Vegetarisch
Vegan
Lactose
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Glutenfreier Obstkuchenboden

zum Beispiel für Apfelkuchen

Durchschnittliche Bewertung: 4.07
bei 13 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 19.02.2007 4405 kcal



Zutaten

für

Für den Boden:

250 g Maismehl
200 g Margarine
150 g Zucker

Für den Belag:

1.000 g Äpfel
100 g Mandel(n), gehackte
4 EL Zucker
1 TL Zimt
2 EL Rosinen

Nährwerte pro Portion

kcal
4405
Eiweiß
48,88 g
Fett
221,34 g
Kohlenhydr.
567,82 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Margarine bei Zimmertemperatur verwenden.

Alle Zutaten für den Kuchenboden in eine Schüssel geben. Die Margarine so mit dem Kochlöffel zerdrücken, dass sie sich mit den anderen Zutaten vermischt. Zum Schluss noch die Hand zu Hilfe nehmen. Dadurch entstehen Streusel. Diese Streusel in eine 26 cm Backform schütten und andrücken. Dabei auch an die Erhöhung für den Rand denken.

Es kann nun jede Obstauflage verwendet werden. Ich habe hierfür einen einfachen Apfelkuchen gewählt. Die Äpfel schälen und vom Kernhaus befreien, dann achteln. 2 EL Zucker mit dem Zimt mischen und über die Äpfel streuen. Die Mandeln mit 2 EL Zucker mischen und auf dem Kuchenboden verteilen. Dann die Rosinen nach Geschmack auf dem Boden verteilen. Zuletzt die gezuckerten Äpfel kreisförmig anordnen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. eine Stunde backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

omaskröte

Hallo, danke für das schöne Rezept ich nahm Pflaumen natürlich mit Streusel drauf. LG Omaskröte

23.08.2019 16:27
Antworten
Plataria

Hallo, ich habe die Portion auf 5 Personen erhöht.Dadurch ist der Teig höher auf dem Blech. Sehr lecker,der Kuchen kam gut an.

18.03.2019 14:22
Antworten
igel-123

Hallo an Alle Seit einiger Zeit verwende ich an Stelle von Margarine geschmacksneutralen Öl. Bei Öl ist die Menge etwas zu viel, der Teig ist zu weich und nass (fett). Wer darf kann auch einen Teil des Öls durch ein Ei ersetzen. Damit der Teig nicht so krümelig wird, kann 1 EL Bindobin oder ein ähnliches Bindemittel beigefügt werden. Bei diesem Kuchen gefällt mir besonders die Farbe gut. Das Maismehl sieht aus wie Weizenmehl mit Ei. Heute habe ich diesen Kuchen mit einer Auflage von folgendem Rezept gemacht: Träubleskuchen, Johannisbeerkuchen von Nick2. Ich hoffe, dass das Bild freigeschaltet wrd. LG Igelin

11.07.2008 20:14
Antworten
krauseathome

Hallo igel-123! Ich habe heute mit Deinem Obstkuchenboden-Rezept einen leckeren Kirschkuchen gemacht!!! Der Teig lt. Deinen Angaben gelang super! Gefrorene Sauerkirschen drauf... Streusel drüber und nach einer Stunde... hmmm!!! Hab ein Bild übermittelt... Danke!!! War mein erstes Maismehl-Objekt Liebe Grüße krauseathome

03.02.2008 16:44
Antworten
glutenfrei

So , ich habe das Rezept fast verdoppelt , aber inkl. 50 g Amaranth und 60 g Buchweizen und so den 2/3 mehr Teig als Streußeln rübergetan , und die Äpfel sind super weich geworden . Hatte nicht genügend Margarine und habe einfach noch etwas Öl dazu genommen , wie man sieht , hat es geklappt , noch einen Tip , da mir beim ersten mal alles am Boden festgeklebt ist ( trotz Antihaft und einfetten ) habe ich den Boden mit Backpapier ausgelegt , und alles war gut !

15.06.2007 18:17
Antworten
igel-123

Hallo an alle, die glutenfrei oder auch nur gesund leben wollen Zuletzt habe ich den Obstkuchenboden aus Buchweizen gemacht: 150 g Buchweizen 50 g Amaranth 50 g Vollsoja 125 g Zucker 1/4 TL Salz 100 g Öl ca. 100 ml Wasser Amaranth habe ich deshalb dazu genommen, weil Hans 60 geschrieben hat, dass Buchweizen und Amaranth deshalb gut zusammenpassen, weil der Amaranth die ganze Sache saftiger macht. Andererseits kann man Amaranth eigentlich mit der Mühle nicht mahlen. Man kann den Boden auch ohne Amaranth machen. Saftig wird der Boden durch das Öl. Und Fett braucht man für einen Mürbteigboden immer. Vollsoja nehme ich anstelle von Ei. Da wird der Teig nach dem Backen auch locker. Von obigem Rezept war ich begeistert. Sehr ausgewogen und für alle Obstsorten geeignet. Gestern habe ich Johannisbeeren dazu genommen. Igelin

15.06.2007 16:45
Antworten
glutenfrei

Hallo , habe den Kuchen gebacken , hat allen sehr gut geschmeckt , leider war der Teig sehr bröckelig , kann man ihn noch etwas mehr binden ? Ich habe auch nur 3/4 der Äpfel gebraucht , mehr Platz war nicht mehr da . Da die Äpfel etwas hart waren , habe ich überlegt , ob man vom Teig noch mehr macht , und als Streuseln rübergibt ....

08.05.2007 10:12
Antworten