Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Peking - Suppe

chinesisch, süß - sauer

Durchschnittliche Bewertung: 4.27
bei 24 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 04.02.2007



Zutaten

für
1 TL Reiswein, chinesischer
3 EL Chilisauce (Sweet Chilisauce für Hühnchen)
6 Mu-Err-Pilze
Pfeffer, aus der Mühle
2 EL Ketchup
3 EL Austernsauce
2 EL Essig (Reisessig)
1 TL Chiliöl
1 Frühlingszwiebel(n), in Ringe geschnitten
1 EL Ingwer, in Scheiben gehobelt
20 g Glasnudeln
100 g Hähnchenbrustfilet(s), in Streifen geschnitten
1 kl. Dose/n Bambussprosse(n), in Streifen geschnitten
4 EL Wasser
3 EL Maisstärke
1 TL Zucker
2 TL Salz
1 Liter Rinderbrühe
2 TL Sojasauce, dunkle
1 Ei(er), verschlagenes
1 Tasse Erbsen (TK)
n. B. Zucker
n. B. Tomatenmark

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 45 Minuten
Etwas aufwändig - aber es lohnt sich.

Die getrockneten Pilze in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Mindestens 1 Stunde einweichen lassen.
Glasnudeln ebenfalls in eine Schüssel geben, mit heißem Wasser begießen und 5 Min. einweichen. Das Fleisch in eine Schüssel geben und 2 TL Salz, 1 TL Zucker, 1 EL Maisstärke und 2 TL Wasser zugeben. Gut verrühren und mindestens 20 Min. marinieren lassen.

Das Fleisch portionsweise anbraten und beiseite stellen. Die Pilze abschütten, ausdrücken und in schmale Streifen schneiden. Glasnudeln ebenfalls abschütten, ausdrücken und beiseite stellen.

Brühe in einem Topf erhitzen. Bambussprossen, Reisessig, Tomatenmark, Zucker, Pilze, Ingwer, Frühlingszwiebeln, Chiliöl und Pfeffer zugeben. Gut umrühren. Das Fleisch, Glasnudeln, Austernsauce, Chilisauce, Ketchup und Erbsen beimischen und alles kurz aufkochen lassen.

Zwischenzeitlich das Ei schlagen und 2 EL Maisstärke mit 2 EL Wasser anrühren (am besten mit dem Schneebesen, damit sich keine Klümpchen bilden). Beides getrennt bis zur weiteren Verwertung beiseite stellen.

Zum Schluss Reiswein und Sojasauce zugeben, nochmals kräftig abschmecken.

Das geschlagene Ei langsam einfließen lassen und die angerührte Maisstärke zugeben. Kurz aufkochen lassen und sofort servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bauchlandung

Dieses Rezept kommt meiner Vorstellung einer echten Chinasuppe, die Gaumen und Seele verwöhnt, am nächsten. Ich verwende allerdings weder Ketchup noch Tomatenmark und bevorzuge (selbstgemachte!) Hühnerbrühe, da das Fleisch ja auch vom Huhn kommt. Wenn man müde und abgespannt nach Hause kommt, ist diese Suppe einfach nicht zu toppen.

21.04.2019 11:14
Antworten
Grisu6969

Ja genau. Foto hab ich hochgeladen

29.10.2018 18:41
Antworten
Grisu6969

Hab sie gerade gekocht. noch Möhre, Champion, Paprika fein geschnitten dazu und von den Soßen und Essig etwas mehr. Ansonsten hab ich mich ans Rezept gehalten. Ich kann nur sagen, Hut ab sehe sehr legga. Da kann können sich die meisten Chinabuden ne Scheibe von abschneiden, die nur ne Dose aufreißen. Danke fürs Rezept

29.10.2018 18:39
Antworten
Grisu6969

Schalotten und Brühwürfel? steht nicht in der Zutatenliste. Ich geh also davon aus das damit die Brühe und die Frühlingszwiebeln gemeint sind ?

29.10.2018 16:34
Antworten
Chefkoch_Amelie

Hallo Grisu6969, ich habe es entsprechend geändert. LG Amelie (Chefkoch.de/Team Rezeptbearbeitung)

30.10.2018 19:11
Antworten
daisylein

das war lecker. hab sie grad gekocht. leider hatte ich nicht alle zutaten da, zum chinesen konnte ich heut nicht, sonntag, aber es war super lecker. hab gleich doppelte menge gemacht in der hoffnung dass man sie einfrieren kann. vielleicht bist du grad on und kannst mir das beantworten. bei mir sieht sie leider bissi trüb aus, also nicht so rot. viellicht nicht genug ketchup oder mark. statt maisstärke hatte ich nur gries da, war aber okay.

05.02.2012 17:46
Antworten
joann210586

Echt super Rezept. Habe nur anstatt der Maisstärke Tapiokamehl verwendet. Die Tapiokastärke kann man auch günstig im Chinesischen Supermarkt kaufen. Ist nur etwas mit Vorsicht zu geniessen, da sie doch sehr stark bindet.

30.12.2010 16:34
Antworten
melly6671

Hallo, heute getestet und als gut befunden :-) Das nächste mal werde ich nur das Ei extra in einer Pfanne anbraten und nicht roh in die Suppe geben, das machte bei mir nämlich die Suppe ziemlich milchig und ich hätte das Ei lieber komplett in Stückchen. Tat dem Geschmack aber keinen Abbruch. Wirklich wie beim Chinesen, vielen Dank für das schöne Rezept melly6671

19.11.2008 19:48
Antworten
Hypnos

Diese Suppe schmeckt wie beim Chinesen. Ich war immer etwas skeptisch, was die Zubereitung betrifft, aber diese Suppe übertrifft alles. Zwar ist es schon ein bisschen aufwändig, aber es lohnt sich wirklich! Wer diese Suppe beim Chinesen gerne isst, der sollte das Rezept unbedingt ausprobieren. Ich habe es bei einer Familienfeier gemacht und selbst diejenigen, die nicht so auf die chinesische Küche stehen, haben ordentlich zugelangt. Die Suppe kann man auch gut schon vorbereiten und dann einfach zum Schluss nochmal mit dem geschlagenen Ei kurz aufkochen.

20.01.2008 12:21
Antworten
WalliX

Vielen Dank für das Kompliment - das hört man gerne! :-)

25.01.2008 14:06
Antworten