Fisch
INFORM-Empfehlung
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bunte Reis-Lachs-Pfanne

Durchschnittliche Bewertung: 4.21
bei 69 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 10.02.2007 576 kcal



Zutaten

für
1 Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
500 g Möhre(n)
500 g Brokkoli
2 EL Öl
300 g Reis
1 Pkt. Safranfäden
2 Lorbeerblätter
800 ml Gemüsebrühe
400 g Lachsfilet(s)
Salz und Pfeffer
Zitrone(n), in Spalten zum Garnieren
Cayennepfeffer
Petersilie

Nährwerte pro Portion

kcal
576
Eiweiß
30,59 g
Fett
17,55 g
Kohlenhydr.
72,39 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Zwiebel und Knoblauch abschälen und fein würfeln. Möhren in ca. 5 mm dicke, schräge Scheiben schneiden. Brokkoli putzen und in Röschen teilen.

Zwiebel und Knoblauch in 1 El Öl in einer Pfanne anbraten. Reis kurz mit anschwitzen, Möhren, Safran und Lorbeerblätter zufügen. Mit Gemüsebrühe ablöschen und mit Salz und Cayennepfeffer würzen. Ca. 20 Minuten köcheln.

Inzwischen Lachs waschen, trocken tupfen und in mittelgroße Würfel schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen. Restliches Öl in einer Pfanne erhitzen und den Lachs darin rundherum braten. Herausnehmen und warm stellen.

Brokkoli in kochendem Salzwasser zugedeckt ca. 8 Minuten garen. Abgießen und mit dem Lachs dann unter den Reis heben. Kurz durchziehen lassen.

Die Reis-Fisch-Pfanne mit Zitronenspalte und Petersilie garniert servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

renhcrik

Ein schönes einfaches Gericht, was wirklich sehr lecker schmeckt. Ich habe statt Safran mit Curry gewürzt und den Lachs nicht extra angebraten, sondern am Ende einfach im heißen Reis-Gemüse gar ziehen lassen. Top!👍🏻

03.09.2019 17:00
Antworten
Bambi9579

Hallo! Also grundsätzlich ein tolles Gericht, welches auch schnell u. einfach zuzubereiten geht! Meine Einjährige hat richtig reingehauen!😁 Nur ich, mein Mann u. mein dreijähriger Sohn finden es etwas trocken, ein bisschen schlotziger wäre schöner!

31.07.2019 19:08
Antworten
Paula133

Die Pfanne gehört mittlerweile zu meinen Lieblingsgerichten - schmeckt sehr lecker auch mit Kräuterquark dazu :)

11.05.2019 20:36
Antworten
frajofell

Sehr gutes Rezept. Sehr lecker, genau unser Geschmack. Volle Punktzahl!

09.05.2019 19:46
Antworten
MarieRefohnefeits

lecker und einfach :) 5 von 5 Sternen

26.04.2019 20:14
Antworten
Ilona58

Hallo, habe gestern das Rezept ausprobiert.Sehr lecker.Auch ich habe kein Safran genommen.Den Lachs noch mit frischen Dill verfeinert.Perfekt. LG Ilona 58

12.09.2008 18:04
Antworten
katzemurna

danke für das leckere Rezept,konnte nicht umhin, auch da wieder iunsren sooo geliebten Knibi dazuzutun...grins (2 zehen) Brokkoli hab ich wirklich nur gaaanz kurz am Ende dazu getan, dann bleibt er scön bissfest und behält seine Farbe LG katzemurna

31.08.2008 18:02
Antworten
shobaK

Safran habe ich weggelassen, da wir den nicht gerne mögen. Brokkoli kann man getrost mit in der großen Pfanne garen, spart Abwasch. Lecker war der separat gebratene Lachs dazu. Eine wunderbare Zusammenstellung, danke für die Anregung. Liebe Grüße, shoba

17.08.2008 17:36
Antworten
heimwerkerkönig

Hi schlemmdax, jetzt habe ich mich erst mal schlau machen müssen, wer oder was Barramundi ist. Hier jetzt für alle, die es auch nicht wußten: Der Barramundi gehört zur Familie der Barsche. Er hat rote Augen, einen grauen Körper und silberfarbenen Bauch. (Kann aber variieren) Größe bis zu 1,8 m, Gewicht ca. 14 kg (es sind aber auch schon 60 kg erreicht worden). Barramundis sind Hermaphroditen: die ersten Jahre ihres Lebens sind sie männlich. Im Alter von drei oder vier Jahren erreichen sie die Geschlechtsreife, und ein bis zwei Jahre später ändert ein Teil der Fische sein Geschlecht. Dabei bleiben die kleineren Barramundis in der Regel Männchen; je größer ein Fisch ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um ein Weibchen handelt. (Öha!!!) Lebensraum: Indopazifik bis Nordaustralien (Küstennähe), zur Laichzeit in Flussmündungen. Die Züchtung der für den Verzehr bestimmten Barramundis erfolgt heute in Australien. Dort gilt er als der "König der Fische." Ich denke das Teil hat geschmeckt. Danke für deinen Kommentar. lg heimwerkerkönig

23.06.2007 23:52
Antworten
schlemmdax

Bei mir musste es Barramundi tun. Den Fisch habe ich mit buntem Pfeffer und die Möhren mit Chili und einer Priese Cumin abgeschmeckt. Mit jeder Menge Petersilie genossen, ein Gedicht! Danke für die leckere Anregung. lg sd

23.06.2007 21:32
Antworten