Zwiebelsuppe au Roquefort


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.8
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 02.03.2007



Zutaten

für
500 g Zwiebel(n)
3 kleine Würste, geräucherte Mettwürstchen oder Rauchenden
2 EL Öl
2 Knoblauchzehe(n)
1 Liter Fleischbrühe
100 g Käse (Roquefort-)
1 Bund Schnittlauch
1 Ei(er)
Pfeffer, aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden. Würstchen schräg in kleine Stücke schneiden. Beides zusammen in heißem Öl anbraten.

Knoblauchzehen abziehen, pressen und nach 5 Minuten zu dem Zwiebel-Würstchengemisch geben. Sobald die Zwiebeln glasig sind, die Brühe angießen und 30 Minuten köcheln lassen.

Den Käse klein würfeln. 2/3 davon mit den Schnittlauchröllchen nach und nach in die Suppe geben und gut umrühren.

Wenn der Käse geschmolzen ist, das verquirlte Ei langsam einrühren. Dann mit Pfeffer abschmecken und den restlichen Käse drüber streuen.

Tipp: Man kann statt dem kräftigen Roquefort auch einen milden Blauschimmelkäse nehmen wie z.B. Gorgonzola.

Dazu schmeckt geröstetes Toastbrot, ein herbes Bier oder ein kräftiger, roter Landwein.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

gabipan

Hallo! Ich habe bei dieser Suppe den Roquefort ebenfalls durch "normalen" Blauschimmelkäse ersetzt - dafür etwas mehr davon und die ganze Menge gleich eingerührt - sehr kräftiges und leckeres Süppchen! LG Gabi

28.11.2012 18:21
Antworten
angelika1m

Hallo, wir hatten die Suppe mit Blauschimmelkäse, Rezeptmengen wie angegeben und fanden diese Variante sehr lecker ! LG, Angelika

11.11.2012 18:50
Antworten
trudy12

Hallo, gestern hatten wir die Zwiebelsuppe und ich habe sie genau nach dem Rezept gemacht( ich habe lediglich den ganzen Käse in die Suppe getan und nix mehr drüber gestreut). So finde ich die Suppe recht lecker, aber leider hat der Roquefort extrem dominiert (ich empfand es eher als Käsesuppe mit Zwiebeleinlage). Beim nächsten mal werde ich auf jeden Fall etwas weniger Käse nehmen ( auch keinen Roquefort ). Lieber teste ich zwischendurch und reiche Käse noch nach in die Suppe, weil wieder rausnehmen geht ja schlecht :-) Wir haben auch Mettenden dazu gegeben und sie passten hervorragend dazu! Wirds auf jeden Fall wieder geben und lieben Dank für das schöne Rezept. liebe Grüße

09.11.2012 21:42
Antworten
jüsial

Die Zwiebelsuppe gab es gestern bei uns und allen hats geschmeckt. Ich habe Paprika - Mett - Enden verwendet, dadurch bekam die Suppe eine rötlich-gelbe Farbe. Die 100 g Käse habe ich komplett zur Suppe gegeben, ohne etwas später darüber zu streuen.

14.07.2010 12:53
Antworten
viechdoc

Auch die vegetarische Variante ohne Würstchen , dafür mit Gemüsebrühe ist sehr lecker . Danke fürs schöne Rezept sagt der vioechdoc

22.09.2007 15:07
Antworten
Katzenmama2

Eine sehr leckere Suppe! Schnell und unkompliziert. Habe nur etwas mehr von dem Käse und mehr Würstchen genommen. Schmeckt sehr lecker!

02.03.2007 16:26
Antworten