Vegetarisch
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Nudeln
Sommer
Wok
fettarm
5/10
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Sigraens scharfe Gemüsespätzle

's Ländle trifft Asien. It's hot, man! Raffiniertes aus der vegetarischen Küche. Einfach so, oder als Gratin.

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
bei 24 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 21.02.2007



Zutaten

für
500 g Spätzle, frische, fertig gekauft oder selbstgeschabt.
100 g Erbsen, TK, aufgetaut,
100 g Karotte(n), geschält, in 4 cm langen Stiften,
100 g Lauch, gewaschen, in dünnen Ringen,
100 g Paprikaschote(n), rot, gewaschen, entkernt, geviertelt und in dünne Streifen geschnitten,
200 g Champignons, frisch, mit einem feuchten Küchenpapier geputzt
2 Stange/n Bleichsellerie, geputzt, in dünne Scheiben geschnitten,
1 Chilischote(n)
2 Schalotte(n), geschält, sehr fein gewürfelt,
1 Knoblauchzehe(n), geschält und sehr fein gewürfelt oder durchgepreßt,
3 EL Sojasauce, helle
½ TL Salz
Pfeffer (Sichuanpfeffer)
4 EL Öl (Erdnussöl)
100 g Tofu, in dünnen Scheiben (zum Gratinieren)
evtl. Käse (Gouda oder Emmentaler), geriebener

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
In einer großen, hohen Pfanne das Ernussöl stark erhitzen. Es hat die richtige Temperatur, wenn an einem Holzkochlöffel, den man hineinhält, Bläschen hochperlen. Schalotten, Knoblauch und Chili unter Rühren kurz darin anbraten, sofort die Champignons hinzufügen, kräftig weiterrühren und braten bis sie zu duften beginnen und goldbraun werden.

Wer das Gericht gratinieren möchte, sollte den Backofen jetzt auf 200° Grad vorheizen!

Dann das restliche Gemüse hinzufügen und unter Rühren 3 - 5 Minuten braten. Es sollte dabei knackig bleiben! Mit 3 EL heller Sojasoße ablöschen, die Hitze auf niedrigste Stufe reduzieren, mit Pfeffer und Salz abschmecken. Jetzt die fertigen, kalten Spätzle unterrühren und nochmals abschmecken. Die Restwärme der Pfanne reicht normalerweise aus, um die Spätzle sehr schnell zu erhitzen. Nun kann man den gewürfelten Tofu unterheben. So sind die Gemüs'spätzle "Asia" bereits servierfertig.

Die Gratinfans schichten das Gericht ohne Tofuwürfel in eine gefettete Auflaufform und belegen es mit dünnen Tofuscheiben oder alternativ mit geriebenem Gouda oder Emmentaler und überbacken es 20 Min. im Backofen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Naschmonster

Ich habe dein Rezept nachgekocht. War schnell gemacht und gab mir Gelegenheit, Spätzle mal selbst zu machen. Es hat uns super geschmeckt und wir probieren es sicher noch mal mit Nudeln aus! Top! Foto folgt.

16.07.2017 19:34
Antworten
sigraen

@ Naschmonster Vielen herzlichen dank für deinen freundlichen Kommentar! Schön, daß es geschmeckt hat! Auch mit Nudeln kann im mir diese Gericht gut vorstellen. Grüssle, Sígraen

17.07.2017 21:20
Antworten
sigraen

Kessy418 s_kroete Mleko_Cokoladu sylviajaeger Ich bedanke mich sehr herzlich für diese netten Kommentare! Es freut mich, dass dieses Rezept so gut ankommt! Grüssle, Sìgraen

02.11.2016 20:05
Antworten
sylviajaeger

Super Rezept! Ich habe allerdings noch 500 g Hackfleisch mit angebraten und unter gemischt. War sehr sehr lecker. Vielen Dank für das Rezept! Von mir gibt's 5 Sterne.

01.11.2016 09:10
Antworten
Gelöschter Nutzer

Tolles Rezept! Habe meine Pfanne noch mit ein bisschen Gemüsebrühe aufgefüllt und gewürfelten Limburger dazu getan - göttlich ;)

27.02.2015 16:41
Antworten
lmo

Vielen Dank für das leckere gesunde Rezept!!! Ich würde beim nächsten Mal die doppelte Menge Sojasoße nehmen. Dann wird es noch würziger! Fotos folgen... LG lmo

04.04.2010 18:27
Antworten
sigraen

Herzlichen Dank für die gute Bewertung! :-) Grüssle, Sigraen

10.04.2010 19:16
Antworten
fawkes3

Hallo, dieses Rezept ist wirklich sehr, sehr lecker. Ich habe nichts verändert, war nicht nötig. Der Tipp mit den Asianudeln gefällt mir. Das werde ich nächstes Mal machen. LG fawkes3

23.02.2009 13:52
Antworten
sigraen

Hallo crabby! Freut mich, dass dir die Gemüs´spätzle zugesagt haben!!! Yo, ist schon erst mal fleißiges Schnippeln angesagt, dann aber ratzfatz fertig und lecker. Deinen Tip, den Tofu in Erdnußöl u. Sojasoße anzubraten, werde ich ausprobieren. Klingt sehr gut! Die Idee mit den Glasnudeln wird garantiert funktionieren. Auch mit Mie-Nudeln kann man dieses Gericht kochen. Könnte mir das ganze auch mit Reis vorstellen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und erlaubt ist, was schmeckt ;-)! Grüssle, Sigraen

06.03.2007 13:41
Antworten
crabby

Ein bisschen aufwendig aber auf jeden Fall empfehlenswert! Den Tofu hab ich zuvor noch kurz mit nem Schuss Erdnussöl und Sojasoße scharf angebraten, so erhält dieser nen intensiveren Geschmack. Werd das Ganze mit Glasnudeln ausprobieren das nächste mal. Kann ich mir nämlich auch sehr lecker vorstellen! LG, crabby

02.03.2007 22:23
Antworten