Carstens Bärlauchöl


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.45
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 03.02.2007 8063 kcal



Zutaten

für
100 g Bärlauch
1 Liter Öl (Rapsöl)

Nährwerte pro Portion

kcal
8063
Eiweiß
0,90 g
Fett
910,30 g
Kohlenhydr.
2,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 4 Tage Gesamtzeit ca. 4 Tage 30 Minuten
Bärlauch waschen und sehr gut trocken schleudern, in einen Blender geben ( Mixer für Shakes ) und dann mit ca. einem 1/4 l Rapsöl feinstmöglich zerkleinern.
In eine alte Flasche füllen ich nehme dafür gerne ne alte Milch oder Saftflasche, Volumen 1 l, mit Rapsöl auffüllen und mit dem Deckel verschließen. Beim Auffüllen spüle ich die letzten Reste Bärlauch mit dem Öl aus dem Blender.
Täglich durchschütteln und nach 4 Tagen bis einer Woche über ein Sieb, ausgelegt mit 2 Lagen Küchenpapier, filtrieren.
In saubere Flaschen abfüllen und für Dressings und Marinaden verwenden.
Ich verwende für solche Öle gerne Rapsöl, da es sehr lange gelagert werden kann ohne ranzig zu werden oder auszuharzen.
Bärlauchöl muss unbedingt dunkel gelagert werden, da es sonst seine grüne Farbe verliert.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LittleLime

Ich habe jedes Jahr Massen an Bärlauch im Garten und dieses Jahr habe ich dein Bärlauchöl mal angesetzt. Eine Flasche mit Olivenöl und eine Flasche mit Biskin (hatte kein reines Rapsöl mehr da). Beide Öle sind super aromatisch geworden und haben auch eine schöne intensive Farbe bekommen. Den ausgedrückten Bärlauchsatz habe ich für Bärlauchpaste verwendet. Super, wird nächstes Jahr zur Bärlauchzeit ganz sicher wieder gemacht. LG LittleLime

14.05.2020 09:10
Antworten
lilly56

Hallo Habe jetzt innerhalb von 2 Wochen zum zweiten Mal dein wunderbares Bärlauchöl gemacht. Einfach,schnell und Saugut im Geschmack.habe es mit einem kleinen Trichter und Sieb abgefüllt,ging gut ohne geklecker. Vielen Dank für das feine Rezept,ist schon gespeichert und wird nächstes Jahr wieder gemacht. Von mir 5 ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️, Bildchen ist unterwegs. Liebe Grüße aus Oberbayern von Lilly 56

03.05.2020 18:51
Antworten
Natascha8408

Das Rezept ist klasse und das fertige Öl sehr aromatisch 👍 Da ich es gern verschenke, hab ich gleich 4 Liter in der großen „pang-Schüssel“ v. T...ware angesetzt, immer mal umgerührt. -Den größten Teil hab ich gefiltert, dann ist die Haltbarkeit locker über 1 Jahr -einen kleinen Teil fühl ich mit den Bärlauch Flocken ab, für die nächsten Wochen -den restlichen Bärlauchsatz nutze ich sehr gern für‘s marinieren von Feta oder Mozzarella 😋 oder einfach auf Nudeln Tipp für das Filtern: ich hab eine nicht mehr genutzte Kaffeemaschine die einen waschbaren Dauerfilter hat, den hab ich auf den Flaschenhals gedrückt und schon lief das Öl schnell, einfach und sauber 👍 Vielen Dank für das Rezept, 5 ***** und ein Foto

12.04.2020 22:50
Antworten
Bettibutter

Habe heut Abend das Öl für einen Paprika- Gurken- Schafskäse-Salat verwendet und ich bin restlos begeistert :)) vielen Dank für das tolle Rezept !

30.03.2020 00:46
Antworten
ciperine

Hallo, das Öl hat eine ganz feine, leichte Bärlauchnote und eine wunderschöne Farbe. Da wir Rapsöl nicht so gerne mögen, habe ich Sonnenblumenöl genommen.

31.05.2017 07:27
Antworten
minisunshine

Habe das Öl vor 4 Tagen angesetzt. Es duftet jetzt schon sehr aromatisch und köstlich! Ich werde es noch weitere 3 Tage ziehen lassen. Bin schon sehr gespannt wie es nach dem Filtrieren schmeckt!

06.06.2013 07:55
Antworten
gabipan

Hallo! Ich habe dieses Öl auch kürzlich angesetzt und gestern gefiltert, mal sehen, wie es schmeckt - die Farbe ist auf jeden Fall sehr schön geworden. LG GAbi

09.05.2011 15:11
Antworten
Merceile

Das ist ein wunderbar, aromatisches Bärlauchöl! Ganz einfach in der Herstellung - habe ich es nun erstmalig ausprobiert und bin begeistert. Bei mir hat es nicht ein so sehr sattes Grün bekommen, aber der Geschmack ist wirklich fantastisch. Mit dem abgefilterten Bärlauch habe ich anschließend noch Schafskäse mariniert. Köstlich! Alles Liebe - Merceile

05.05.2011 10:25
Antworten
Estefania1

Hi! Ich habe ein ähnliches Rezept. Das wäre wie folgt: 1 Liter Olivenöl 50 g Bärlauch Der gewaschene Bärlauch wird trocken geschwenkt und in breite Streifen geschnitten. Die Bärlauchstreifen in die Flasche geben. Olivenöl dazugießen. Flasche gut verschlossen etwa 4-5 Wochen an einem dunklen Ort aufbewahren. Vor Gebrauch die Blätter entfernen. Das Bärlauch Aroma hält sich etwa 3 Monate. Deine Variante probiere ich auch mal aus. LG, Estefania

29.04.2010 21:21
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, habe das Öl letztes Jahr schon gemacht. Ist einfach himmlisch. Schmeckt mir besonders gut in der Salatsoße. Ist recht intensiv, deshalb erstmal vorsichtig dosieren. Heute gehe ich Bärlauch suchen, dann gibst eine neue Flasche. Gruß zimtvanilla

27.04.2008 08:58
Antworten