichen Teilen gemacht. Etwas Dill hab ich auch dazu gegeben. Fotos sind schon unterwegs. LG+dks ManuGro

18.06.2011 08:25
Antworten
ille0110

Ich freue mich, dass die Terrine geschmeckt hat. Wir essen sie auch immer wieder gerne. Die Sauce ist ja nicht obligatorisch, sondern nur ein Vorschlag. Vielen Dank für die Punkte

05.06.2011 16:38
Antworten
Gelöschter Nutzer

Die Terrine ist leicht herzustellen, wenngleich ich länger gebraucht habe, als 30 Minuten. Sie hat uns und unseren Gästen sehr gut geschmeckt. Die vorgeschlagene Sauce entsprach nicht ganz unserem Geschmack dazu. Diese könnte ich mir eher zu einem anderen Gericht vorstellen. Das nächste Mal werden wir etwas mit einer leichten Senfnote dazu probieren. Viele Grüße, quibas

05.06.2011 15:58
Antworten