Backen
Festlich
Kuchen
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Japonaise - Schnitten

lockerer Rührteig mit Nussjaponaise und Nougat-Trüffelcreme

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 10.02.2007 225 kcal



Zutaten

für

Für den Boden: (Japonaise-Boden)

4 Eiweiß
100 g Zucker
200 g Nüsse, gemahlen

Für den Boden:

100 g Butter
100 g Zucker
4 Eigelb
200 g Mehl
100 ml Milch

Für die Creme:

200 g Schokolade, bitter
200 g Schokolade, Nougat
50 g Butter
150 g Crème fraîche
150 ml Sahne

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Ein Blech leicht fetten und mit Backpapier belegen. Den Ofen auf 180°C Ober/Unterhitze heizen.
Das Eiweiß mit einer kleinen(!) Prise Salz steif schlagen, dann langsam den Zucker einrieseln lassen. So lange weiter schlagen, bis die Masse wieder „fest“ geworden ist.
Auf dem vorbereiteten Blech ausstreichen, so dass sich ein ca. 1 cm dickes, gleichmäßiges Rechteck ergibt.
Im vorgeheizten Ofen etwa 25-30 min backen.

In der Zwischenzeit für die Creme die Bitterschokolade mit der Nougatschokolade im Wasserbad schmelzen.
Zuerst die Butter, dann nach und nach die Crème fraiche darunter rühren. Beiseite stellen.
(Nicht in den Kühlschrank, sonst wird die Masse zu fest!!)

Ein zweites Blech einfetten.
Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, die Eigelbe einzeln unterrühren.
Mehl mit Backpulver mischen, mit der Milch unterrühren.
Etwa in der Größe des Japonaisbodens auf das vorbereitete Blech streichen.

Den fertigen Japonaisboden aus dem Ofen nehmen, auf 180°C hoch schalten. Das Blech mit dem Rührteig in den Ofen schieben und etwa 10-12 min backen.
Beide Böden möglichst auf Kuchengitter ziehen und erkalten lassen.

Inzwischen für die Trüffelcreme die Sahne nicht ganz steif schlagen (damit das ganze nicht gerinnen kann!) und unter die vorbereitete Ganache heben. Evtl. kurz kalt stellen.

Beide Böden stürzen, das Backpapier vorsichtig abziehen. Evtl. die Ränder gerade schneiden.
Zuerst den Rührteigboden mit der Hälfte der Trüffelcreme bestreichen, den Japonaisboden darauf setzen.
Die übrige Trüffelcreme darauf streichen, dabei am besten einige „Streichspuren“ hinterlassen.

Die Schnitten schmecken natürlich zimmerwarm am besten, wenn die Creme ihr volles Aroma hat.
Am besten lässt man sie einen Tag im Kühlschrank durchziehen, dann sind auch die Böden schön weich!

Je nachdem, ob man es eher süßer oder weniger süß mag, kann man die Creme auch nur mit Bitter- oder nur mit Nougatschokolade machen.
Mit den Beiden Böden harmoniert auf jeden Fall beides!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Baumfrau

Dankeschön fürs schnelle Antworten! Tja, nun hab ich die Qual der Wahl ... aber wenn mein Nougat jetzt alle ist - kann ich ja wieder welches kaufen ... und auch die anderen Leckereien noch testen. ;-) Zahntropfende Grüße vom Bäumchen.

14.10.2009 22:00
Antworten
alina1st

Hallo Bäumchen wie ich im Frum gesehen habe, wartest du ja bereits sehnsüchtig auf die Antwort :-) Also ich denke mal, dass das mit Backnougat auch gut funktionieren sollte, auch ohne die Verhältnisse in irgendeiner Weise zu verändern. Da es ja eine Creme werden soll, würde es ja auch nicht schaden, wenn diese gg. etwas weicher ausfällt mit Nougatmasse. Was die Menge betrifft, ist das für mich aus dem Stehgreif schwer zu sagen, da ich es wirklich immer an der "Aussteich-Dicke" abgemessen hatte. Aber ich würde zur 1,5-fachen bis doppelten Menge tendieren, je nachdem, wie üppig das ganze sein darf. Bin gespannt, falls du dich für dieses Rezept entscheiden solltest! lg alina

14.10.2009 20:29
Antworten
Baumfrau

Hallo! Bin auf der Suche nach Nougat-Verwertung auf dieses Rezept gestoßen - und es klingt ziemlich lecker. Allerdings bin ich etwas unsicher, wie groß denn der Kuchen in etwa wird? Ich würde die Zutaten gern so hochrechnen, dass ein ganzes Blech draus wird - nicht nur irgendein Anteil davon. Außerdem möchte ich "richtiges" Nougat verwenden, also so schnittfestes Backnougat. Geht das hierfür auch? Ändert sich dann das Verhältnis Bitterschoki-Nougat irgendwie? Sonnige Grüße vom Bäumchen.

14.10.2009 10:08
Antworten
buchstabensuppe86

hallo alina! hab dein rezept für morgen zum kaffeetrinken bei freunden vorbereitet und bin, wie bisher von allen deinen rezepten, echt begeistert! der kuchen macht sich zwar wirklich nich in 5 minuten, aber das tut dem ganzen keinen abbruch. hab zusammen mit meinem freund gebacken und zu zweit gehts wirklich sehr einfach. werd das nächste mal allerdings etwas herbere schokolade nehmen oder weniger nougatschoki, is schon recht süß geworden. aber er macht optisch auf jeden fall was her und is eben auch mal bissel was anderes. danke für das schöne rezept! lg vom süppchen

30.05.2009 14:13
Antworten
wilana

Hallo, danke für deine Antwort Alina! Habe die Schnitten am wochenende gebacken. Der Rührteigboden wurde etwas flach, aber schn allein diese Trüffelcreme ...mmmhhhh! Den Kuchen haben wir mit meinem Mütter-Treff gegessen, es hat allen sehr gut geschmeckt. Von mir 5 Sterne! Kann mir gut vorstellen dass dieser Kuchen auch als torte gut ankommen würde, z.B. mehrschichtig. LG wilana

01.09.2008 21:53
Antworten
alina1st

Hallo wilana Danke für deine Aufmerksamkeit! Du hast natürlich recht, da stimmt was nicht so ganz. Also der Ofen wird für die Japonais-Platte zunächst auf 150°C vorgeheizt, die Masse wird dann auch bei 150°C gebacken. Wenn dein ofen recht stark bäckt und die Masse zu sehr bräunt, schalte die Temperatur evtl. noch etwas herunter. In den Rührteig sollte dann noch 1 Tl Backpulver. Wünsche dir gutes Gelingen! lg alina

30.08.2008 14:03
Antworten
wilana

Hallo Alina, habe gleich mehrere Fragen weil diese Torte demnächst unbedingt ausprobieren möchte: 1) die 200g gemahlenen Nüsse: werden die unter die Eiweißmasse gehoben? Und ob der Japonaise-Bden bei 180 Grad gebacken wird? Weil zuerst der Ofen auf 180 vorgeheizt werden soll und nachher beim Rührteig auf 180 hochgeschaltet werden soll. ??? 2) Wieviel Backpulver nehme ich dann für den Rührteig? LG wilana

29.08.2008 22:19
Antworten
Chela1

Hallo, eine Stunde Backzeit ist schon lange.. aber was dabei rauskam war SEHR LECKER :-)

02.04.2007 22:30
Antworten