Zitronenhähnchen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

sehr saftig

Durchschnittliche Bewertung: 4.22
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 06.02.2007



Zutaten

für
1 Hähnchen
Pfeffer
Salz
n. B. Brühe, gekörnte
1 Knolle/n Knoblauch
1 Zitrone(n), unbehandelte
1 Flasche Wein, weiß
Öl für den Bräter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Das Hähnchen von innen und außen mit Pfeffer, Salz und der gekörnten Brühe einreiben. Die Knolle Knoblauch schälen und einen Teil von den Zehen in das Hähnchen geben. Dann die Zitrone mehrmals mit einer Gabel anstechen und auch in das Hähnchen stecken. Nun noch den restlichen Knoblauch hinzufügen. Das Ganze dann in einen leicht geölten Bräter geben (auf jeden Fall sollte es ein Gefäß mit hohem Rand sein). Ich lege das Geflügel immer zuerst mit der Brust nach unten in die Bräter.

In den vorgeheizten Backofen bei 200°C bis 220°C auf die mittlere Schiene stellen. Nach etwa 20 Min. beginne ich, das Hähnchen mit Wein zu übergießen und mache dies ab dann immer im zehn Minuten-Takt. Die Bratzeit richtet sich nach der Größe des Vogels und beträgt zwischen 1 Stunde und 1 1/2 Stunden. Eine viertel Stunde vor dem Ende der Bratzeit sollte man dann das Hähnchen umdrehen, damit die Brust noch schön kross wird.

Nehmen Sie dann die Zitrone heraus und tranchieren das Geflügel.

Gegessen wird das Ganze mit Baguette und eventuell einem Salat nach Wahl.

Tipp: Der Knoblauch und der Bratenfond sind ein Gedicht und sollten unbedingt mit reichlich Brot aufgenommen werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

shoppe1969

Also, ich hab schon mehrfach dieses Rezept als Grundlage genommen und Hähnchen mit Zitrone gefüllt im Ofen zubereitet. Es schmeckt jedes Mal wieder fantastisch - meine Meinung. Ich lasse etwas Knobi weg und schiebe unter die Brusthaut und ggf. noch unter die Schenkelhaut dünne kalte Butterscheiben. Das Hähnchen fülle ich mit geachtelter Zitrone, die ich vorher abgewaschen und dann eicht gesalzen habe (ich bin Salz-Hypertoniker, daher nehme ich sehr wenig Salz), Pfeffer und mit diversen Kräutern mische. Am liebsten mit Rosmarin oder Thymian. Weitere Zitronenscheiben kommen unter den Vorgel auf den Rost der Form, in den ich das Hähnchen lege, dazu noch Zwiebelstücke. Ich gieße vorzugsweise mit Wasser-Weißwein-Gemisch auf, so dass das Hähnchen im Ofen in feuchter Umgebung gart. Den Garpunktprüfe ich mit Garthermometer. Diese Art der Zubereitung, zu der mich dieses Rezept hier inspieriert hat, ist sooo lecker, dass ich Hähnchen nie wieder anders gemacht habe. :-)

11.05.2019 14:22
Antworten
ichesalles

Hallo antenne78 , freut mich wenn's gefällt und schmeckt! Liebe Grüße zurück!

03.03.2018 12:48
Antworten
antenne78

Wir machen unsere Brathähnchen seit für dieses Rezept entdeckt haben nur noch auf diese Art und Weise. Der Geschmack ist toll und durch die Zitrone wird das Fleisch richtig schön zart. Eines unserer absoluten Lieblingsessen!

02.03.2018 07:35
Antworten
Bibi01

Hi, habs im Bratenschlauch gemacht und den "Saft" mit den weichen Knobizehen und etwas eiskalter Butter mit dem Mixstab aufmontiert. Frische glatte Petersilie drüber und geniessen. Danke fürs Rezept! VG Bibi

17.03.2012 16:28
Antworten
linnea09

super lecker!! Unbedingt den Tip mit dem Fond beherzigen. Lg Linnea

10.07.2010 13:40
Antworten
Rosenrot411

Ein tolles Rezept . Hab es ähnlich wie Rosinenkind zubereitet. Einfach super.Kann ich nur weiterempfehlen. LG Rosenrot411

02.03.2010 20:35
Antworten
ichesalles

Tolle Bilder, das sieht richtig lecker aus!!!

02.02.2010 21:10
Antworten
ichesalles

Na, das freut mich aber und das mit dem Knoblauch und der Zitrone unter der Haut probier ich auch mal!!!

04.01.2010 17:09
Antworten
Rosinenkind

Hmm, das war sehr lecker. Ich habe zusätzlich noch die Haut mit den Fingern abgelöst und Knoblauchzehen und Zitronenscheiben drunter geschoben. Dann habe ich etwas Knoblauchöl mit Pfeffer und Salz vermischt und das Hähnchen damit eingestrichen. Die Zitrone die in das Hähnchen gekommen ist, habe ich mehrfach tief eingeschnitten. Das Hähnchen habe ich in einen Bräter gesetzt und mit ca. 250 ml Gemüsebrühe aufgegossen. Im letzten Gardrittel habe ich es dann mit dem Weißwein begossen. Das mache ich jetzt sicher öfters und nächstes Mal gibts auf jeden Fall Baguette dazu. Die Sauce ist köstlich. Allerdings darf man den nächsten Tag nicht arbeiten ;-) Grüße Rosinenkind

03.01.2010 10:22
Antworten
ichesalles

Wenn ich mir die Statistik anschaue wieviele sich dieses Rezept schon angesehen bzw. ausgedruckt haben, finde ich es schade, dass in der ganzen Zeit, die das Rezept schon drin steht, es noch nicht bewertet worden ist. Schmeckts nicht oder ist es dann doch nicht nachgekocht worden? Also letztes Wochenende hat es meiner Familie wieder sehr gut geschmeckt!!!

18.11.2009 13:27
Antworten