Italienische Mini - Panettone


Rezept speichern  Speichern

Früchtebrot

Durchschnittliche Bewertung: 4.19
 (14 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 02.07.2002 294 kcal



Zutaten

für
1 EL Hefe (Trockenhefe)
150 ml Milch, warm
450 g Mehl (Weizenmehl)
1 Ei(er)
4 Ei(er), davon das Eigelb
2 TL Salz
75 g Zucker
1 Zitrone(n), davon die abgeriebene Schale
1 Orange(n), davon die abgeriebene Schale
175 g Butter, weich
75 g Orangeat
75 g Zitronat
125 g Rosinen

Nährwerte pro Portion

kcal
294
Eiweiß
6,59 g
Fett
11,75 g
Kohlenhydr.
39,26 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 5 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden 30 Minuten
Passendes Blech mit 16 Vertiefungen gut einfetten

Hefe in 4 Esslöffel warmer Milch auflösen, zudecken und 10 Minuten lang an warmen Ort stehen lassen, bis sich Blasen bilden. 125 g Mehl und die übrige warme Milch unterrühren, abdecken und 30 Minuten lang gehen lassen.

Ei und Eigelb gemeinsam schlagen. Übriges Mehl und Salz über Hefegemisch sieben, in der Mitte eine Mulde bilden und Zucker, geschlagene Eier und die Schalen der Zitrone und Orange hinzugeben. Alles zu weichem, elastischem Teig verkneten, bei Bedarf ein wenig Mehl hinzugeben. Teig 3 - 4 Minuten lang glatt kneten, anschließend Butter unterkneten.
Teig in saubere Schüssel geben, mit eingeölter Klarsichtfolie abdecken und 2 - 4 Stunden lang stehen lassen, bis der Teig sich in der Größe verdoppelt hat.

Ofen auf 200°C vorwärmen. Teig flachdrücken und Orangeat, Zitronat sowie Rosinen einkneten. Teig in 16 gleiche Portionen aufteilen und in vorbereitete Vertiefungen geben. Mit einer Schere oben ein X eindrücken. Mit eingeölter Klarsichtfolie bedecken und etwa eine Stunde gehen lassen, bis der Teig den Rand der Form erreicht.

Etwa 10 Minuten im Ofen backen; anschließend 25 Minuten bei 180°C weiterbacken, bis der Teig ganz aufgegangen und goldfarben ist. Zum Abkühlen auf ein Drahtgestell legen und unzerteilt mit Butter servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

search59

Gerade fertig geworden :-) Hat alles gut geklappt!! Danke für das tolle Rezept!

18.03.2017 15:24
Antworten
sKocherl

Hallo ich würde das Rezept gerne ausprobieren, weil ich gerade soo große Lust auf Panettone habe. Kann mir jemand sagen wie lange sich die kleinen halten würden wenn man sie im Voraus backen möchte? Danke!

04.12.2012 12:34
Antworten
ClaudiaG

Perfekt und daher volle Punktzahl von mir! Das Rezept ist wirklich klasse. Da ich mit Bio-Zutaten arbeite weicht manchmal das Ergebnis etwas ab. Hier ist es wirklich toll gelungen! Danke für das tolle Rezept, liebe Grüße Claudia PS. Ich habe - dank der Kommentare - bei Umluft mit etwas reduzierter Hitze (5 Minuten bei vorgeheizten 180 Grad, dann auf 160 runtergestellt und weitere 15 Minuten gebacken. Sicherheitshalber noch etwas im ausgeschalteten Ofen gelassen. Ich hatte kein Muffinblech, deshalb Papierförmchen genommen. Dabei muss man allerdings mindestens 5 oder mehr ineinander lassen, damit dem dem Teig Stand halten können.

19.12.2011 21:03
Antworten
pyjamaqueen

Hey, also ich hab mit diesem Rezept das allererste Mal Panettone gebacken und ich bin echt begeistert. Ich hatte zwar auf die schnelle kein Zitronat und Orangeat zur Hand und hab deshalb einfach etwas mehr Rosinen reingetan, aber auf unserer kleinen italienischen Weihnachtsfeier kamen die Panettoni echt super an! Bei den Ruhzeiten hab ich auch etwas variiert, statt 3-4 Stunden nur 2 1/2 Stunden und die letzte halbe Stunde habe ich komplett übersprungen. Aber die Panettone sind trotzdem prima aufgegangen und waren schön fluffig :-) Ausserdem habe ich den Ofen von vornherein bloß auf 180° vorgeheizt und später noch auf 150° runtergestellt. Dennoch: einfach ein tolles Rezept, werde ich auf jeden Fall wieder machen :-) Bild ist auch unterwegs Liebe Grüße :)

16.12.2011 10:47
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, ich hatte noch das restliches Orangeat und Zitronat zu verarbeiten und habe beides für dein Rezept genommen. Sehr lecker sind die Panettone geworden, schön saftig mit einen feinen Aroma. Ich hatte eine etwas größere sechser Muffinform genommen und so passte das ganze dann auch bestens. Ein sehr schönes Rezept, das ich gerne wieder machen werde. Ein Foto ist auch schon unterwegs. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

08.04.2011 23:47
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Bienlein, ich hab' 3 größere daraus gemacht, da wir mehr Inneres als Kruste wollen. Ging, bis auf die Backtemperatur, sehr gut, ich startete mit 180° Umluft auf der untersten Schiene, musste aber bald auf 160° runterregeln und abdecken. Beim nächsten Mal werde ich bereits nach 2-3 Minuten, wenn sich die Haut gebildet hat, auf 150° gehen. Es scheint übrigens am Teig zu liegen, sonst kommt mein Ofen gut mit den angegebenen Temperaturen zurecht, nur bei Panettone (auch anderen Rezepten) geht's Dunkelwerden so schnell. Fotos sind ja schon da, sind doch noch ganz schön in der Farbe geworden. Danke und Grüßle von Pietra PS: Zuckermenge ist gut so - kommt dem ital. Original sehr nahe!

20.11.2007 00:23
Antworten
thommip

Hat absolut super geklappt und geschmeckt

15.10.2004 17:58
Antworten
sberthaler

wirklich gut...

02.02.2004 08:38
Antworten
poni

Also ich hatte kein Glück mit dem Rezept...schon nach 10 Minuten bei 200 Grad waren sie zu dunkel, außerdem finde ich muss etwas mehr Zucker rein. Ansonsten geschmacklich gut - ich werds einfach nochmal versuchen. Wenns dann besser ist schreibe ich nochmal einen Kommentar.

16.01.2004 21:02
Antworten