Europa
Vegetarisch
Griechenland
Braten
Snack
Basisrezepte
Käse
Lactose
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Im Ofen gebackener Feta

Durchschnittliche Bewertung: 4.44
bei 55 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 02.02.2007 284 kcal



Zutaten

für
1 Stück(e) Feta-Käse
1 m.-große Tomate(n)
1 kleine Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
Olivenöl
Kräuter der Provence
Pfeffer
Petersilie, gehackte

Nährwerte pro Portion

kcal
284
Eiweiß
4,15 g
Fett
26,38 g
Kohlenhydr.
7,84 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Zuerst wird die Marinade hergestellt. Dazu gießt man Olivenöl (Menge nach Wunsch) in eine kleine Schüssel. Dazu kommen die Petersilie, der Pfeffer, die Kräuter der Provence sowie der durch die Presse gedrückte Knoblauch. Alles wird gut verrührt.

Dann nimmt man den Schafskäse aus der Packung und legt ihn auf einen Teller oder eine Platte. Der Feta wird mit der Marinade begossen und muss dann mindestens zwei Stunden ziehen (gern auch länger). Zwischendurch kann man ab und zu die heruntergelaufene Marinade mit einem Löffel wieder darübergießen.

Wenn die Zeit zum Marinieren um ist, wird zuerst der Backofen auf 200°C Umluft vorgeheizt (mit Ober- und Unterhitze habe ich es noch nicht probiert, würde mich aber über Erfahrungsberichte freuen).

Dann putzt bzw. schält man die Zwiebel und die Tomate und schneidet sie in dünne Scheiben. Anschließend nimmt man ein etwas größeres Stück Alufolie (oder zwei - kreuzweise übereinander gelegt) und legt den Feta darauf. Die Tomaten- und Zwiebelscheiben legt man darauf und gießt zum Schluß die restliche Marinade darüber. Dann wird alles schön fest eingewickelt, so daß nichts herauslaufen kann.

Das Päckchen kommt dann für 25 bis 30 Minuten in den Ofen.

Als Beilage empfehle ich Brot nach Wunsch. Der Käse zerläuft nicht, wird aber relativ weich, so daß man ihm z.B. gut aufs Brot streichen kann.

Wir essen dieses Gericht gern zum Abendbrot, es ist aber sicherlich auch als leichtes Mittagessen geeignet.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Küchen-Virtuose

einfach perfekt! Ich habe noch kleingeschnittene Salamischeiben hinzugefügt. Es war ein Gedicht.

14.10.2018 08:01
Antworten
suumcuique8

Sehr sehr lecker! Habs in Backpapier eingewickelt. Kann ich nur empfehlen. Liebe Grüße

09.07.2018 21:44
Antworten
Min26

Sehr lecker! Schmeckt wie in Griechenland. Volle Punktzahl von mir

09.12.2017 19:55
Antworten
PeachPie12

absolut perfekt. der feta wird wunderbar cremig!

29.08.2017 13:37
Antworten
Ninchen667

Ich liebe Feta. Gebacken noch mehr. Super lecker und fix zubereitet. Das gibt es jetzt in regelmäßig Abständen um die Fetalust zu stillen 😉 sehr lecker schmecken dazu auch Süßkartoffel Pommes.

25.08.2017 21:07
Antworten
ramona31

Kurz gesagt....es gibt nix besseres......wir geben aber noch Lecker Balsamico darüber...meine Mädels setzen sich jedes mal rein.....und die Soße kommt zuletzt....zum grillen a gedicht....

26.10.2009 21:21
Antworten
backstube86

So was von lecker. Wir lieben ja Schafskäse! Ein hervorragendes Gericht. Wir haben noch eine gelbe Paprika hinzugefügt. Wird´s bestimmt öfter geben. Liebe Grüße!

09.10.2009 10:18
Antworten
Maleila

Hallo, wir machen unseren Feta auch immer so, entweder auf dem Grill oder im Backofen, nur ohne Zwiebeln, da wir die nicht mögen. Statt dessen kommen eine getrocknete Chilischote und italienische Kräuter mit dazu, das macht das Ganze schön würzig. Jetzt wo die Tomaten im Garten reif sind, gibt es den Feta öfters. Viele Grüße, Maleila

14.09.2009 07:56
Antworten
ulkig

Hallo Wir haben Baguette dazu gegessen, super lecker lG ulkig

02.07.2009 19:17
Antworten
Luzibär

Das ist wirklich ein leckeres Rezept. Allerdings werde ich beim nächsten Mal die Folie oben etwas offen lassen, damit die Zwiebeln vielleicht etwas Bräune bekommen und sich nicht so viel Sud entwickelt. Wir haben den Käse mit Ofen-Kräuterkartoffeln gegessen, das war wirklich gut ! Gruß Luzibär

23.02.2007 19:23
Antworten