Senf


Rezept speichern  Speichern

scharfer bis mittelscharfer Senf

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
 (47 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 19.02.2007 535 kcal



Zutaten

für
200 g Senfsamen oder Senfmehl
200 g Zucker
½ Liter Wasser
75 ml Essig (Essenz)
2 TL Salz
2 TL Zucker
1 kleine Zwiebel(n), grob gewürfelt
1 Lorbeerblatt
2 Nelke(n)
2 Wacholderbeere(n) bei Bedarf
5 Pfeffer - Körner
2 Knoblauchzehe(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
535
Eiweiß
15,73 g
Fett
20,55 g
Kohlenhydr.
74,27 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Senfsamen mit dem Mörser oder einer Kaffeemühle zu Pulver verarbeiten (entfällt bei Senfmehl). Danach mit dem Zucker mischen.
Die übrigen Zutaten in einen Topf geben und aufkochen lassen. Dann bei niedriger Temperatur noch ca. 5 Min. ziehen lassen. Den nun so gewonnenen Sud durch ein Sieb in eine geeignete Schüssel gießen und nach und nach mit der Senf – Zucker - Mischung verrühren.

Dann kann alles in Gläser abgefüllt werden.

Tipp: Wer es nicht so scharf mag, sollte den Senf einige Tage im Kühlschrank stehen lassen ( nicht durch die Zuckermenge täuschen lassen).

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

beckerwolfgang

Leider bin total unzufrieden. Der Senf ist leider viel zu süß und auch wird mit mir zu viel Wasser gearbeitet. Bei brennt ist zwar scharf und süß aber jetzt nachdem er 14 Tage gestanden hat, hat er sich getrennt in eine cremige Masse, die auf Wasser schwimmt. Ich kann dieses Rezept nicht empfehlen.

29.03.2021 16:53
Antworten
Jamie80

Ich lasse den Zucker komplett aus und lasse den Senf sehr sehr lange reifen so verliert er immer mehr an schärfe, wenn ich ihn mal milder haben möchte. Ich liebe aber auch den Extra Scharfen Senf der kommt auch ganz ohne Zucker daher. Jesse-Gabriel Es ist sowieso schon viel zu viel Zucker in verarbeiteten Lebensmittel, Genuss (versteckt). Selbst schult, wenn man sie kauft, ich nicht!

08.10.2020 22:34
Antworten
daydream1986

Vielen Dank für das Rezept, aber auch ich bin nicht ganz zufrieden. Ich habe mich 1:1 an das Rezept gehalten, aber der Senf ist wirklich arg süß und es ist etwas wenig Salz. Geschmacklich ist er toll, aber eben eher süß und trotz Senfmehl, ganz leicht körnig. Die Schärfe ist dennoch nicht zu unterschätzen, die wird sich aber minder Zeit legen. Lecker ist er, aber das Fazit ist, dass ich definitiv weniger Zucker nehmen würde und etwas mehr Salz. Die Konsistenz ist aber super. Bin mal gespannt, wie er schmeckt, wenn er etwas durchgezogen ist. Liebe Grüße

02.03.2019 15:20
Antworten
-signora-

schon super dass hier so viel gefragt wird ud niemand eine Antwort bekommt, so macht das hier keine Freude :-((

27.11.2018 12:13
Antworten
moosgruber

Geht mir auch so....hab über die Feiertage ein wenig Zeit und wollte das mal probieren... Muss ich wohl doch youtube etc. zu Rate ziehen,

28.12.2018 12:45
Antworten
Orikuna

Ein prima Rezept! Meine Familie reißt mir die Gläser förmlich aus der Hand! Zum Thema flüssig: Das ist vielleicht nur mein subjektiver Eindruck, aber mir ist aufgefallen, dass je gröber das Senfmehl, desto flüssiger ist der fertige Senf. LG Orikuna

04.08.2008 21:00
Antworten
tigi1970

hallo! hab grad deinen senf ausprobiert....ist das normal das der so flüssig ist??? LG andrea

10.04.2008 13:45
Antworten
Markus6276

Hallo, habe das Rezept auch gerade probiert. Wurde Deiner beim abkühlen etwas zähflüssiger oder blieb er so flüssig. Ich hatte nämlich auch mehr ne Suppe als Senf.

10.06.2017 14:25
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hej - hört sich wirklich lecker an. Aber ist 200gr Zucker nicht sehr reichlich? Ich nehme bei der selben Menge Senfsaat nur ca. 75gr. Zucker und empfinde den Senf schon als ziemlich süss. Oder soll der Senf bewußt recht süss sein? Glück Auf Bernd

07.04.2008 14:08
Antworten
Gabriele3

Ein königliches Senfrezept (wirklich mit Pfiff)! Ist mir nach der Anleitung gut gelungen und der Senf ist oberlecker. Danke

26.08.2007 23:02
Antworten