Bewertung
(6) Ø4,13
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 06.02.2007
gespeichert: 134 (0)*
gedruckt: 1.394 (2)*
verschickt: 18 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.06.2006
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
Hähnchen
  Pfeffer
  Salz
 n. B. Brühe, gekörnte
1 Knolle/n Knoblauch
Zitrone(n), unbehandelte
1 Flasche Wein, weiß
  Öl für den Bräter

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Hähnchen von innen und außen mit Pfeffer, Salz und der gekörnten Brühe einreiben. Die Knolle Knoblauch schälen und einen Teil von den Zehen in das Hähnchen geben. Dann die Zitrone mehrmals mit einer Gabel anstechen und auch in das Hähnchen stecken. Nun noch den restlichen Knoblauch hinzufügen. Das Ganze dann in einen leicht geölten Bräter geben (auf jeden Fall sollte es ein Gefäß mit hohem Rand sein). Ich lege das Geflügel immer zuerst mit der Brust nach unten in die Bräter.

In den vorgeheizten Backofen bei 200°C bis 220°C auf die mittlere Schiene stellen. Nach etwa 20 Min. beginne ich, das Hähnchen mit Wein zu übergießen und mache dies ab dann immer im zehn Minuten-Takt. Die Bratzeit richtet sich nach der Größe des Vogels und beträgt zwischen 1 Stunde und 1 1/2 Stunden. Eine viertel Stunde vor dem Ende der Bratzeit sollte man dann das Hähnchen umdrehen, damit die Brust noch schön kross wird.

Nehmen Sie dann die Zitrone heraus und tranchieren das Geflügel.

Gegessen wird das Ganze mit Baguette und eventuell einem Salat nach Wahl.

Tipp: Der Knoblauch und der Bratenfond sind ein Gedicht und sollten unbedingt mit reichlich Brot aufgenommen werden.