Blondies -Oriental-


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

saftige Schnitten mit weißer Schokolade, Nüssen, Datteln, Gewürzen und Orangenaroma

Durchschnittliche Bewertung: 4.65
 (123 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 31.01.2007 4694 kcal



Zutaten

für
150 g Schokolade, weiße
100 g Butter
3 Ei(er)
50 g Zucker
1 EL Honig
1 Orange(n), die Schale davon
150 g Mehl
1 TL Zimtpulver
1 Prise(n) Kardamompulver
1 Prise(n) Korianderpulver
½ TL Natron
150 g Joghurt
100 g Dattel(n), gehackt
50 g Walnüsse, gehackt

Zum Bestreichen:

1 Orange(n), Saft davon
1 EL Honig
50 g Schokolade, weiße
Öl, zum Verdünnen
15 Walnüsse, Hälften

Nährwerte pro Portion

kcal
4694
Eiweiß
91,32 g
Fett
295,75 g
Kohlenhydr.
410,25 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Die Schokolade im handwarmen Wasserbad schmelzen, dabei gelegentlich umrühren.

Währenddessen eine rechteckige Backform von ca. 18 x 25 cm oder ca. 20 x 20 cm fetten und kalt stellen. Den Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Mehl mit Gewürzen und Natron mischen. Die Butter unter die geschmolzene Schokolade rühren, vom Herd nehmen und beiseitestellen. Die Eier mit Zucker und Honig cremig schlagen, dann die Schoko-Butter-Masse und die abgeriebene Orangenschale unterrühren. Anschließend die Mehlmischung darüber sieben und mit dem Joghurt unterrühren. Zuletzt die gehackten Datteln und Nüsse unterheben. In die vorbereitete Form füllen und im vorgeheizten Ofen etwa 20 - 25 min backen.

Danach den Orangensaft mit dem Honig erhitzen. Den warmen Kuchen mehrmals mit einem Spieß einstechen und den Orangensaft möglichst gleichmäßig darüber gießen. Auf einem Kuchengitter noch in der Form auskühlen lassen, sodass der Saft einziehen kann.

Anschließend auf eine Kuchenplatte stürzen und die Form abnehmen. Die weiße Schokolade schmelzen, mit etwas Öl verdünnen und dünn auf den Kuchen streichen. Die Walnusshälften gleichmäßig darauf verteilen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

xYuminax

Ich komme mit dem Rezept gar nicht klar. Ich hatte sie, wie angegeben, auf 200 Grad Ober- und Unterhitze für 20min drinnen, war innen noch total roh. Dann hatte ich sie nochmal 7min länger drin, außen schon recht dunkel geworden, aber innen war es teilweise immer noch flüssig?! Jetzt lasse ich sie nochmal 10min drin, aber das kann es doch nicht sein? :( Wehe, es ist dann immer noch flüssig... Wie lange hattet ihr das denn im Ofen?

30.04.2022 17:40
Antworten
glashütte

Tolles Rezept. Habe weniger Zucker genommen. Dafür aber sehr fein gehacktes Orangeat dazu. Megalecker!

04.03.2022 19:38
Antworten
bettinajakob_bj

Super idee. Ist mir jedoch zu süss und zu fettig. Ich habe deshalb den Zucker weggelassen und dafür mit 2 EL Honig gesüsst. Die Butter habe ich auf 50g reduziert. Nächstes Mal werde ich die Butter sogar ganz weglassen und durch einen Schuss Sahne ersetzen. Ich habe doppelt so viel Gewürze genommen. Sehr gute Geschmackskombi. Vielen Dank für das tolle Rezept.

13.01.2022 19:57
Antworten
Lantana

Ich weiß gar nicht, wie viele Jahre ich dieses Rezept schon gespeichert und nie probiert habe. Heute war es endlich so weit und ich bin restlos begeistert! Ich habe mich genau ans Rezept gehalten, es ist absolut stimmig und harmonisch und absolut anders, als alles, was ich bisher gebacken habe. Recht süß, das mag stimmen, aber den Zucker kann man ja ein wenig reduzieren. Von mir gibt's ⭐⭐⭐⭐⭐

20.11.2021 20:22
Antworten
-Puka-

Die waren mal ganz was anderes. Ne nette Abwechslung. Würde nächstes mal weniger Zucker nehmen. Durch die weiße Schoki, die Datteln und den Guß schon recht süß. Dann stell ichs mir super vor😊👍

06.04.2021 09:50
Antworten
tanjas0_2

Hallo Alina. Von deinem Rezept bin ich hin und weg...So was lecker, saftig und auch ein wenig "ungewöhnlich". Die einzigste vorgenommene Änderung war, dass ich knapp 100g geh. Walnüsse genommen habe. Super lecker und für mich ganz klare 5***** Foto folgt! Grüße, Tanja

07.04.2010 20:49
Antworten
jouelle

Hallo Alina, habe heute dein Rezept probiert, nachdem ich es mir schon vor Monaten mal ausgedruckt hatte, aber erst vor kurzem meine Brownie-Form wiedergefunden hab. Habe das Rezept etwas abgewandelt um den orientalischen Charakter zu verstärken, habe mehr Schokolade, Nüsse und Datteln verwendet, zusätzlich noch Sonnenblumenkerne und Orangeat mitgehackt (alles im Elektrohacker zerkleinert), dementsprechend hab ich die Ei-, Mehlmenge etc etwas angepasst. Insgesamt hab ich auch mehr Gewürze verwendet (so zusätzlich noch Kurkuma und Ingwer). Den Joghurt hab ich vergessen, tut dem Geschmack aber keinen Abbruch, wahrscheinlich ist der Teig nur etwas weniger feucht (obwohl absolut nicht trocken). Zum Orangensaft fürs Tränken hab ich noch nen guten Schuss Orangenblütenwasser gegeben, meiner Meinung nach essentiell. (Dadurch hat sich wohl auch der fehlende Joghurt wieder relativiert) Und zuletzt habe ich dunkle Schokolade obenauf gesprenkelt und mit selbstgemachten Ingwerkrokant anstelle von Walnusshälften garniert. Ich gebe zu, entspricht nicht mehr so richtig dem Original, aber ich wollte dem an sich schon schönen Rezept wenigstens noch n Photo spendieren ;) Liebe Grüße, Jouelle

19.06.2009 21:30
Antworten
keksi89

Hallo, super Rezept, einfach zu machen und is toll bei den Gästen angekommen!! Danke!

03.05.2009 12:28
Antworten
spotry

Hi Alina, das ist auf alle Fälle ein sehr leckeres Rezept. Wi haben es als Dessert zu einem orientalischen Menü gereicht. Es stieß auf große Begeisterung...vielen Dank.

13.05.2008 16:24
Antworten
babyblue_007

Hallo liebe Alina! So, nachdem ich vor ungefähr einem Jahr schon Deine extrem genialen Blondies gemacht habe und damit sämtliche Gäste zum Glück und tiefster Zufriedenheit verführen konnte, schaffe ich es nun auch endlich mal meinen Kommentar abzugeben und vielleicht sogar ein Bild beizufügen ... Das weiß man leider bei mir nie so genau ... Vor allem hoffe ich aber, dass ich alles richtig gemacht habe ... Weil - tataaaaaaaaaaaaaaaaaa - dies hier ist meine erste Bewertung ... Nämlich! Vielen Dank nochmals für das tolle, süchtigmachende Rezept ... Liebe Grüße Penelope

20.11.2007 11:33
Antworten