Apfelkompott mit Rosmarin und Chili


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

raffinierte Variante eines Klassikers

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 16.02.2007



Zutaten

für
2 kg Äpfel, säuerlich
30 g Zucker, braun
2 Zweig/e Rosmarin
1 Chilischote(n), rot
1 EL Wasser, wenn nötig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Äpfel schälen und in "mundgerechte" (kommt natürlich auf die Münder an) Stücke schneiden. Mit dem Zucker (langsam dosieren, man kann immer noch nachsüßen), der Chilischote und dem Rosmarin vorsichtig gar kochen. Vor dem Servieren abkühlen lassen.

Schmeckt hervorragend zu Reibekuchen (Kartoffelpuffer, Reiberdatschi) und ist einfach mal ein bisschen anders.
Die Chilischote und die Rosmarinzweige fische ich übrigens nach dem Kochen raus, das ist aber wahrscheinlich Geschmacksache.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schaech001

Hallo, das Kompott schmeckt mir sehr gut. Ich habe 1kg Äpfel verarbeitet und eine halbe Peperoni, in Streifen geschnitten, mitgekocht und auch drin gelassen. Zu Kartoffelpuffern passt das meiner Meinung nach sehr gut. Habe das Kompott eingeweckt. Liebe Grüße Christine

28.08.2018 17:30
Antworten
dsara

Hallo! Ich habe leider erst zu spät gesehen, daß Rosmarinzweige verwendet werden hätten sollen, sodaß ich schon getrockneten Rosmarin hinzugefügt hatte. War ziemlich intensiv. Allerdings habe ich die Chili wieder herausgenommen und gefunden, daß das Kompott nicht scharf ist. Wir haben es zu Älplermakronen gegessen, da ich es mir sonst nicht vorstellen hätte können, wozu man das ist - wie eine Nachspeise hat es so für mich nicht geschmeckt. Nachdem ich es nicht ganz richtig gemacht habe, bewerte ich nicht. Schöne Grüße

30.07.2009 20:44
Antworten