Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Schmoren
Schwein
Winter
raffiniert oder preiswert
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Wirsingrouladen

Wirsingwickel könnte man auch dazu sagen

Durchschnittliche Bewertung: 4.6
bei 197 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. pfiffig 03.02.2007



Zutaten

für
1 Kopf Wirsing
2 Scheibe/n Brot(e), vom Vortag
100 ml Milch
2 Zwiebel(n)
6 EL Butter
3 EL Petersilie
1 Ei(er)
500 g Hackfleisch, ( Schwein oder gemischt )
½ Liter Gemüsebrühe oder Fleischbrühe
Salz und Pfeffer
Muskat
Paprikapulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Vom Wirsing 12 große Blätter ablösen, den Mittelstrunk etwas herausschneiden und die Blätter in kochendem Salzwasser 2 Minuten blanchieren.
Brot würfeln, mit heißer Milch übergießen.
Den restlichen Wirsing vierteln, den Mittelstrunk kegelförmig rausschneiden, in Streifen schneiden und kurz waschen. Die Wirsingstreifen gut abtropfen lassen. In der Zwischenzeit den Elektro-Ofen auf 225 Grad vorheizen.

Die Zwiebeln würfeln und zusammen mit den Wirsingstreifen in 2 EL Butter andünsten. Den Wirsing nach und nach zugeben, er fällt schnell zusammen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
Die Masse etwas abkühlen lassen und mit Petersilie, dem eingeweichtem Brot, Ei und Hackfleisch gut vermischen; nochmals kräftig mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen.

Jeweils 1-2 EL der Fleischmasse in ein Wirsingblatt wickeln. Die Rouladen mit der Nahtstelle nach unten in eine feuerfeste, eingefettete Form setzen. ( Ich nehme immer Gögas "alten" Schmortopf ) Die restliche Butter in Flöckchen auf die Wirsingrouladen geben.

Die Krautwickel ohne Flüssigkeit im Ofen etwa 15 Minuten garen, bis sie zu bräunen beginnen, dann erst die Brühe angießen. Die Wickel weitere 45 Minuten schmoren.

Von diesem Gericht werden 4 Erwachsene satt. Wir essen allerdings noch am liebsten selbstgemachten Kartoffelbrei dazu und somit würden bei dieser Menge sicherlich 6 Erwachsene satt werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Yvonne_vom_Bodensee

Ein tolles Rezept für „Neulinge“ wie mich, sehr einfach umzusetzen :-) Die Rouladen sind seeeeehr lecker geworden und werden in Zukunft öfters gekocht. Vielen Dank für das Rezept, habe es direkt in meine Sammlung hinzugefügt :-)

10.09.2019 22:28
Antworten
budi05

Hab das heute schon zum zweiten Mal gemacht, wir sind alle begeistert, hab nur noch eine Mehlschwitze dazu gemacht, ansonsten nach Rezept, vielen Dank

17.02.2019 16:07
Antworten
Grauer

Hallo fitzelchen, danke für dein Rezept. Geschmacklich ist es sehr gut. Eine Garzeit von einer Stunde bei 225 Grad allerdings völlig überzogen. Danach wäre alles verbrannt. Deswegen auch die Bewertung des Rezeptes „Ganz gut“, eigentlich wäre es „Mangelhaft“. WMH Grauer

12.02.2019 20:40
Antworten
Musiktante

Ein Kompliment für dieses feine und einfache Rezept. Habe alles nach Vorschrift gemacht und war begeistert. naja, fast ganz nach Vorschrift: habe mich nicht getraut den ganzen restlichen Kohl noch in die Füllung zu machen. Aber das hätte ich mal machen sollen, später habe ich es vermisst. Im Ofen hatte ich dann Angst, dass sie zu dunkel werden und habe sie nach 30´ umgedreht. Aber die "Röstaromen" sind beim Wirsing einfach ein Muß. Schön ist, dass man keine Rouladennadeln oder Garn braucht. Klappt so ausgezeichnet. Ich hatte recht kleine Blätter und relativ kleine Roulädchen gemacht, das war aber besonders delikat. Ich habe glatt drei Stück verdrückt! Dazu gab es Kartoffelpüree und vom Sud habe ich noch ein Specksößchen gemacht. Dankeschön! (PS.: meinen Bräter zum ersten Mal ausprobiert. Den habe ich gestern auf einem Trödel erstanden!)

10.02.2019 20:52
Antworten
mietzimaus

Ich liiiebe Wirsingrouladen. Bei uns gab es aber nur kleine Köpfe mit gerade mal 1 kg. Außerdem befinde ich mich momentan in einem Kaum-Zeit-Kontinuum. Aus deisem Grund hatte ich beschlossen, geplatzte Wirsingrouladen zuzubereiten: Also den Kohl in nicht zu feine Stücke geschnitten und in etwas Rapsöl (Butter war aus) angedünstet, die Füllung nach Rezept zubereitet, „Frikadellen“ zubereitet und im geschnittenen Wirsing geschmort. Beim nöchsten größeren Kopf mache ich es jedoch nach Rezept, denn Geschmacklich war es der Hammer Danke :-*

22.01.2019 21:47
Antworten
Cyraphine

Hallo fitzelchen, die Wirsingwickelchen waren wirklich super-lecker. Leider habe ich meinen Ofen unterschätzt - oben sind sie ein bisschen *räusper* ... "dunkel" geworden, aber geschmacklich absolut top! Wirklich absolute Gelinggarantie (wenn man auf den Ofen achtet ;)) Herzliche Grüße *~cyraphine~*

02.03.2009 20:07
Antworten
Drewsilla

Super lecker, super einfach. Meine ersten selbstgemachten Wirsingrouladen und direkt ein Erfolg.

06.11.2008 11:40
Antworten
stresefrau

Hallo, es war ein sehr leckeres Gericht, was uns total gut geschmeckt hat! Wir werden es öfter machen! Vielen Dank für das leckere und einfach zu kochende Rezept! (Bislang habe ich die Rouladen immer mit einem Bindfaden umwickelt und war erstaunt, dass es auch ohne geht!) LG Stresefrau

21.10.2008 10:55
Antworten
micha123

Hallo, so mache ich meine Wirsingrouladen auch immer. Wir essen die total gerne. lg micha123

24.09.2007 07:34
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo habe die Wickel gemacht waren echt lecker meine Famiele hat schon wieder gefragt wenn ich die wieder mache ,weiter so. gruss hannelore

17.05.2007 16:44
Antworten