Bewertung
(35) Ø4,03
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
35 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 12.02.2007
gespeichert: 2.264 (1)*
gedruckt: 10.628 (22)*
verschickt: 205 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 25.06.2006
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
800 g Hackfleisch (Rind oder Lamm)
1 m.-große Zwiebel(n)
  Salz und Pfeffer
  Kreuzkümmel
1 TL Paprikapulver, scharfes
1 TL Paprika - Flocken (Pul biber, in türkischen Lebenmittelgeschäften erhältlich)
2 m.-große Tomate(n), halbierte
Peperoni, grüne, lange, scharfe
Peperoni, grüne, lange, milde
3 kleine Fladenbrot(e), dünne
30 g Butter
1 TL Olivenöl
2 Bund Petersilie, glatte

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Hackfleisch in eine Schüssel geben. Die Zwiebel schälen und dazu reiben. Salz, reichlich Pfeffer, den Kreuzkümmel, das Paprikapulver und den Pul biber dazugeben. Alles gründlich verkneten.

Den Grill vorheizen.

Die Tomaten waschen und halbieren, die Stielansätze herausschneiden. Die Peperoni nur waschen.

Das Hackfleisch in 2 Teile pro Portion teilen und um vorbereitete Metallspieße ca. 12-15 cm lange, dünne Frikadellen formen. Das Fladenbrot in Streifen schneiden. Die Butter zerlassen und die Brotstreifen damit bepinseln.

Den Grillrost leicht mit dem Öl bepinseln und die Spieße von jeder Seite ca. 5-8 Minuten grillen. Die ganzen Peperoni und die Tomatenhälften am Rande des Grills mitgrillen. Die Brotstreifen am äußeren Rand des Grills warmmachen.

Die Petersilie waschen und trockenschütteln. Pro Portion einen flachen Teller am Rand mit jeweils 1/2 Kräuterbund garnieren. Die warmen Brotstreifen auf die Teller verteilen und das Fleisch und das gegrillte Gemüse darauf anrichten.

Tipp: Das Adani kebapi wird häufig zusätzlich mit einer Portion Bulgur serviert. Wenn Sie keinen Grill haben, braten sie das Kebab in einer großen Pfanne und wärmen das Fladenbrot im Backofen auf.