Backen
Europa
Kuchen
Norwegen
Skandinavien
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Königin der Nacht

Kveldens Dronning - dunkler Schokokuchen mit weißer Schokocreme und weißer Glasur

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

75 Min. normal 31.01.2007



Zutaten

für

Für den Boden:

125 g Butter
175 g Zucker
3 Ei(er)
100 ml Milch
250 g Mehl
1 TL Backpulver
1 ½ EL Kakaopulver

Für die Creme:

100 g Schokolade, weiße (Blockschokolade/Kuvertuere)
1 Ei(er)
100 g Butter, zimmerwarm
80 g Puderzucker

Für die Glasur:

100 g Schokolade, weiße (Blockschokolade/Kuvertuere)
30 g Butter
100 g Puderzucker
2 EL Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 15 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Zucker und Butter weiß rühren. Danach ein Ei nach dem anderen einrühren. Jetzt die Milch dazu und anschließend das Mehl mit dem Back- und Kakaopulver untermischen. Den Teig in eine Springform (ø 24 cm) füllen und im Ofen auf der untersten Schiene bei 200 Grad ca. 35 min. backen. Auf einem Rost abkühlen lassen (Form noch nicht entfernen!)

Schokolade im Wasserbad schmelzen. Währenddessen das Ei und den Puderzucker zusammen in einer Schüssel luftig schlagen. Dann die weiche Butter dazugeben und umrühren. Zum Schluss alles mit der geschmolzenen Schokolade vermischen.

Schokolade im Wasserbad zusammen mit Butter und Wasser schmelzen. Danach Puderzucker dazu und alles glattrühren. Falls die Glasur zu dick oder klumpig wird, einfach etwas mehr Wasser zugeben.

Den abgekühlten Kuchenboden in 2 Schichten aufteilen. Mit 3/4 der Schokoladencreme füllen (der Rest wird als dünne Schicht um den Kuchen herum gestrichen). Zum Schluss die Schokoladenglasur auf dem Kuchen verteilen und hart werden lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kuratori

Hei, der Kuchen hat gut geschmeckt. Das Rezept werde ich auf jeden Fall noch wiederholen, um es zu meinem Geburtstag anzubieten. Es ist auf jeden Fall mal was anderes^^ Nur war der Kuchen an sich ein wenig zu hart(im Gegensatz zur Creme), vielleicht habe ich ihn etwas zu früh aus dem Ofen genommen. Noch nie zuvor selber einen Kuchen gebacken xD

07.03.2015 08:20
Antworten
raven23

Hallo, das freut mich zu hören :D :D :D Schönen Abend noch :D LG raven

09.02.2014 21:06
Antworten
Nique77

Hallo, das Rezept steht ja schon eine Weile online und ich habe es auch schon länger auf meiner To-Do Liste.. Heute war es endlich soweit. Ich muss leider sagen: Dieser Kuchen macht aber auch wirklich jeden Wunsch des Abnehmens zunichte:-)) Das ist so unglaublich lecker!!! Vielen Dank für dieses wirklich super leckere Rezept! Das gibt es jetzt ganz sicher oft bei uns.5 Sterne und gerne auch mehr!! LG Nique

09.02.2014 20:08
Antworten
wichtelchen272

Moin, den Kuchen im Ganzen habe ich noch nicht ausprobiert, aber diesen fantastischen Guss. Für meine Torte gefiel mir der Guss überhaupt nicht, dieser hier harmonierte ideal mit der Torte, zusammen war das eine echte Wucht. Demnächst werde ich das ganze Rezept ausprobieren. Danke ! wichtelchen

08.01.2011 17:55
Antworten
raven23

Uebrigens wollte ich noch dazuschreiben: "Kveld" bedeutet im Norwegischen nicht "Nacht" (wie ich es uebersetzt habe), sondern "Abend". Der Kuchen heisst also "Kønigin des Abends". Nur mal so. Gruss, raven

07.07.2007 10:32
Antworten
raven23

Kleiner Nachtrag: In der norwegischen weissen Schokolade ist es kein Problem, Wasser hinzuzufuegen. Aber wie gesagt, wenn man mit "deutscher" Schokolade was backt, und KEIN Wasser hinzukommen darf, kann man auch ruhig mehr Butter oder Margarine nehmen, das klappt genauso gut. Gruss, raven

14.03.2007 22:12
Antworten
raven23

Hei Herial! So, nun hab ich`s ENDLICH auch geschnallt... *schweissvonderstirnwegwisch* ;) Nein, das Wasser duerfte eigentlich keinen Schaden anrichten (zumindest nicht bei der weissen Schokolade)... Hm, vielleicht ist die norwegische Schokolade etwas anders... Weisst du was, du kannst auch anstelle des Wassers einfach etwas mehr Butter nehmen, das geht auch. Hab ich dir jetzt etwas geholfen??? Viel Glueck noch!! Gruss, raven

03.02.2007 17:50
Antworten
Herial

Hallo raven, irgendwie hast du mich falsch verstanden. Im REZEPT steht, dass die Schokolade zusammen mit Butter und WASSER geschmolzen werden soll. Ich wollte wissen, ob das Wasser dort keinen Schaden anrichtet (da mir das aus Versehen mal passiert ist... weil UNGEWOLLT Wasser zur Schokolade kam und das lt. Packung NICHT passieren darf). Jetzt wundert mich, dass du Wasser GEWOLLT zur Schokolade gibst. Ohje, hoffentlich habe ich mich jetzt verständlich genug ausgedrückt ;-). LG, Herial

03.02.2007 15:45
Antworten
raven23

Hei Herial! Hmmm, mir ist ehrlich gesagt noch nie Wasser reingelaufen... Ich hab immer so eine grosse, bauchige Tasse genommen, das ist eigentlich der ganze Trick.. ;) Tut mir echt leid. :( Hoffentlich klappt`s beim næchsten mal... Hat`s denn wenigstens geschmeckt?? Liebe Gruesse, raven

02.02.2007 15:20
Antworten
Herial

Hallo, für die Glasur soll die Schokolade im Wasserbad mit Butter und Wasser geschmolzen werden. Auf der Packung steht jedoch immer, dass keinesfalls Wasser reinspritzen darf. Mir ist aus Versehen mal ein bisschen Wasser reingelaufen und die Kuvertüre wurde eine unschöne feste Masse, nicht mehr zum streichen geeignet. War allerdings bei dunkler Kuvertüre. Geht das bei weißer problemlos oder muss man da einen Trick beachten, damit es gelingt? LG, Herial

01.02.2007 14:35
Antworten