Kürbiskuchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Pumpkin Pie - der klassische Kuchen für ein Thanksgiving - Dinner

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (171 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 14.03.2007



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

250 g Mehl
½ TL Backpulver
75 g Zucker
1 kleines Ei(er)
125 g Butter

Für die Füllung:

350 g Kürbisfleisch
wenig Wasser
150 g Zucker, braun
½ TL Ingwer
½ TL Muskat
1 TL Zimt
1 Prise(n) Nelke(n)
2 EL Rübenkraut oder Ahornsirup
3 Ei(er), verquirlt
200 g Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Aus dem Mehl, Backpulver, weißen Zucker, einem Ei und der Butter einen Mürbeteig herstellen. Kaltstellen und eine 26 cm Springform vorbereiten. Form mit dem Mürbeteig auskleiden und dabei einen ca. 3 cm hohen Rand hochziehen.

Für die Füllung das Kürbisfleisch mit wenig Wasser einige Minuten weichkochen und ein Püree daraus herstellen. Zusammen mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel geben und miteinander vermengen. Auf den Boden geben (Vorsicht, die Füllung ist sehr flüssig!).

Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze für ca. 45 Min. backen. Danach sollte die Füllung am Rand gerade fest und in der Mitte noch leicht feucht bis flüssig sein.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mathias-L

Leckerer Kuchen! Die Gewürze sind sehr dominant, deshalb einen kräftigen Kürbis nehmen und evtl. die Gewürze reduzieren. Aber die Konsistenz vom Teig und von der Füllung waren sehr gut.

07.11.2021 20:04
Antworten
Fukuzawa_Yukichi

Ich stimme zu, etwas zuviel Zucker. Ich hatte eine große Form von le creuset genommen dann wird er schön flach. Beim nächsten mal werde ich die Menge des Kürbis erhöhen. Am besten nimmt man eine dunkle Sorte.

16.10.2021 13:38
Antworten
Frankman64

Köstlich!!! Zucker in der Kürbismasse hätte problemlos etwas reduziert werden können. Habe Lebkuchengewürz von Ostmann genutzt. Schmeckt schon fast ein bisschen weihnachtlich. :)

02.10.2021 21:34
Antworten
kälbi

Ein schön würziger Kürbiskuchen, nur den Zucker habe ich etwas reduziert. Er hat der ganzen Familie sehr gut geschmeckt. LG Petra

02.12.2020 13:55
Antworten
Kasiunia83

Sehr lecker und einfach. Ich habe nur mit Zimt und Muskat gewürzt und nur die Hälfte Zucker genommen aber einen löffel Honig dazu gegeben. Alle fanden es super!!! Wird jetzt öfter gemacht zur Herbst zeit!!!

26.10.2020 21:11
Antworten
denisealicja

Hallo Schleifhexe, vielen Dank für die klasse Antwort. Das Rezept ist wirklich klasse und ich bin die ganze Zeit nur am Pumkin Pie essen. Das Rezept schmeckt wirklich genau so, wie der Pie den ich in den USA gegessen habe. Ein Problem hatte ich jedoch: Der Boden wurde in der Mitte einfach nicht fest, dabei habe ich ihn sogar noch 15 Min länger gebacken. Mach ich das etwas falsch? Oder hätte ich den Boden zuvor ein paar Minuten backen sollen? Vielen Dank nochmal!

07.10.2007 18:35
Antworten
nodeon

Das Rezept war die Rettung für einen kleinen Kürbisrest. Der Kuchen ist super angekommen. Allerdings werde ich bei den Gewürzen das nächste mal etwas geiziger sein. Hat doch sehr nach Zimt geschmeckt. Beim Kürbis dünsten habe ich einfach immer etwas Wasser nach geschüttet.

06.10.2007 19:49
Antworten
denisealicja

Kurze Frage, dein Rezept hört sich wirklich klasse an. Aber wie viel ist denn wenig Wasser, ich möchte nichts falsch machen! Vielen Dank im Vorraus für die Antwort! LG Denise

06.10.2007 11:49
Antworten
schleifhexe

Hallo, du brauchst nur soviel Wasser nehmen, das die Kürbisstücke nicht anbrennen können. Wenn du ganz sicher gehen wilslt, minn ca. 1 Wasserglas, dünste damit den Kürbis weich und lasse ihn nachher gut abtropfen. LG

06.10.2007 13:03
Antworten
meiflower

Hallo, leckeres Rezept, das ich wie folgt (etwas) abgewandelt habe: Teigmenge reduziert (Mehlmenge 200g), statt 200ml Sahne habe ich 100ml genommen und einen Rest (Mager)Quark verarbeitet, den ich noch hatte. Nächstes Mal werde ich auch etwas weniger Zucker verarbeiten. LG, MEIflower

14.03.2007 11:34
Antworten