Basisrezepte
Frucht
Getränk
Haltbarmachen
Herbst
Likör
raffiniert oder preiswert
Sommer
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Weintrauben - Likör à la Edith

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 15.02.2007 2735 kcal



Zutaten

für
500 g Weintrauben, blaue
0,7 Liter Schnaps (Korn, 32% oder 38%)
200 g Zucker bei Bedarf
200 ml Wasser bei Bedarf

Nährwerte pro Portion

kcal
2735
Eiweiß
3,40 g
Fett
1,40 g
Kohlenhydr.
345,80 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Für diesen Likör nehme ich blaue, wenn möglich überreife Weintrauben (d.h. Weintrauben vom eigenen Stock, ziemlich lange hängen lassen, damit diese sehr süß werden können).

Die Trauben waschen, anschneiden und in ein dunkles Gefäß (Flasche) geben. Mit dem Korn übergießen. Gut verschließen und für mindestens 6 Wochen an einem warmen sonnigen Platz stellen. Während dieser Zeit öfter mal schütteln. Danach den Ansatz durch ein Sieb gießen und verkosten.
Sollte er wider Erwarten doch nicht süß genug sein, eine Zuckerlösung aus 200 g Zucker und 200 ml Wasser kochen. Abkühlen lassen und mit dem Ansatz vermischen. Noch einmal verkosten.

Den Likör in Flaschen füllen und gut verschließen. Der Likör sollte jetzt noch 2 - 3 Monate ruhen, damit er reifen kann.

Anmerkung: Habe mir das Rezept selber ausgedacht und brauchte bei meinem Ansatz keinen Zucker, er war süß genug.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tinchen37

Ich habe ein Traubenlikör Rezept gesucht und deines gefunden. Nun habe ich es etwas abgewandelt: Ich hatte rote und grüne geschenkt bekommen und jeweils nach Farbe getrennt Saft draus gemacht. Diesen gefiltert und in meine großen Liköransatzgläser gefüllt. Zucker nach Gefühl dazu und jeweils eine Zimtstange dazu. Nach 4 Monaten nochmals gefiltert, er wird aber nicht klar, abgefüllt und von einigen Freunden testen lassen. Einheitlich sagen alle das er sehr lecker ist. Nur die Zimtstange sollte man wohl nach 4 Wochen herausnehmen. Also nicht so orginalgetreu aber doch so ähnlich. Danke für deine Grundidee lg tinchen

21.02.2012 17:12
Antworten
knaus1802

Hallo Johann, genau dass ist damit gemeint. Du müsstest jede einzelne Traube anschneiden. Gruß, Edith

18.10.2008 09:40
Antworten
johann-georg1

Hallo, ich stelle mir die Frage was gemeint ist wenn es in dem Rezept heißt: Trauben waschen, ANSCHNEIDEN... Soll ich die Trauben tatsächlich einzel mit dem Messer anschneiden? Johann

14.10.2008 19:06
Antworten
knaus1802

Hallo Conny, den einzigen Tipp den ich dazu habe, die Trauben länger ziehen lassen. Habe ich schon bei anderen Früchten ausprobiert und hat immer gewirkt. LGAus Frankenberg,Edith

21.12.2007 07:34
Antworten
Foni

Hallo Edith, habe im Sommer dein Rezept gefunden und gleich mit unseren Trauben ausprobiert. Heute hab ich den Likör verkostet, allerdings entfaltet er sein Aroma erst im Nachhinein, anfangs hat er ein bissl was von Saftcharakter. Hast du einen Tipp, wie ich den Likör aromatischer hinbekomme? Mein erster Gedanke war *mehrSchnaps*, aber ob das das Richtige ist? ;-) LG aus Halle Conny

17.12.2007 21:29
Antworten
knaus1802

Hallo Laberfrosch, das tutmirleid. Meine Freundinnen haben dieses Rezept ebenfalls ausprobiert und sind davon hell begeistert. Vielleicht waren Deine Weintrauben sauer! Gruß,Edith

16.12.2007 19:28
Antworten
laberfrosch

Hallo, habe den Traubenlikör genau nach Rezept angesetzt (doppelte Menge). Das Ergebnis war ungenießbar. Es hat nur sehr stark nach Korn geschmeckt. Ehrlich gesagt habe ich alles in den Ausguß gekippt. Bin sehr entttäuscht.

09.12.2007 13:30
Antworten