Nudelauflauf mit Fleischresten


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 06.02.2007



Zutaten

für
500 g Bandnudeln
3 EL Butter
2 Tasse/n Fleisch, oder Geselchtes, kleinst geschnittenes
3 Ei(er), getrennt
1 EL Petersilie, gehackt
Muskat
Currypulver
1 ½ EL Käse, gerieben
125 ml saure Sahne
Butter und Semmelbrösel für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Nudel kochen, abseihen, unter kaltem Wasser abschrecken.

Butter schaumig rühren und nach und nach Eidotter, Käse, Petersilie und Gewürze beigeben. Eiweiß zu Schnee schlagen und Nudeln, Fleisch und Schaummasse mit dem Schnee gut vermengen.

Eine Auflaufform mit Butter ausfetten, mit Bröseln bestreuen und die Masse einfüllen.

Im Rohr bei Ober- und Unterhitze 200° backen. Nach 20 Minuten Backzeit saure Sahne fein versprudeln und über den Auflauf gießen, dann noch weitere 10 – 15 min. backen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ms-Cooky1

Perfektes Rezept zur Resteverwertung! Ich nahm Macaroni, Wurst- und Schinkenreste, die verbraucht werden mussten, Reibekäse und Saure Sahne habe ich gleich unter die Macaroni gehoben. Sehr lecker!

27.09.2020 10:59
Antworten
msdeluxe

hallo fxz! freut mich, dass es dir geschmeckt hat! das ist ja das schöne an dem rezept: man kann wirklich einfach alles reintun - egal welches fleisch und egal welche nudeln. und das mit dem käse hab ich auch schon ab und zu gemacht - schmeckt wirklich klasse! lg msdeluxe

07.05.2008 08:11
Antworten
FXZ

Hatte noch ein paar Sachen im Kühlschrank, die verkocht werden mussten und bin auf dieses Rezepgt gestoßen und hab gerade diesen Auflauf gemacht. Hatte aber keine Bandnudeln Zuhause, also hab ich Penne rigate genommen. Als Fleisch habe ich Reste von einer Stelze (Eisbein) und Speck (geselcht) genommen. Habe dann zusätzlich noch ein bißchen Käse oben drauf gestreut. Sonst habe ich mich ans Rezept gehalten, hat gut funktioniert und lecker ausgesehen und geschmeckt. Wenn man wirklich was an Resten herumliegen hat, kann man so diese schnell und gut verwerten. Danke fürs Rezept! Wiederholungsgefahr! ;-)

06.05.2008 15:36
Antworten