Linguine mit Mango - Chili - Sauce und Riesengarnelen


Rezept speichern  Speichern

ein wenig Exotik

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (22 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 08.02.2007



Zutaten

für
1 Mango(s), reife
16 Garnele(n) (Riesengarnelen)
1 Zwiebel(n), alternativ 2 Schalotten
3 Knoblauchzehe(n)
n. B. Schlagsahne, Cremefine zum Kochen oder Kokosmilch
n. B. Chili, gemahlener oder frische Chilischoten
400 g Nudeln (Linguine), alternativ Spaghetti oder Spaghettini
Öl (Rapsöl)
Salz und Pfeffer
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Mango schälen. Entkernen und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Zwiebel bzw. Schalotten und 2 Knoblauchzehen schälen und fein hacken.

Zwiebel in erhitztem Rapsöl andünsten, Knoblauch und Mango dazugeben und alles weichdünsten. Gemahlenen Chili (bei Verwendung von frischen Chilischoten - zuerst fein hacken) nach einigen Minuten zugeben und mitdünsten.

Parallel dazu die Nudeln nach Packungsanweisung al dente kochen.

Die Mango-Mischung nun mit einem Stabmixer pürieren und mit beliebig viel Schlagsahne oder Cremefine bzw. Kokosmilch aufgießen. Nach Geschmack mit Salz und Pfeffer würzen und zu cremiger Konsistenz einkochen lassen.
(Schlagrahm - cremig, Cremefine - frisch, Kokosmilch - mild, leicht süßlich)

Währenddessen die gewaschenen, entdärmten und trocken getupften Riesengarnelen mit der letzten gehackten Knoblauchzehe in erhitztem Rapsöl ca. 2 Minuten pro Seite braten. Herausnehmen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Nudeln mit Sauce auf Tellern anrichten, die Riesengarnelen darauf anrichten. Sofort servieren.

Tipp: Nach Geschmack vor dem Servieren noch mit gehackter Petersilie oder gehacktem Koriander bestreuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Hobbykochen

Hallo, sehr lecker, ich hatte halb Sahne und halb Kokosmilch! LG Hobbykochen

10.01.2021 19:08
Antworten
Lillilotta

Wow! Ich fand's mega lecker und werde das Rezept unbedingt zu meinen Favoriten packen. Ich hab frische Chili und anstatt Zwiebeln Lauchzwiebeln benutzt. Meine Tochter mag leider keine Zwiebeln wegen der Konsistenz 😉 Außerdem hab ich fettreduzierte Kokosmilch und cremefine mit 7% Fett benutzt. So war das Rezept sogar WW - tauglich und von einer super cremigen Konsistenz. Selbst meinem Mann hat es gut gemundet. Der mag weder Fisch mit Nudeln, noch warmes Obst 😁 5 Sterne für dein Rezept 👋

04.01.2021 16:41
Antworten
Marlen234

Das Rezept war die Grundlage für mein Heiligabend-Essen. Es gab Jakobsmuscheln und argentinische Rotgarnelen mit schwarzen Nudeln und der Mangosauce. Für die Sauce habe ich eine Zwiebel, Knoblauch und die Mango angebraten und dann püriert, mit Cremafine aufgefüllt und mit Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Curry, Creme Fraîche Kräuter und etwas Tomatenmark abgeschmeckt. Es war ein Hochgenuss! *****

25.12.2017 10:02
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo :) habe in einem Restaurant letztens diese Sauce gehabt und war auf der Suche nach einem Rezept zum nachkochen. Habe mich sehr über diesen Fund hier gefreut. Habe mich für die vegane variante entschieden und die Schrimps weggelassen. Jetzt muss ich nur noch an der Konsistenz arbeiten. Bei mir wars im Vergleich eher wie Apfelmus.. Geschmacklich aber kein Abbruch!! Nur optisch Sollte ich vielleicht mehr Öl oder Wasser verwenden? LG Süßmaul

16.03.2015 11:56
Antworten
garfield2

Hallo SPECKdrum, was heißt hier "Müll"?!? Wir essen das auch mit Vorliebe - allerdings haben wir bei uns das Problem, dass wir die Zutaten recht schwer (und eher teuer) bekommen... lg garfield2

07.12.2014 22:44
Antworten
fusselzecke

Endlich konnte ich gestern meinen Mann überreden, das Rezept zu kochen, denn er hat´s nicht so mit fruchtigen Soßen. Mir hat´s hervorragend geschmeckt - die Kombi aus Mango, Garnelen, Pasta, Knoblauch und Chilischärfe ist große Klasse, genau mein Geschmack! Wir nahmen frische Flugmango, Spaghetti, mittelgroße TK-Garnelen, Schlagsahne und frischen Koriander, der auch sehr gut dazu passt. Für die Schärfe verwendeten wir Sambal Oelek, da es im Haus ist und auch wie erwartet prima harmoniert - damit kann man sich auch gut individuell nachschärfen. Ich habe ein Bild hochgeladen, so werden hoffentlich noch mehr Leute dieses an sich schnelle und einfach nachzukochende und doch so raffinierte Rezept mal ausprobieren, es lohnt sich!

24.05.2013 08:30
Antworten
elli1978

geiles rezept ,allerdngs bin ich hingegangen und hab die spaghetti weggelassen und hab eine vorspeise drausgemacht ,die mangos hol ich auch aus der dose weil das süsse noch so bischen das unterhebt und würzt das ganze mit scharfem senf .Ich hab es mal mit pürrierten mangos gemacht und mal mit ganzen bzw. gewürfelt .Macht doch einfach mal halbierte kirschtomaten dabei und macht das ganze schön feurig mit viel knoblauch und dann mit frischer petersilie und schnittlauch abrunden ,als krönender abschluss holt ein frisches ciabatta brot schneidet dieses in dicke scheiben beträufelt es mit oliven öl und kurz in den ofen . geil schmeckt wirklich fenomenal. gutes rezept

21.12.2009 12:56
Antworten
jogi_der_baer

Ich bin mittlerweile ein Profi was dieses Rezept angeht, weil ich es mindestens einmal im Monat für meine Freundin kochen darf ;-) Mittlerweile kann ich deshalb 1-2 Tipps geben: Ich nehme grundsätzlich Mangos aus der Dose. Ruhig auch gesüßt, da das Gericht insgesamt etwas runder dadurch wird. Pürieren entfällt deshalb ebenfalls. Nach schlechten Erfahrungen mit der Kokosmilch bin ich zudem auf Cremfine umgestiegen. Auch das würde ich nie mehr anders machen. Garnelen nehme ich aus Preisgründen meist gefroren und bereits entdärmt. Garnelenspieße eignen sich grundsätzlich auch (sofern sie nicht gewürzt sind). Wirklich ein klasse Rezept!

16.11.2009 14:02
Antworten
bajadera

Das Rezept ist der absolute Hammer! Mein Freund sprach noch 3 Tage später davon. Um noch etwas mehr Schäfe reinzubringen, habe ich etwas Sambal Oelek untergerührt. Das gibt es noch sehr oft bei uns!

18.09.2009 16:34
Antworten
jogi_der_baer

Wir haben das Gericht heute nachgekocht, allerdings mit einer kleinen Änderung: Wir haben aufgrund des Fehlens eines Pürierstabes die Mango nicht püriert, sondern nur in kleine Stücke geschnitten. Bei der Sauce hatten wir uns für (echte) Sahne entschieden. Es war super lecker und sehr einfach zu kochen. Absoluter Rezepttipp. Allerdings sollte bei den Mengen beachtet werden, dass es für uns (2Personen) gerade so mit der Sauce gereicht hat. Für 4 Personen sollte mindestens die doppelte Menge gemacht werden. Johannes (Ernie) und Berta (bessere Hälfte)

09.03.2007 21:02
Antworten