Backen
Gluten
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zitronenkuchen vom Blech

sehr saftig und schnell gemacht

Durchschnittliche Bewertung: 4.76
bei 285 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 11.02.2007 6538 kcal



Zutaten

für
330 g Butter / Margarine
330 g Zucker
330 g Mehl
3 Zitrone(n), unbehandelt
6 Eigelb
6 Eiweiß
1 Pkt. Backpulver
200 g Puderzucker
1 Prise(n) Salz
Fett, für das Backblech

Nährwerte pro Portion

kcal
6538
Eiweiß
79,31 g
Fett
341,18 g
Kohlenhydr.
778,45 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Schale der Zitronen abreiben. Zitronen auspressen, dabei den Saft von einer Zitrone für den Guss zurückbehalten.
Die Eiweiß mit der Prise Salz zu steifem Schnee schlagen.
Die Butter/ Margarine schaumig rühren, dann den Zucker und nacheinander die Eigelbe zugeben und cremig schlagen. Den Saft von 2 Zitronen und den Abrieb von 3 Zitronen zufügen.
Das Mehl mit dem Backpulver mischen, auf die Butter-Ei-Masse sieben und unterrühren. Zum Schluss den Eischnee unterheben.
Das Backblech einfetten und den Teig darauf verteilen.
Bei 190°C ca. 20 Minuten backen, bis die Teigoberfläche goldbraun ist.
In der Zwischenzeit den Puderzucker mit dem verbliebenen Zitronensaft zu einem dünnen Guss verrühren. Diesen dann auf den noch warmen Kuchen auftragen.

Der Kuchen sollte mind. 1 Tag vor dem Verzehr gebacken werden, da sich dann das Aroma noch besser entfalten kann.
Gut verpackt und kühl gelagert hält sich der Kuchen einige Tage - sofern er nicht vorher schon aufgefuttert wird!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

computerdaisy

der Kuchen ist super gut, den gibt es jetzt öfter

29.10.2019 19:14
Antworten
Jennysch1984

hallo, ich würde den Kuchen gerne zu meinem Geburtstag machen. es gibt aber noch andere Kuchen, somit wollte ich gerne wissen ob man , wenn was übrig bleibt, das einfrieren könnte 🤔 danke . :-)

14.10.2019 17:00
Antworten
Dimona71

Ein Kuchen der seinesgleichen sucht! Richtig, richtig gut... unbedingt ausprobieren

08.09.2019 09:22
Antworten
Stella557

Wenn ihr den Kuchen im Kühlschrank aufbewahrt, dann schon mit Guss und Deko? Oder macht ihr das erst drauf, wenn er gegessen werden soll?

09.08.2019 08:00
Antworten
Hobbybäckerin2711

Einem Rührkuchen tut der Kühlschrank nicht gut, dort wird er nur fest und zäh. Bei Zimmertemperatur aufbewahren genügt, solange es im Zimmer keine 30 Grad oder mehr hat. Und der Zuckerguss muss vor dem Anschneiden sowieso einige Zeit trocknen, sonst bleibt er beim Essen an den Fingern kleben - trocknen kann er aber nur bei Zimmertemperatur.

11.08.2019 23:43
Antworten
luxinchen

Hallo, hmmmm, sehr lecker und so einfach, der Kuchen ist auf jeden Fall schneller weg als er hält. Danke für das tolle Rezept. LG luxinchen

02.04.2007 20:40
Antworten
cremehase

Hallo ElfiH! Freut mich, daß Dir der Kuchen auch mit Deiner Abwandlung so gut gelungen ist! Ein guter Tip, danke!!! LG Cremehase

19.02.2007 12:09
Antworten
monimoni85

Hallo cremenase....mein Kuchen ist gar nicht rausgekommen🤔. Sieht aus wie ein zitronenpfannkuchen 😂 Was hab ich falsch gemacht?

29.10.2017 14:36
Antworten
kimbi97

Wahrscheinlich hast du den Eischnee zu lange untergehoben oder das Backpulver vergessen? 😅

07.11.2017 21:11
Antworten
elfiH

Hallo, habe heute diesen Zitronen-Blechkuchen gebacken. Ganz easy, aber sooo lecker! Da mir die Butter/Margarine ausgegangen war und ich nicht extra deswegen noch einmal losfahren wollte, habe ich ca. 80 g Butter, 100 g Halbfettmargarine und 150 g Rapsöl genommen. Hat super geklappt. Liebe Grüße elfiH

17.02.2007 18:53
Antworten