Adana Kebap


Rezept speichern  Speichern

scharfe Hackfleischspieße

Durchschnittliche Bewertung: 4.03
 (35 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 12.02.2007 945 kcal



Zutaten

für
800 g Hackfleisch (Rind oder Lamm)
1 m.-große Zwiebel(n)
Salz und Pfeffer
Kreuzkümmel
1 TL Paprikapulver, scharfes
1 TL Paprika - Flocken (Pul biber, in türkischen Lebenmittelgeschäften erhältlich)
2 m.-große Tomate(n), halbierte
8 Peperoni, grüne, lange, scharfe
8 Peperoni, grüne, lange, milde
3 kleine Fladenbrot(e), dünne
30 g Butter
1 TL Olivenöl
2 Bund Petersilie, glatte

Nährwerte pro Portion

kcal
945
Eiweiß
48,95 g
Fett
54,33 g
Kohlenhydr.
64,40 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Hackfleisch in eine Schüssel geben. Die Zwiebel schälen und dazu reiben. Salz, reichlich Pfeffer, den Kreuzkümmel, das Paprikapulver und den Pul biber dazugeben. Alles gründlich verkneten.

Den Grill vorheizen.

Die Tomaten waschen und halbieren, die Stielansätze herausschneiden. Die Peperoni nur waschen.

Das Hackfleisch in 2 Teile pro Portion teilen und um vorbereitete Metallspieße ca. 12-15 cm lange, dünne Frikadellen formen. Das Fladenbrot in Streifen schneiden. Die Butter zerlassen und die Brotstreifen damit bepinseln.

Den Grillrost leicht mit dem Öl bepinseln und die Spieße von jeder Seite ca. 5-8 Minuten grillen. Die ganzen Peperoni und die Tomatenhälften am Rande des Grills mitgrillen. Die Brotstreifen am äußeren Rand des Grills warmmachen.

Die Petersilie waschen und trockenschütteln. Pro Portion einen flachen Teller am Rand mit jeweils 1/2 Kräuterbund garnieren. Die warmen Brotstreifen auf die Teller verteilen und das Fleisch und das gegrillte Gemüse darauf anrichten.

Tipp: Das Adani kebapi wird häufig zusätzlich mit einer Portion Bulgur serviert. Wenn Sie keinen Grill haben, braten sie das Kebab in einer großen Pfanne und wärmen das Fladenbrot im Backofen auf.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

PeGePi

gemacht. Sorry war zu schnell mit dem "Senden" Button.

26.07.2017 23:37
Antworten
PeGePi

Ich habe das Kebab gestern zum erstenmal nach diesem Rezept zubereitet. Ich muss sagen es sçhmeckt sehr gut und ist einfach und schnell

26.07.2017 23:36
Antworten
oliverhh

dein rezept war echt klasse wie viel kreuzkümmel nimmst du normalerweise für die menge? ich habe einen teelöffel genommen, das hat schon etwas sehr nach kümmel geschmeckt :) leider habe ich keinen grill und musste sie in der pfanne braten.. dabei ist sehr viel flüssigkeit entstanden, sie sind mir auch aus ein ander gefallen.. ist das normal oder habe ich nicht so gutes fleisch gekauft? bei mir noch nicht ganz so wie im restaurant, aber ich arbeite dran :)

15.01.2014 22:43
Antworten
Abacusteam

Tolles Rezept - und es ist nichts auseinandergefallen nach dem Tip mit den Zwiebeln ... ich habe sie einfach angschmort ... ging prima. Danke

18.06.2013 09:43
Antworten
yahuz

Was auch sehr wichtig ist damit das Kebab aufm Spies bleibt ist, nach dem schneiden der Zwiebeln den Saft rausdrücken so gut wie es geht. Echt drauf schauen das es ne zähe Masse gibt. Dann hält das auch.

09.07.2011 15:31
Antworten
weizenfreund

Hallo, wird das Hack ohne Knoblauch zubereitet? Kann ich mir nur schwer vorstellen. Gruß Weizenfreund

25.07.2007 20:43
Antworten
cuocoroma

Hallo! Habe das Rezept neulich ausrobiert und es wirklich klasse geworden. War genau der Geschmack, den ich vom tuerkischen Restaurant her kannte. Danke fuer eine sehr leckeres Rezept sagt cuocoroma

24.07.2007 19:33
Antworten
eineganzliebe

Kreuzkuemmel gemahlen oder "am Stueck"?

22.07.2007 19:21
Antworten
litterer

Hallo, ich liebe die türkische Küche. Wie schaffe ich das Fleisch um den Spieß zu formen ohne das es mir runter fällt? Ansonsten mache ich meine türkischen Frikadellen fast genau so nur reibe ich meine Zwiebel damit nicht so große Brocken im Fleisch sind und sie besser am Spieß halten. Wenn alles fertig ist, gebe ich noch Zwiebelringe dazu, die ich vorher mit Sumak bestreut habe. Als Beilage finde ich KnoblauchQuark sehr sehr lecker. Gruß Gabi

22.07.2007 08:25
Antworten
JuanaLaLoca

Hallo, das Adana Kebap war sehr lecker und kam bei der ganzen Familie gut an. Das nächste Mal werde ich mal den Tipp von Sunake ausprobieren. LG Juana

06.06.2007 22:43
Antworten