Graupensuppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.41
 (32 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 07.02.2007



Zutaten

für
75 g Graupen
5 Möhre(n)
¼ Knolle/n Sellerie
1 Kohlrabi
3 Kartoffel(n)
1 Stange/n Lauch
1 Bund Liebstöckel
2 Würstchen (Mettwürstchen)
3 EL Olivenöl
1 Liter Fleischbrühe oder Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer
Maggi
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Graupen in kaltem Salzwasser aufsetzen und zum Kochen bringen.

Die Gemüse waschen, putzen und in kleine Würfel schneiden. Liebstöckel waschen, trocken tupfen, Blättchen abzupfen und fein hacken. Mettwürstchen in dickere Scheiben schneiden.

Olivenöl erhitzen und darin das Gemüse anbraten. Mit der Brühe löschen, salzen, pfeffern und mit Maggi gewürzt mit Deckel köcheln, bis das Gemüse gar, aber noch al dente ist.

Nach circa 20 Minuten probieren, ob die Graupen weich sind, dann abgießen und in einem Sieb unter fließendem kaltem Wasser so lange abspülen, bis das Wasser klar bleibt. Graupen zu der Suppe geben, die Wurstscheiben dazu und alles kurz durchziehen lassen.

Mit Pfeffer, Salz, und eventuell Maggi abschmecken und mit Liebstöckel bestreut servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Flocky22

Seeehr lecker, hatte statt Lauch 2 Zwiebeln und leider kein Kohlrabi, dazu Debreciner Wurst, so schnell zubereitet 5 Sterne und Lg Flocky22

14.01.2021 14:35
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, sehr lecker ich nahm Mettwurst. Danke für das perfekte Rezept LG Omaskröte

31.10.2020 11:55
Antworten
bijou1966

Hallo, das klingt ja richtig lecker...dachte ich...bis ich die letzte Zutat gelesen habe 😲 Du benutzt Liebstöckel...und dann dieses eklige Maggi? Liebstöckel ist quasi Maggi...aber natura und gesund 😉

27.01.2018 15:32
Antworten
dwagner

Vielen Dank für die überwiegend positiven Bewertungen. Gewürze sind ja immer Geschmackssache, daher muss dies jeder für sich entscheiden. Gruß dwagner

05.02.2018 12:55
Antworten
Dacota2006

Hallo, heute gab es diese leckere Suppe bei uns. Da ich irgendwie die Rezepte durcheinander gebracht habe, hatte ich geräuchertes Bauchfleisch anstelle Mettwürste (die es unter diesem Namen bei uns nicht gibt, nehme dann immer Polnische, roh) gekauft. Ich habe das Bauchfleisch zusammen mit den Graupen in Salzwasser ca. 35 min gekocht. In der Zwischenzeit habe ich das Gemüse vorbereitet und nach dem Anbraten und Aufgießen zusammen mit den abgespülten Graupen und dem Fleisch nochmals 15 min gekocht. So fanden wir die Suppe richtig lecker. Liebe Grüße Dacota2006

10.11.2015 19:50
Antworten
ingwe

Graupensuppe ist eins unserer Leibgerichte. Ich koche die Graupen auch extra und spüle sie ab. Mit Mettwürstchen hab ich es noch nicht probiert, kann ich mir aber gut vorstellen. Ich koche von Tafelspitz, eine Suppe, die Rindfleischwürfel kommen in die Suppe. Mein Mann würzt immer bei Tisch mit Curry nach. Vielleicht probiert das auch mal jemand. Ich versuch es jetzt nit Mettwurst. Schmeckt sicher nach 4 Sternen. Danke für das Rezept. LG, Ingwe

16.09.2007 14:16
Antworten
huene

Die Graupensuppe ist ein wunderbares Rezept. Wenn man keine Graupen mag, kann man statt Graupen auch gemahlenen Grünkern benutzen, nur lasse ich dann die Kartoffeln weg und gebe zum Schluß etwas Milch hinein und wenn man nicht so auf die Kalorien schauen braucht, kann man auch Sahne nehmen. Lecker, kann ich nur sagen.

16.09.2007 12:03
Antworten
BerndB

Hallo, mein Vater hat zu Graupen immer Kälberzähne gesagt und hat sie auch nie gern gegessen. Ich esse die Graupensuppe gern,koche aber auch ein Stück Rindfleisch mit(Beinscheibe o. hohe Rippe),weil das sehr gut zu Graupen passt. Ansonsten ein hervoragendes Rezept!!! Bernd

14.09.2007 01:54
Antworten
pbuggi

Hallo, die Graupensuppe, wie ich sie ansonsten immer zubereite, ähnelt mehr einem Eintopf. Zwar kleine Perlgraupen (weil wir die großen "Kälberzähne" nicht mögen), aber mit viel Gemüse, mit Rindfleisch und Speck drinnen. So mag sie der Liebste auch am liebsten ;-). Heute habe ich jedoch mal diese leichtere Variante probiert und muss sagen: ebenfalls klasse! Ein absolutes Muss an einer Graupensuppe ist für mich frischer (!) Liebstöckel. Anstatt Salz habe ich eine Prise Selleriesalz verwendet. Danke für das Rezept. LG die pbuggi Petra

13.09.2007 18:35
Antworten
Gelöschter Nutzer

Eine wunderbare leichte und klare Graupensuppe, so kenne ich sie von Hüttenwanderungen in Tirol. Vielen Danke für das Rezept. LG Heidi

22.02.2007 08:55
Antworten