Aufstrich
Basisrezepte
Camping
Dips
einfach
Europa
Party
Saucen
Schnell
Spanien
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Aioli aus Moraira / Calpe (in der Nähe von Alicante, Spanien)

von einem spanischen Koch

Durchschnittliche Bewertung: 3.09
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 14.02.2007



Zutaten

für
1 kg Mayonnaise
500 g Quark
6 Knoblauchzehe(n)
1 EL Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die Mayonnaise in eine Schüssel oder ähnliches Gefäß geben. Den Quark zufügen. Die Knoblauchzehen schälen, in kleine Würfel schneiden und zusammen mit einem Esslöffel Salz dazugeben. Nun mit einem Mixstab alles so lange pürieren, bis alles vermischt und die Knoblauchwürfel nicht mehr zusehen sind.

Und schon ist das Aioli fertig und kann portionsweise serviert werden.

Hinweis: Das Rezept ist ziemlich einfach und ist innerhalb von 5-8 Min. fertig. In manchen Restaurants in Moraira und Calpe muss es zügig gehen, zumal das Aioli immer frisch zubereitet wird. Aioli kann privat mehrere Tage im Kühlschrank stehen, da keine rohen Eier mit drin sind.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Frosch89

Ich mache dieses Aioli nun seid geraumer Zeit, und es kommt nach wie vor bei allen Mega an! Wir machen nur meist etwas mehr Knoblauch rein, da wir Knoblauch sehr gerne essen. Lasse 5 Sterne verdient da :-) Kann die schlechten Bewertungen nicht nachvollziehen, auch wenn es vielleicht kein Original ist.

16.05.2018 10:34
Antworten
GabyGuder

...und so geht es richtig und bleibt auch weiss: SALSA AIOLI CLASICA 1/2 Tasse frischer Knoblauch, geschält und gehackt 2 TL grobes Meersalz 2 Tassen Olivenöl Virgen 1/4 Tasse Knoblauch und 1 TL Salz in den Mixer geben. Solange mixen bis es weich und cremig ist. Die Hälfte dieser Mischung in einen Mörser geben, 3/4 des Restes langsam zugeben + 2 EL Olivenöl, dabei ständig stampfen. Das ganze muss 15 Minuten lang durchgezogen werden. Die Mischung wird sehr fest und weiss, aber darauf ahten das Olivenöl langsam zuzugeben. Danach den Rest bereiten. Ergibt 2 Tassen. Gruss aus Spanien. Gaby Guder

13.02.2010 23:27
Antworten
niconemo

Gestern habe ich das Rezept ausprobiert mit selbstgerührter Mayo, anschließend den Quark nach Gefühl und den Knobi dazugegeben. Das war superlecker und so richtig schön cremig. Karin

02.11.2007 21:53
Antworten
urmelhelble

Mir kam der Quark beim Lesen des Rezepts auch spanisch vor .. äh .. das heißt: eben NICHT spanisch ... Aber was den Geschmack betrifft: prima Rezept, nicht so fett, und wunderschön einfach. Olé!

24.09.2011 03:28
Antworten
niconemo

@ ungewitter 7 Ja, kann ich inzwischen nur zustimmen, daß mein obiger Kommentar nicht ganz richtig ist. Später als ich mich mit weiteren Aioli-Rezepte befasst hatte, stellte ich fest, daß Aioli ohne Ei und tatsächlich nur aus Öl, Salz und Knoblauch hergestellt wird, weil die Gastronomie in Spanien keine Speisen, die rohe Eier enthalten, anbieten darf. Ich habe diese Variante inzwischen mal ausprobiert und es funktioniert tatsächlich. Daß man in Spanien nur schwer Quark bekommen kann, wußte ich nicht. Aber es schmeckt trotzdem lecker im Aioli. LG Karin

04.08.2008 19:00
Antworten
ungewitter7

Bestimmt ein superleckeres Rezept! Nur ein Hinweis zum Kommentar von niconemo: Ich bin mir absolut sicher, dass typischerweise KEIN QUARK ins Aioli kommt. Ich wohne in Spanien, Quark ist kein typisches Nahrungsmittel hier, er ist sogar sehr schwer zu bekommen! Da muss man extra in den deutschen Lidl gehen oder sonstwohin wo es mehr internationale Dinge gibt. Was stimmt ist: Aioli ist in Spanien oft schneeweiss - ich vermute das kommt wirklich daher, dass oftmals eben kein Ei drin ist (wie schon oben erwähnt: nur aus öl Knoblauch und salz). Es wird hier aber auch oft einfach "Knoblauchmayonaise" als Aioli aufgetischt, also mit Ei, leicht gelblich.

03.08.2008 20:56
Antworten
niconemo

Endlich mal ein Rezept das meiner Ansicht nach an das Aioli hinkommen könnte, das ich in Spanien kennen gelernt habe. Das Aioli in Spanien ist nämlich fast schneeweiß und kann daher nicht - wie die sonstigen Rezepte hier - nur auf Mayo und Knoblauch basieren. Vor allem besteht es ganz sicher nicht nur aus Öl, Knoblauch und Salz, wie in einem Beitrag zuvor erwähnt wurde. Nun weiß ich, daß auch noch Quark dazu rein muß. Dieses Rezept wird auf jeden Fall ausprobiert. Aber mit selbst gerührter Mayonnaise und in Mengen für den "Hausgebrauch" ;-), wobei ich dahingehend beim Knoblauch keine Rücksicht nehmen werde. Ich werde mich dann nochmal melden und berichten, wie es war. Liebe Grüße Karin

29.10.2007 00:44
Antworten