Gemüse
Vorspeise
Europa
Suppe
warm
gebunden
raffiniert oder preiswert
Winter
Deutschland
Herbst
Resteverwertung
gekocht
Einlagen

Rezept speichern  Speichern

Sauerkrautsuppe

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 15.02.2007



Zutaten

für
400 g Kartoffel(n)
3 kleine Zwiebel(n)
3 EL Butter
2 Lorbeerblätter
1 ¼ Liter Geflügelbrühe
300 g Sauerkraut
150 g Crème fraîche
1 TL Salz
Pfeffer
Paprikapulver
½ TL Senf, mittelscharfer
100 ml Sekt, trockener
100 g Speck, magerer
1 TL Butterschmalz
4 EL saure Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Kartoffeln schälen, waschen und klein würfeln. Zwiebeln schälen und ebenfalls würfeln. Beides in einem Topf mit zerlassener Butter anbraten. Lorbeerblätter und die Gemüsebrühe zufügen und zugedeckt ca. 10 Minuten köcheln lassen. Sauerkraut grob hacken, zufügen und weitere 7 Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Senf würzen. Nochmal erhitzen, den Sekt nun zufügen und die Suppe nur noch warm halten - nicht mehr kochen.

Speck in dünne Streifen schneiden und im erhitzten Butterschmalz leicht bräunen. Anschließend auf Küchenkrepp legen und entfetten.

Sauerkrautsuppe auf Tellern anrichten. Die Speckstreifen darauf verteilen und mit jeweils 1 EL saurer Sahne garniert servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

sabine946

Kenne die Suppe von meiner Oma aus Ostpreußen ,hatte nie ein Rezept sondern nur einen Geschmack im Sinn aber dieses Rezept kommt meiner Vorstellen sehr hahe,ich werde es auspribiren. Danke Sabine

13.11.2016 06:54
Antworten
knjenimlynkowa

Hallo! Klingt echt lecker! Ich nehme an, dass das ganze vorm Abschmecken püriert wird, oder? Sonst müsste man die Kartoffeln und die Zwiebeln ja sehr klein schneiden...

01.10.2016 14:56
Antworten
moselle

Habe die Suppe heute zum dritten Mal innerhalb eines halben Jahres gekocht und bin wirklich begeistert. Ich nehme Gemüse- statt Geflügelbrühe und lasse den Speck weg, da auch Vegetarier mitessen, nehme dafür etwas mehr Senf als im Rezept angegeben, gieße auch noch etwas süße Sahne hinein und dekoriere bei Tisch mit Schnittlauchröllchen. Je nach Kartoffelsorte lasse ich die Suppe auch etwas länger köcheln. Heute habe ich - weil die Vegetarier außer Haus waren - noch einen Rest frischen Lachs gewürfelt und 10 Minuten in der Suppe garziehen lassen - ein Gedicht! Danke für das tolle Rezept!

08.05.2013 21:39
Antworten
Ela*

Hallo leckermutzi, das wird nicht schmecken, da fertiger Krautsalat in Essig mariniert ist. Ich kann Dir nur den sehr gut gemeinten Rat geben, es lieber nicht auszuprobieren. Beste Grüße Ela*

26.11.2011 17:37
Antworten
leckermutzi

Könnte man das ganze auch mit fertigem Krautsalat machen? Bei uns hassen nämlich alle Sauerkraut!! Ich habe nämlich sehr oft Reste von Kraursalat und weiß dann immer nie was ich damit machen soll. Ich will das nicht jedesmal wegwerfen!! Hat das schon mal jemand ausprobiert? Wäre Dankbar für einen Hinweis!!! LG leckermutzi

26.11.2011 15:01
Antworten
Ela*

Du meine Güte ...... es stimmt. Ich habe die Crème fraiche in der Zubereitung vergessen. Ich gebe sie zusammen mit dem Sekt in die Suppe und halte dann alles warm. Gruß Ela*

20.02.2009 18:45
Antworten
jenni_w

mmh! dieses rezept klingt echt lecker! genau das, was ich gesucht habe. nur wann kommt die creme fraiche rein? ich werds morgen mal ausprobieren! lg, jenni

20.02.2009 18:15
Antworten
Alydie

Ich habe schon einige Sauerkrautsuppenrezepte ausprobiert, bin nun bei diesem gelandet und absolut begeistert. Bei der Zubereitung habe ich etwas mehr Senf als angegeben genommen und mit 1 TL Zucker gewürzt. Superfeines Rezept, gerade durch den Sekt, auch für den verwöhnten Gaumen. Das wird es bei uns noch öfter geben!

25.01.2009 19:07
Antworten