Backen
Gluten
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfelkuchen, fettarm

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 41 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 21.04.2003 135 kcal



Zutaten

für
200 g Mehl
200 g Zucker
Äpfel
2 Ei(er)
100 ml Milch (Magermilch)
1 kleine Zitrone(n), den Saft
2 TL Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
50 g Mandel(n), gemahlen
1 Prise(n) Zimt, gemahlen

Nährwerte pro Portion

kcal
135
Eiweiß
3,23 g
Fett
2,78 g
Kohlenhydr.
24,06 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Das Mehl zusammen mit dem Backpulver in eine Schüssel sieben. Zucker, Eier, Milch, Salz dazugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

Die in Achtel geschnittenen, vorher geschälten Äpfel mit dem Zitronensaft beträufeln, damit sie hell bleiben und aromatisiert werden.

Eine Springform fetten, mit Bröseln ausstreuen und den Teig hineinstreichen. Darauf die Apfelspalten schuppenförmig legen. Zuletzt den Vanillinzucker, den Zimt und die geriebenen Mandeln auf die Apfelspalten geben und ab in den Backofen.

Backtemperatur: 175 Grad Umluft, oder 180 Grad Ober-Unterhitze. Backzeit etwa 30 - 40 Minuten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nini1603

Hmmm...Sehr lecker. Hab den Kuchen gestern ausprobieren, da ich neugierig auf das 'Fettarm' war. Die Milch hab ich wegen einer Laktoseintoleranz gegen Mandelmilch ausgetauscht. Beim Zucker hab ich Weißen und Braunen zu halben Teilen gemischt. Der Kuchen schaute nicht nur lecker aus, er hat uns allen super gut geschmeckt. Auch heute am zweiten Tag schmeckt der Kuchen klasse. Ein bisschen erinnert der Teig an den Geschmack von Pfannkuchen oder weichem Löffelbiskuit, aber das mögen wir. Wir werden den Kuchen auf jeden Fall noch öfter backen und somit weiterempfehlen. Vielen Dank für das Rezept :-)

21.10.2018 17:15
Antworten
Einhorn_Eule

Wunderbar!!! Ich habe auch den Zucker um die Hälfte reduziert und statt Milch Apfelsaft genommen. Spitzenklasse!! Das zweite mal das ich Apfelkuchen gemacht habe und dieser ist auf Anhieb gelungen ! Prima :) muss ihn gleich ein zweites Mal für einen Geburtstag machen :) Was mich noch interessiert wären die Kalorienangaben

03.01.2016 13:05
Antworten
Gelöschter Nutzer

Der kuchen schmeckt sehr gut! Habe, da wir noch so viele Äpfel hatten, Stückchen in den Teig gemischt. Mit Kokosflocken schmeckt er richtig gut! Für das,dass der kuchen so fettarm ist, perfekt! :)

06.08.2014 18:12
Antworten
mapalino

Hallo Der Apfelkuchen schmeckt sehr gut. Der Teig ist gut aufgegangen und der gebackene Kuchen ist richtig flauschig weich. Der Teig ist schnell zubereitet und die Backzeit hat genau gepasst. Danke für das Tolle Rezept werde ich jetzt öfters machen.

20.05.2013 12:51
Antworten
uschi-s

Sorry, auch ich kann dem Kuchen leider nichts abgewinnen, er schmeckt meiner Meinung nach wie ein Gummikuchen, auch noch am nächsten Tag. Aber vielleicht schmeckt er mit sehr saftigen Äpfeln besser?? Und fettarm ist auch ein Bisquitteig, noch dazu mit weniger Kalorien.

06.08.2012 16:51
Antworten
FrauJansen

Hallo, jetzt hab ich den Kuchen schon mehrfach gebacken. Unser Favorit ist mit Pflaumen und statt der Haselnüsse kommen gehackte Walnüsse drauf, lecker!

10.11.2004 11:48
Antworten
Honeybunny79

Der Kuchen ist wirklich oberlecker! Statt Mandeln habe ich Haselnüsse genommen, was auch sehr sehr gut schmeckt! Die Backzeit habe ich verlängert: 30 Minuten bei Ober-/Unterhitze. Am zweiten Tag schmeckt der Kuchen eigentlich noch viel besser, weil er dann so richtig durchgezogen ist.

31.10.2004 12:29
Antworten
FrauJansen

Der Kuchen schmeckt hervorragend, das hätte ich nicht gedacht! Die Backzeit habe ich um 15 Minuten verlängert. Demnächst versuche ich das auch mal mit Kirschen oder Pflaumen, das klappt bestimmt auch.

01.08.2004 17:05
Antworten
hadassa

muss mich yvonne anschließen - dieser kuchen ist wirklich klasse! da ich keine mandeln im haus hatte, habe ich kokosraspeln genommen, klappte ganz prima! danke für dieses schnelle, einfache rezept, hadassa

05.03.2004 17:39
Antworten
floppyger

Der Kuchen ist sehr lecker! Nur ersetze ich einen Teil des normalen Mehls durch Vollkornmehl. Das schmeckt mir dann nochmals besser

21.04.2003 15:43
Antworten