Semmelknödel/Serviettenknödel


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.25
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 08.07.2002 710 kcal



Zutaten

für
10 Brötchen, alte
375 ml Milch
100 g Speck, durchwachsen
1 Zwiebel(n)
4 Ei(er)
25 g Butter
4 EL Petersilie
Salz und Pfeffer
Muskat

Nährwerte pro Portion

kcal
710
Eiweiß
26,06 g
Fett
33,09 g
Kohlenhydr.
76,64 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Brötchen in sehr dünne Scheiben schneiden.(Brotmaschine). In einer Schüssel mit Salz, Pfeffer, Muskat vermischen. Milch erwärmen und darüber gießen. Mit einem großen Teller beschweren und mindestens 30 Min. ziehen lassen.

Inzwischen Speckwürfel in kleiner Pfanne auslassen und Zwiebelwürfel darin glasig dünsten. Etwas abkühlen lassen und mit den Eiern unter den Teig mischen. Butter in einem Pfännchen schmelzen und zusammen mit der Petersilie unter den Teig kneten. Mit angefeuchteten Händen nicht zu große Knödel formen.

Einen großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und in dem leise simmernden Wasser die Knödel etwa 20 Min. ziehen lassen. Aus dem gleichen Teig kann man eine längliche Rolle formen, als Serviettenknödel in ein Tuch einwickeln und ca. 1 Stunde in Salzwasser garen. Lässt sich gut einfrieren und später, in Scheiben geschnitten, in Butter aufbraten. Zu Pilzgerichten oder Wild eine feine Beilage.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

50679colonia

Hallo, ich habe durch dieses Rezept ganz wunderbar alle meine im TK gesammelten alten Brötchen verwenden können. Ich hatte Baguettebrötchen, Dinkelbrötchen, sogar 1 Brezel, zusammen 10 Stück (hier 400 gr). Dazu 400 ml Milch, ansonsten ans Rezept gehalten, das so wunderbar einfach ist. Und es ist gelungen, auch beim zweiten Mal, nur da hatte ich keine glatte Petersilie wie beim erstenmal, sondern habe einfach ein bißchen Rucola gehackt. Im Foto, das ich heute hochgeladen habe, ist die erste Version mit Petersilie zu sehen, im ganzen waren es 18 Knödel. Ich habe übrigens die Siedezeit nicht ganz ausgennutzt, weil ich die Knödel einfriere und ich sie so beim Heißmachen nochmal für ein paar Minuten ins Wasser werfen kann. Das hat super funktioniert. Sehr gutes Rezept, dankeschön.

26.11.2020 21:44
Antworten
badegast1

Hallo, ich habe die Knödel mit Knödelbrot gemacht. Leider hatte ich keine Petersilie, daher kam nur Muskat als Gewürz rein. War aber auch ok. LG Badegast

16.11.2018 14:11
Antworten
waffipet

Vielen dank für dieses super Rezept. Es waren meine ersten selbstgemachten semmelknödel und die zubereitung hat wunderbar geklappt. Ich habe die serviettenknödel-Variante gewählt und diese am abend vorher vorbereitet. Die zubereitung im wasserbad erfolgte in mehreren lagen klarsichtfolie. Gelungen und geschmacklich sehr gut.

25.02.2018 22:19
Antworten
strippenzieher1964

Da mein Knödel sehr dick war , dauerte es viel länger , bis er durchgegart war ! Länger im heißen Wasser schadet aber nicht ! Sehr gutes Rezept ! Perfekt zum Schweinebraten! AK

18.02.2018 13:27
Antworten
Hst570

Gestern das erste mal ausprobiert. Hat wunderbar geklappt und geschmeckt. Da ich nur noch sehr alte Brötchen hatte benötigte ich die doppelte Menge an Milch. Sonst funktioniert das Rezept sehr gut.

11.12.2016 12:58
Antworten
sylvia

Dieses Rezept ist prima, als Gewürz verwende ich auch gerne noch Majoran - wir essen gerne dazu auch "Schnippelbohnengemüse", das sind fein geschnittene Bohnen mit einer altmodischen, weißen Soße, die etwas säuerlich abgeschmeckt wird! Liebe Grüße Sylvia

07.10.2005 10:59
Antworten
smiley73

Hallo VanessaR Habe heute deine Knödel ausprobiert - aus Zeitmangel in Knödelform. Meine Familie war begeistert (selbst meine Schwiegermutter/will schon was heißen) Die gibt es mit Sicherheit noch öfter - sind ja superschnell fertig. Danke für das tolle Rezept! LG smiley73

26.07.2005 13:24
Antworten
stellakrisba

Hallo VanessaR, das waren meine allerersten Semmelknödel und sie sind sehr gut gelungen! Danke fürs Rezept, gibt es sicher wieder zum Schweinebraten, viel weniger Arbeit als ich dachte! VG Stella

23.12.2004 18:16
Antworten
Connecticut

Ich habe es als Serviettenknödel gemacht, allerdings ohne Speck. Hat trotzdem richtig gut geschmeckt. Viel Sauce dazu...das ist wichtig.

11.09.2004 02:07
Antworten
dilo1747

Habe sie als Serviettenknödel gemacht, und noch ein paar Kräuter mit rein gegeben. Mit Krustenbraten , und viel Sauce.... lecker lecker. Liebe Grüße Ilona

22.04.2004 00:37
Antworten