Weihnachtsmarmelade ohne Schuss

Weihnachtsmarmelade ohne Schuss

Rezept speichern  Speichern

Eigenkreation, für ca. 6 - 8 Gläser

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

50 Min. simpel 15.02.2007



Zutaten

für
1 kg Äpfel
400 ml Apfelsaft
2 Tasse/n Tee, starken Bratapfeltee
½ Pck. Dattel(n)
100 g Rosinen
50 g Krokant (Mandel-)
60 g Marzipan - Rohmasse
1 TL Lebkuchengewürz
1 Prise(n) Salz
1.200 g Gelierzucker, 1:1 oder entsprechende Menge 2:1
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Äpfel entkernen und in Stücke schneiden mit Schale, die Masse wird später püriert, da merkt man die Schale nicht mehr. Einen Apfel jedoch schälen und in ganz kleine Stücke schneiden, beiseite stellen. Die anderen Apfelstücke in einen Topf geben.

Die Datteln aufschneiden und Kern entfernen, dann in den Topf geben.
Das Mandelkrokant, Rosinen, Marzipan, Gewürze, Tee und Apfelsaft dazu geben und alles zusammen aufkochen.
Vom Herd nehmen und mit dem Pürierstab alles fein pürieren.
Die kleinen Apfelstücke dazu geben und nochmals aufkochen lassen.

Den Gelierzucker zugeben und noch mal aufkochen lassen.

Heiß in Gläser mit Twistoff-Deckeln füllen und sofort verschließen.

Und da kein Alkohol enthalten ist, ist die Marmelade auch für Kinder geeignet.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kuschelmaus2404

Hallo, das war genau das richtige Rezept für meine Datteln. :-) Leider hatte ich keinen Krokant und habe deshalb Mandeln geröstet und zusammen mit den Äpfeln und Feigen püriert. Das Ergebnis gefällt mir richtig gut. Ach ja... ich hab noch einen guten Schuss Rum dazu gegeben.... Danke für das schöne Rezept Kuschelmaus2404

01.11.2014 20:50
Antworten
Ini67

Sorry - aber uns war das viieeel zu süss. Krokant und Rosinen und Datteln und Marzipan und Gelierzucker... Es hörte sich soo lecker an! Wie könnte man das denn etwas abwandeln, damit es einen nicht ganz so erschlägt? Hat jemand einen Tipp? Die Kombi ist ja schon lecker... Nur eben extrem süß.

30.11.2012 11:05
Antworten
Spiderschwein

Habe das Rezept letztes Jahr zu Weihnachten ausprobiert und auch einige Gläser verschenkt. Es ist ausnahmslos super gut angekommen, ich bin selbst total begeistert! Das Krokant passt sehr gut zu der Apfel-Marzipanmasse und gibt den richtigen Kick. Dieses Jahr koche ich auf Vorrat!

28.11.2009 19:20
Antworten
Ingwermaus

Hallo nochmal, also ich habe es jetzt nicht mehr abwarten können und habe mich für schwarzen Tee entschieden. Leider schmeckt man von diesem "Gewürz" nicht wirklich etwas heraus. (Ja, er war wirklich stark, aber im Apfelsaft und den Apfelstückchen geht er total unter.) Mangels Mandelkrokant habe ich gehackte Mandeln verwendet, das geht zwar, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es mit Krokant viel besser wäre! Alles in allem ist diese Marmelade jedenfalls eine sehr leckere Angelegenheit. Fast noch besser als auf Brot könnte ich sie mir als Füllung eingebacken in Blätterteig oder als Apfelsauce (mit weniger Gelierzucker) zu Vanilleeis, Milchreis usw. vorstellen. Grüßle, die Ingwermaus

19.10.2007 08:34
Antworten
Ingwermaus

...uuuups, es steht ja schon im Untertitel, dass es 6-8 Gläser werden. Aber die Frage mit dem Tee bleibt.

25.09.2007 16:19
Antworten
Ingwermaus

Hallo finefee67, was genau meinst du denn mit Bratapfeltee? Tee aus Äpfeln/Apfelschalen mit Gewürzen, schwarzen/grünen/Rooibos-Tee mit Bratapfelaroma, Früchtetee mit Bratapfelgeschmack, ...? Außerdem würde mich interessieren, wie viele Gläser dabei herauskommen. Nur damit ich genügend da habe, das Rezept klingt so verführerisch! :-) Grüßle, die Ingwermaus

25.09.2007 16:17
Antworten
finefee67

hallo gaby ich habe auf ein fertigen saft zurück gegriffen, jedoch mit 100% fruchtsaftgehalt. sicher schmeckt die marmelade noch besser, wenn man selbst gemachten saft aus äpfeln eigener ernte nimmt. das ist aber jedem selbst überlassen, schmecken tut sie jedenfalls auch mit dem gekauften, egal ob billig oder teuer. ich hoffe, dir schmeckt's lg finefee

27.08.2007 22:29
Antworten
Gaby1005

Hallo, bin gerade über Dein Rezept gestolpert, besser gesagt, über den Apfelsaft. Sollte dies ein selbst hergestellter Saft sein oder ein Fertigprodukt? Würde die Marmelade zu gegebener Zeit - sprich Weihnachten - gerne mal ausprobieren. Herzliche Grüße, Gaby1005

29.04.2007 23:19
Antworten