Gemüse
Vegetarisch
Beilage
raffiniert oder preiswert
fettarm
Vegan
Winter
Herbst
Haltbarmachen

Rezept speichern  Speichern

Curry - Kürbis

Kürbis süß-sauer, exotisch gewürzt

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 31.01.2007 2188 kcal



Zutaten

für
1 kg Kürbisfleisch, (geschält und entkernt gewogen)
1 große Gemüsezwiebel(n)
1 große Knoblauchzehe(n)
1 Stück(e) Ingwer, (haselnussgroß)
¼ Liter Essig
¼ Liter Ananassaft
400 g Zucker
1 EL Curry
1 TL Senfkörner, gelb
1 TL Senfkörner, schwarz
1 TL Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
2188
Eiweiß
19,70 g
Fett
5,30 g
Kohlenhydr.
496,66 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Kürbis in nicht zu große Würfel schneiden. Zwiebel in dünne, halbe Ringe schneiden. Knoblauch entweder fein hacken oder in hauchdünne Scheibchen schneiden (wie man es halt lieber mag), ebenso mit dem Ingwer verfahren.
Alle Zutaten, bis auf den Kürbis, zusammen 4 Minuten bei geschlossenem Topf leise köcheln, danach 15 Minuten ruhen lassen. Dann erneut aufkochen, Kürbis zufügen und 4 Minuten kochen.
Die Kürbiswürfel mit dem Sud noch heiß in saubere, heiß ausgespülte Twist-Off Gläser füllen, sofort verschließen und auf dem Kopf stehend auskühlen lassen. So entsteht ein Vakuum und der Kürbis ist ca. 2 Jahre haltbar.
Ergibt ca. 4 Gläser à 500 ml.
Vor dem ersten Verzehr sollte der Kürbis 2 Wochen durchziehen.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

burning-witch

Hallo, wer sich etwas schwer tut mit dem verarbeiten und schneiden von Kürbissen, der sollte sich mal diesen Tipp hier anschauen ;o) http://www.chefkoch.de/rezepte/369581122563489/Kuerbis-verarbeiten-ganz-allgemein.html LG Steffi

07.10.2014 21:13
Antworten
Medulinka

super rezept, das ich nun schon einige jahre mache. einzige änderung ist, daß ich nur die halbe menge zucker nehme. ist noch süß genug und jedes glas wird ratzfatz zusammengegessen. ich hab bereits verschiedene kürbissorten verwendet. gelber blutzer, butternuß und hokkaido. diesmal werde ich einen neapolitaner schlachten. ;-) man kann diesen curry-kürbis süß sauer auch super zu chinesischen gerichten dazugeben. passt perfekt. danke für dieses schöne einlegerezept LG Medulinka

11.09.2014 17:54
Antworten
mariazellner

Danke für den Tipp! Die halbe Menge Zucker reicht ganz locker!

29.10.2018 22:07
Antworten
Goerti

Hallo, durch Zufall bin ich auf das Rezept gestoßen und nachdem ich am Wochenende meinen letzten Kürbis zu Kürbisgulasch verarbeite hatte, habe ich aus einem 1/2 kg Kürbisfleisch Curry-Kürbis zubereitet. Auch mir war der Kürbis nach 4 Minuten noch zu hart, also hatte ich ihn mindestens 20 Minuten mit Deckel köcheln lassen. Leider hat mir dann aber der Sud nicht mehr zum Befüllen der Gläser gelangt, obwohl ich vom Sud die ganze Menge gemacht habe. Geschmeckt hat es schon mal lecker. Ich freu mich schon, wenn wir in ein paar Wochen das erste Glas öffnen. Grüße Goerti

17.03.2014 17:39
Antworten
whenitsraining

(achja, das mit dem "ein wenig länger köcheln lassen" hab ich im zweiten jahr ausprobiert. in essig und ananassaft wird kürbis nur leider nicht weicher. das kann man 45 min köcheln lassen, und es wird nicht weicher dadurch)

23.11.2013 18:39
Antworten
toepferin

ich hatte noch einen "Riesenkürbis" von der letzten Ernte. 15 kg hat er an Fleisch auf die Waage gebracht. Deswegen habe ich direkt die dreifache Menge gemacht.... und das war sowas von lecker, dass ich direkt noch einmal die dreifache Menge gemacht habe. Jetzt habe ich insgesamt 28 Gläser (400ml) und bin somit bestens gewappnet für den Rest vom Winter und für allerlei Geschenkchen. ich finde das Rezept super abgestimmt. also der Ananassaft passt wunderbar zu dem Gericht. Dazu sind Curry, Ingwer, Knoblauch und Senfsaat klasse passend :-). ich habe mich genau ans Rezept gehalten und würde es genau so immer wieder machen. Danke fürs Rezept.

09.01.2012 15:55
Antworten
IrisFJ

Hallo, auch ich habe den Senf ausprobiert. Er ist sehr lecker geworden und auch die Konsistenz ist genau richtig. Außerdem sieht die orange Farbe optisch total gut aus! `Mal was anderes! Vielen Dank für das Tolle Rezept! Herzliche Grüße IrisFJ

05.11.2011 15:51
Antworten
Gelöschter Nutzer

Also ich sehe schon keiner einer hat eine Idee. hab es ohne diese Senfkörner gemacht und da ich keinen Vergleich habe ist es seeeehr gut gelungen. Wie soll das erst mit Senfkörner werden!!!???

19.07.2011 14:47
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Pasi, gerade habe ich Kürbis gefunden. Kann also einkochen. Es gibt nur ein Problem - hier gibt es keine Senfkörner! Muss ich warten bis ich welche aus DE habe oder gehts auch mit was anderem? Hoffe du hast eine Idee! Gruss nach Peru Datuk

14.06.2011 12:11
Antworten
pasiflora

Hallo! Ich wuerde beim naechsten Mal den Kuerbis ein wenig laenger koecheln lassen, mir war er noch etwas zu hart. Geschmacklich aber ganz lecker... LG aus Peru Pasi

13.10.2008 16:34
Antworten