Braten
Europa
Fleisch
Gluten
Hauptspeise
Italien
Low Carb
Rind
Saucen
Schwein
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Italienische Fleischklößchen in Tomatensoße

Polpette alla Casalinga in sugo di pomodori

Durchschnittliche Bewertung: 4.64
bei 31 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 02.02.2007 721 kcal



Zutaten

für
500 g Hackfleisch (Schwein, Rind, Kalb)
100 g Speck (Bauchspeck vom Schwein), z.B. Pancetta oder Coppa (vom Hals), durchwachsener
3 kleine Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 Bund Petersilie, glatte
1 Ei(er)
50 g Semmelbrösel, frisch geriebene
25 g Parmesan, frisch geriebener
Salz und Pfeffer
350 g Tomate(n) (Roma-Tomaten), kleine
30 g Tomate(n), getrocknete, in Öl eingelegte
2 m.-große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
4 EL Olivenöl
2 EL Basilikum, frisches, grob gehacktes
3 EL Tomatenmark
Oregano
Majoran
Cayennepfeffer
Zitrone(n) - Schale
etwas Zucker
evtl. Rotwein bei Bedarf

Nährwerte pro Portion

kcal
721
Eiweiß
34,20 g
Fett
55,73 g
Kohlenhydr.
20,13 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Masse für die Polpette (Hackfleischklößchen) macht man am besten in einer Küchenmaschine. Falls keine vorhanden sein sollte, muss man unbedingt darauf achten, dass alle Zutaten für die Hackbällchen äußerst fein gehackt sind. Das bedeutet das Hackfleisch und den Schinken mindestens zweimal vom Metzger durchdrehen lassen. Ansonsten alle Zutaten (Hackfleisch, Schinken, Zwiebeln, Knoblauch, Petersilie, Ei, Semmelbrösel, Parmesan, Kräuter und Gewürze) in die Küchenmaschine geben und ca. 5 Minuten fein zerkleinern.
Aus dieser Masse kleine Bällchen formen. Dazu am besten die Hände mit warmen Wasser befeuchten, so bleibt der Teig nicht kleben. In einem großen Topf Wasser aufsetzen und die Klöße 5 Minuten im heißen Wasser ziehen lassen.
Erst danach herausnehmen und in einer Pfanne mit erhitztem Olivenöl knusprig-braun braten.

Die Tomaten überbrühen und die Haut abziehen. Klein schneiden und beiseite stellen. In einer weiteren Pfanne Olivenöl erhitzen und feingehackte Zwiebeln und Knoblauch hineingeben. Nach 2 Minuten getrocknete Tomaten hinzugeben und Tomatenmark mit andünsten. Dann die gehäuteten Tomaten (und evtl. etwas Rotwein) zugeben. Alles mit Salz, Pfeffer, Zucker und Oregano würzen und fast ganz zugedeckt mindestens 45 Minuten schmoren lassen. Wenn die Soße fertig gekocht ist, in ein hohes Gefäß füllen und mit einem Schneidestab pürieren. Zuletzt grob gehacktes Basilikum zugeben.

Die Tomatensoße mit den Hackbällchen vermengen.

Dazu al dente gekochte Pasta und Parmesan reichen, ebenso unbedingt Ciabatta und einen guten Chianti.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Haubndaucher

Servus. Dieses Gericht war absolut oberlecker. Ein Gedicht. So einen hinreißenden Geschmack können wir wirklich jedem empfehlen. Vielen Dank fürs Rezept und liebe Grüße aus Oberbayern. Oliver & Tina

31.01.2019 20:13
Antworten
aeht17

Sehr lecker! Die Soße haben wir allerdings immer wieder mit Rotwein aufgegossen, sonst wäre bei dem relativ lange Kochen gar keine Soße mehr gewesen... Aber so war es sehr lecker! Vielen Dank für das Rezept! LG aeht

06.11.2018 20:41
Antworten
Twinmam2008

Danke für dieses super leckere Rezept! Habe ich bereits mehrfach gekocht. Von mir 5 Sterne!

23.10.2018 22:31
Antworten
Zuckerfreiheit

Boah, war das leeeeekkkkaaaaaa!!!!! Und beim Zubereiten habe ich italienische Musik gehört und mich wie eine italienische Mama gefühlt. Danke für das tolle Rezept!

20.10.2018 12:54
Antworten
alaKatinka

Hallo, wieder mal sehr lecker, auch nach 10 Jahren *g* Die Zitronenschale......wenn ich sie denn habe....reibe ich immer in die Soße. Gibt einen kleinen Frischekick. Dieses mal nahm ich eingelegte Pfefferkörner,sind auch etwas säuerlich. Kommt so genau nicht drauf an finde ich. LG Katinka

13.08.2018 22:47
Antworten
Iltisbaer

Einfach nur göttlich! Konnte kau maufhören zu essen obwohl ich schon satt war ^^

16.02.2011 10:36
Antworten
turbo-lenta

Klasse Rezept! Habe etwas Wasser und Gemüsebrühe an die Tomatensoße geben müssen, sonst wäre sie zu dick geworden. Die Zitronenschale, die bei den Zutaten auftaucht, aber bei der Zubereitung nicht mehr, habe ich weggelassen. Werde ich öfters so machen, danke für das Rezept. LG Lenta

30.09.2010 11:49
Antworten
alaKatinka

Habe sie heute wieder gemacht. Köstlich! Etwas Schärfe an die Klöschen. Wein und etwas Wasser an die Soße, sonst wird sie zu dick. Im Mixer wird sie feiner, als mit dem Zauberstab. Ich koche sie allerdings nie, sondern brate sie nur vorsichtig an. Fürchte, dass der gute Geschmack sonst im Wasser bleibt. Vielen Dank nochmal.

23.03.2009 22:16
Antworten
alaKatinka

Hallo, wow, die Polpette waren richtig gut. Volle 5 Sterne von mir. Vergebe ich nicht oft. Werde dein Rezept empfehlen. Selbst mein Mann war voll des Lobes. Vielen Dank, wird in meiner Kategorie.........Lieblingsrezepte........aufgenommen.

04.07.2008 23:56
Antworten
knarfl

das ist das beste rezept für polpette, das ich je ausprobiert habe! durch den speck und das mehrmalige durchdrehen der fleischmasse wird die konsistenz der polpette unvergleichlich und durch das kochen bleiben sie auch perfekt in form.... lg, mirella

19.04.2008 12:07
Antworten