Geflügel
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Römertopf
Schnell
einfach
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Mutters WM - 2006 - Hühnchen

im Römertopf - fertig zur Halbzeit

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
bei 16 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 15.02.2007



Zutaten

für
3 Hähnchenschenkel
750 g Kartoffel(n), vorwiegend fest kochende
3 Tomate(n)
2 Zweig/e Rosmarin
Salbei, einige frische Blätter davon
Öl (Sojaöl oder anderes pflanzliches)
3 Knoblauchzehe(n)
½ TL Kreuzkümmel, gemahlener
½ TL Koriander, gemahlener
1 TL Paprikapulver
1 TL Currypulver
½ TL Pfeffer, grob gemahlener
½ TL Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Min. Gesamtzeit ca. 20 Min.
Als erstes werden die Schenkel mariniert (habe hierfür ca. 30 Min. als Mindestzeit angegeben - unsere lagen die Nacht über in der Marinade, was ihnen sicherlich nicht geschadet hat).
Für die Marinade werden das Sojaöl, der frisch gepresste Knoblauch, der Kreuzkümmel, Koriander, Paprikapulver, Currypulver, Pfeffer und Salz gemischt.
Zum Marinieren fülle ich das Fleisch immer mitsamt der Marinade in einen Gefrierbeutel. Das erleichtert das Verteilen der Marinade und erspart Umrühren und Umlegen des Fleisches - einfach den Beutel schwenken. Reduziert zudem auch die Menge der benötigten Marinade.

Zuerst den Römertopf mindestens 20 Minuten gut wässern.

In der Zwischenzeit werden die Kartoffeln mit Schale gewaschen und in ca. 1 cm dicke Scheiben geschnitten. Die Tomaten werden gewaschen und geviertelt.
Dann die Kartoffelscheiben in Lagen in den Römertopf geben und jede einzelne Lage mit ein wenig von der Marinade einpinseln. Einige Blätter Salbei und Rosmarin zwischen legen. Dann die Schenkel auflegen und die Tomatenviertel rundherum verteilen. 2 Zweige frischen Rosmarin zum krönenden Abschluss darauflegen.

Den Römertopf ca. 1 1/2 Stunden vor Spielbeginn in den kalten Backofen geben und bei 200°C geschlossen schmoren. Die letzte halbe Stunde den Deckel öffnen, damit die Schenkel noch ein wenig an Bräune gewinnen können.
Das Ganze ist dann ca. 1/4 Stunde vor der Halbzeit fertig - braucht es dann aber auch zum Abkühlen - und kann dann auch locker in 15 Minuten verzehrt werden.

Tipp: Um Kalorien zu sparen, kann man selbstverständlich auch vor dem Marinieren die Haut von den Schenkeln lösen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Poyat

Hallo Mutterschiff! Nun endlich auch mal einen Kommentar: bei uns hat sich das Essen zu unserem traditionellen Weihnachtsessen gemausert: es ist nämlich fertig, wenn wir aus dem Gottesdienst wieder zurück kommen... ;) Wir wollten diese Jahr mal was anderes probieren, aber unsere Kinder protestierten aufs Schärfste... Wird heute Abend auf jeden Fall wieder lecker. Schöne Weihnachten! Poyat

24.12.2015 17:21
Antworten
Hobbyköchin_RJ

Wir haben das Hühnchen gestern gemacht und uns hat es gut geschmeckt. Das wird es sicher nochmal geben, weil es so schön einfach und unkompliziert ist. Das nächste Mal würde ich allerdings die Kartoffelscheiben vorher in Olivenöl mit Salz und Rosmarin einlegen, da sie mir nur durch das Bestreichen mit der Marinade noch zu geschmacksneutral waren. Dadurch, dass kein gewürztes Gemüse und keine Soße dabei sind, dürfen die Kartoffeln ruhig etwas kräftiger sein. Insgesamt aber gut und deshalb vielen Dank für das Rezept.

24.02.2013 18:34
Antworten
basic-cooking

Gabs heute als Sonntagsessen ! Römertopf von Schwiegermama ausgeliehen und mein erstes Gericht damit ausprobiert: Perfekt geklappt! Hat allen geschmeckt! 5*****! Hab's genau nach Rezept gemacht, Hähnchenschlegel in einer Tüte über Nacht mariniert und dann die Kartoffelscheiben in der Tüte mit Restmarinade nach Entnahme der Schlegel drin geschüttelt! Klasse Tipp! Hatte nur getrocknete Kräuter, trotzdem sehr gut! Hab kräftig abgeschmeckt-Tipp von Schwiegermama, das sei wichtig sonst wäre alles fad! Danke fürs Rezept- gibt's jetzt öfters und ich Kauf mir einen eigenen Römertopf! ;)

28.10.2012 15:24
Antworten
mutterSchiff

Das freut mich! Denke, ich werde es auch mal wieder zubereiten - auch ohne fussball ;)

21.05.2012 18:51
Antworten
Annie73

Oh, ich habe es auch nicht zum Fussballabend gekocht ;-)

21.05.2012 18:55
Antworten
Kaddi81

Sehr lecker und sehr gut vorzubereiten und zu variieren. Leider habe ich nach wie vor immer etwas Schwierigkeiten damit, dass relativ viel Flüssigkeit im Römertopf ist. Hhmm...mal sehen ob ich da noch den Dreh rausbekomme. Liebe Grüsse Kaddi

27.10.2008 18:21
Antworten
mutterSchiff

wie wär's denn mit folgender idee: die flüssigkeit in einen kleinen topf, mit sahne abschmecken und mit etwas mehl andicken?! und es freut mich natürlich, wieder einen neuen "freund" für mein hühnchen gefunden zu haben! liebe grüße muTTer

27.10.2008 18:56
Antworten
patuljak

Hallo, auch wenn die WM vorbei ist ... echt lecker und super einfach zum zubereiten. Wird´s bei uns öfter geben LG nicky

10.10.2008 20:05
Antworten
jehe70

solltet ihr unbedingt mal probieren ist echt super lecker und für die, die gerne etwas gemüse dabei haben wollen, ich hatte ein paar champignons in den römertopf gelegt aber sicher geht das auch mit anderem "grünzeug". ich freue mich schon auf den einen schenkel der in der TK truhe gelandet ist. Den esse ich ganz alleine ohne euch. fg LG Jehe70 PS: Danke "mutterschiff"

23.09.2007 14:08
Antworten
mutterSchiff

hallo jehe70! es freut mich, daß es euch so gut gemundet hat! hab noch einige erprobte rezepte auf unserer privaten hp //Link von Admin entfernt// und da werden es auch ständig mehr - aufgrund des ständigen *rumprobierens*, was die lieben kleinen denn wohl heut noch so essen mögen ;o) lg mutterSchiff

24.09.2007 17:35
Antworten