Bewertung
(37) Ø4,21
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
37 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.02.2007
gespeichert: 1.113 (1)*
gedruckt: 2.155 (9)*
verschickt: 71 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 30.08.2005
13.104 Beiträge (ø2,78/Tag)

Zutaten

Hähnchen (Brathähnchen), frisches
  Salz
  Pfeffer
2 kleine Zitrone(n) oder Limonen, unbehandelte
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Hähnchen gut auswaschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Nur innen kräftig pfeffern und nicht ganz so kräftig salzen.
Die Zitronen bzw. Limonen gut durchkneten und mit einer Kuchengabel ca. 20 mal einstechen. Sofort in das Hähnchen stecken. Den Bürzel abschneiden und zunähen oder (besser) zubinden. Die obere Öffnung (wo vorher der Halsansatz war) ebenfalls zubinden und Flügel an den Körper binden. Ohne Fett mit der Bauchseite nach unten in einen Bräter geben.

Im vorgeheizten Backofen bei 190°C ca. 20 Minuten braten. Dann umdrehen und zuerst weitere 25 Minuten bei 190°C braten. Dann die Temperatur auf 225°C hochschalten und weitere 20 Minuten braten.

Anmerkung: Der Name „Blähhuhn“ kommt daher, dass sich das Hähnchen beim Braten aufbläht wie ein Bratschlauch. Wichtig ist, ein frisches Hähnchen und kein TK-Huhn zu nehmen - sonst funktioniert das nicht.