Gemüse
Hauptspeise
Rind
Schwein
Winter
Lamm oder Ziege
Eintopf
Osteuropa
Herbst
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Sarma mit Beilagen

Weißkohl

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 31.01.2007



Zutaten

für
1 großer Weißkohl, der im Ganzen eingelegt war
1 große Zwiebel(n), sehr fein gehackt
2 Knoblauchzehe(n), fein gehackt
Salz und Pfeffer
2 kg Hackfleisch, gemischtes, außerdem etwas Lammfleisch
200 g Fleisch, geräuchertes für den Geschmack
Gewürz(e) (Vegeta, Paprika süß und scharf)
700 g Reis, am besten Risottoreis
1 Stück(e) Brot(e), zum Reinkrümeln
1 Ei(er)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den eingelegten Weißkohl gibt es in Spezialgeschäften, z. B. im türkischen Lebensmittelgeschäft.

Das Hackfleisch mit den Gewürzen (darf ruhig pikanter sein!), dem zerkrümelten Brot, dem Ei, dem Knoblauch, den Zwiebeln (ganz klein geschnitten), dem ganz klein geschnittenen Lammfleisch und dem Reis vermischen.

Das Kraut vorsichtig, damit kein Blatt einreißt, auseinanderzupfen, bis man alle Blätter einzeln vor sich hat, ist ganz einfach.

Je ein Blatt Weißkraut legt man vor sich und gibt ca. 1 Esslöffel Hackmischung in die Mitte des Blattes. Vorsichtig rollt man das Ganze zu einer kleinen Roulade und steckt jeweils die Enden innen rein, damit nichts aufgeht, das Wickeln sollte schon fester gemacht werden, damit nichts herausfallen kann. So verfährt man bis das Fleisch aufgebraucht ist.

In einen großen Topf erst übrig gebliebene Blätter legen, dann die Hälfte der eingerollten Blätter darauf geben und darauf ungefähr die Hälfte des geräucherten Fleisches, dann weiter die eingerollten Blätter rein legen, ordentlich nach einander, nicht einfach reinschmeißen! Ganz oben drauf legt man die zweite Hälfte des Rauchfleisches.

Nun füllt man den Topf, wenn vorhanden, mit Lake vom eingelegten Kohl und dann bis oben hin mit Wasser.

Einen Deckel zur Hälfte drauf legen und ca. 1.5 bis 2 Stunden kochen.

Dazu passt selbst gemachtes Kartoffelpüree oder nur Bauernbrot.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

tinalbert

oder rumänische.........auf jeden fall lecker!

10.06.2012 20:21
Antworten
ordrana

macht ja nix, daß die türkische variante anders geht. ;) ist so dann eben die serbisch, kroatisch, bosnisch,.... variante. ^^

31.12.2011 15:14
Antworten
ahmadellen

Naja, das türkische Orginal geht anders. Und zur Wickeltechnik wollte ich sagen: Füllung an den Rand setzen, Seiten einschlagen und rollen. -Dann geht da auch nix auf...

11.01.2011 22:58
Antworten
Tempeh

Hi, einfrieren geht wunderbar, dann einfach in der Mikro auftauen. LGTemp

25.02.2009 11:26
Antworten
Gelöschter Nutzer

Super, genauso kenn und lieb ich es wenn's meine Freundin kocht! Bei der nächsten Party werde ich es auch so nachkochen, denn für 1 alleine lohnt es nicht, außer man friert's ein evtl.? Aber da hab ich Bedenken dass Konsitenz und Geschmack drunter leiden könnten.

18.11.2008 17:13
Antworten